Direkt zum Inhalt

ECR:

10.11.2004

Bei der heutigen ECR-Tagung in Wien wurden Studien präsentiert, nach denen 3,5 Prozent des Verkaufswertes jährlich durch eine ineffiziente Versorgungskette verloren gehen. Alle Beteiligten seien daher aufgefordert, sich aktiv einzubringen, "denn ECR ist nicht alleinige Spielwiese der internationalen Big-Player wie Wal-Mart, Tesco, Carrefour und Metro einerseits und Procter & Gamble, Unilever, Nestlé und Kraft Foods andererseits", wie ECR-Board-Vorsitzender Dr. Rainer Herrmann (Unilever Austria) betonte, dem die Einbindung der KMUs ein besonderes Anliegen ist.

Ein Thema, das alle betrifft, sei beispielsweise die Synchronisation von Stammdaten. Den Angaben zufolge weisen 34 % der Liefereinheiten und 51 % der Endverbrauchereinheiten international gesehen Datenfehler auf.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Karriere
09.07.2019

Seit Anfang Mai verantwortet Mag. Gunda Elena Eisner sämtliche Kommunikations-Agenden des Unternehmens.

Markenartikel
09.07.2019

Am 1. August startet ein neues, spannendes Familienabenteuer von Benjamin Blümchen in den Kinos. Damit auch alle Torten-fans und Sammelfreunde auf ihre Kosten kommen, begleitet die Conditorei ...

Handel
09.07.2019

Ab sofort werden Bio-Mangos bei Eurospar und Interspar mit Laser-Logo anstelle von Aufklebern gekennzeichnet. Das spart jährlich Unmengen an beschichteten Aufklebern ein. 

Markenartikel
09.07.2019

Iglo erweitert sein Angebot von Speisen für Menschen mit Kau- und Schluckbeschwerden.

Thema
09.07.2019

Bis 2020 soll Mikroplastik in Lidl-Eigenmarkenprodukten durch umweltfreundlichere Alternativen ersetzt werden.

Werbung