Direkt zum Inhalt
Bei der Präsentation (v. l.): Sparten-Obmann Rainer Trefelik (WK Wien, Sparte Handel), Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner und Post AG-Generaldirektor Georg Pölzl

Eigene Shopping-Plattform für Wiener Handel

11.10.2017

Rund 600 Millionen Euro verliert die Wiener Wirtschaft jährlich durch Online-Käufe, Tendenz steigend. Die Antwort darauf ist die Plattform wien.shöpping.at der Wirtschaftsagentur Wien und der Wirtschaftskammer Wien, Betreiber ist die Post E-Commerce GmbH. Los gehen soll es mit Anfang 2018.

Der Onlinehandel bietet für die Wiener Wirtschaft ungenutzte Potenziale. Denn rund 600 Millionen Euro fließen laut einer aktuellen Studie in Richtung Onlinehandel. Um diesen Trend für Wien zu nutzen, haben Wirtschaftsagentur Wien und Wirtschaftskammer Wien jetzt eine gemeinsame Initiative umgesetzt und die Basis für die erste eigene Shopping Plattform für den Wiener Handel geschaffen. Als Betreiber der Plattform hat sich in einem internationalen Ausschreibungsverfahren die Post E-Commerce GmbH, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Österreichischen Post AG, durchgesetzt. Um möglichst viele Wiener Unternehmen mit an Bord zu bekommen, wird es kostenlose Beratung, zwei eigene City Manager und auch eine niederschwellige Förderung geben.

Wertschöpfung soll in Österreich bleiben

Mit der Österreichischen Post AG wurde ein Betreiber gefunden, der nicht nur ein lokaler Anbieter ist, sondern mit https://www.shoepping.at/ auch bereits einen eigenen österreichischen online Marktplatz betreibt. Auf diesem Marktplatz sind bereits mehr als eine Million Produkte von über 200 Unternehmen gelistet. Für Wien wird eine eigene Website eingerichtet, erklärt Georg Pölzl, Generaldirektor der Österreichischen Post AG. „Als größter Paketdienstleister des Landes ist die Post seit Jahren ein wesentlicher Partner des Handels auf seinem Weg in Richtung E-Commerce. shöpping.at soll den österreichischen Handel nachhaltig bewegen und natürlich auch neue Umsatzchancen öffnen, damit bleibt die Wertschöpfung in Österreich“, so Pölzl.

Förderungen für Schnellentschlossene

„Wir wollen vor allem die kleineren Unternehmen motivieren, sich an der Wiener Shopping Plattform zu beteiligen. Um ihnen den Einstieg zu erleichtern, wird die Wirtschaftsagentur Wien daher die ersten 150 mit jeweils 1000 Euro fördern“, kündigt Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner an. Einreichungen für die Förderung sind ab 1. November möglich. Für die Unternehmen gilt es schnell zu sein, denn diese Förderung wird nach dem „first come first serve“-Prinzip vergeben. Außerdem gibt es eigene kostenlose Beratungsmaßnahmen der Wirtschaftskammer Wien: Interessierten Unternehmen werden 150 Beratungstage für zur Verfügung gestellt.  „Mobile Internetnutzung und Online-Shopping bringen ein Potenzial, das es für den Wiener Handel zu nutzen gilt. Bereits die Hälfte der Wienerinnen und Wiener verwendet tragbare Geräte zur Internetnutzung und kauft auch über

dieses Medium. Virtuelle Sichtbarkeit ist daher eine absolute Notwendigkeit für alle Handelsbranchen. 70 Prozent der Händler sind schon im Internet vertreten. Jetzt geht es darum, auch die anderen 30 Prozent online-fit zu machen. Mit unseren digitalen Workshops haben wir in den letzten 2 Jahren über 1400 Unternehmen geschult. Mit der Wiener Shopping Plattform folgt nun ein weiterer wichtiger Schritt zur optimalen Kombination des Besten aus analoger und digitaler Shoppingwelt“, erklärt Rainer Trefelik, Obmann der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer Wien.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

WK Wien-Präsident Walter Ruck mit Kleinunternehmerin Isabella Jaburek-Nourry
Thema
20.08.2018

Die Wirtschaftskammer Wien präsentiert ein Modell, dass große finanzielle und bürokratische Erleichterung für rund 200.000 Ein-Personen-Unternehmen bringen soll.

Wiens Wirtschaftskammerpräsident Walter Ruck vor einem Plakat der neuen Kampagne
Thema
09.08.2017

Im Mai 2017 vereinbarte die Stadt Wien mit der Wirtschaftskammer eine Aufhebung der Anrainerparkplätze tagsüber. Bis jetzt hat sich diesbezüglich aber nichts getan. Die WK Wien hat daher eine ...

Peter Umundum, Vorstand Paket & Logistik der Post AG
Interviews
19.06.2017

Zusammen mit der Österreichischen Post und Google hat der Handelsverband eine Studie über das Kaufverhalten der Kunden in Auftrag gegeben – von der Absicht ein Produkt zu kaufen bis hin zum Kauf ...

Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou und Walter Ruck, Präsident der Wiener Wirtschaftskammer, mit den neuen Schildern für die Anwohnerparkzonen
Thema
22.05.2017

Eine neue Vereinbarung zwischen der Stadt Wien und der Wirtschaftskammer Wien bringt wichtige Vereinfachungen für Unternehmen bezüglich des Parkens in Wien. Unter anderem die Öffnung der ...

Shöpping.at: Neue Umsatzchancen für den heimischen Handel und die Post AG
Handel
05.04.2017

Bequemes Online-Shoppen von Produkten heimischer Händler und Hersteller – diese Möglichkeit bietet die Österreichische Post ab heute mit ihrer Online-Einkaufsplattform shöpping.at. Zur Auswahl ...

Werbung