Direkt zum Inhalt

Ein Marktführer, der mit Liebe bäckt

18.04.2007

Im Jahre 1938 gründete Rudolf Ölz in Dornbirn eine kleine Bäckerei. Viel Engagement, Innovationsgeist und schmackhafte Backwaren ließen über die Jahre aus dem kleinen Gewerbebetrieb ein leistungsfähiges, international orientiertes Unternehmen entstehen.

Heute ist Ölz Meisterbäcker einer der führenden mitteleuropäischen Hersteller im Bereich Backwaren und Toastbrot. Im vergangenen Jahr erreichte Ölz einen Umsatz von 132,8 Mio. Euro mit einem Wachstum von 6,3 % gegenüber dem Vorjahr. „Erfreulich ist, dass wir auch im Inland, wo wir als Marktführer im Kuchen & Feinbackwarenbereich sowie bei Toast & Sandwich schon auf einem hohen Niveau sind, mit unseren Innovationen beim Konsumenten punkten konnten und den gesamten Markt mit Wachstum beleben konnten“, meint Geschäftsführerin Mag. Daniela Kapelari-Langebner. Im Ausland wurden 2006 29,8 % des Umsatzes erwirtschaftet, das Wachstum lag bei 11 %.
Für 2007 plant das Unternehmen eine weitere Forcierung des Exports in Deutschland, Italien, der Schweiz, sowie in den osteuropäischen Nachbarländern. Innovationsentwicklung, hohe Produktqualität, Flexibilität und Kundenorientierung sind im Fokus des Unternehmens. Mit einer Investition von 17 Mio. Euro in den Zubau einer Produktionshalle sowie in eine neue Toastanlage mit einer Jahreskapazität von 40 Millionen Toastbroten am Standort Vorarlberg investiert Ölz Meisterbäcker in die Zukunft.
Visionen und Perspektiven
Das Familienunternehmen Ölz Meisterbäcker bekennt sich klar zum Standort Österreich. Für das kommende Jahr ist bereits die nächste Erweiterung der Produktion in Vorarlberg fixiert.
Durch die Erhöhung der Mineralölsteuer und die angekündigten Erhöhungen im Mautbereich kommt es allerdings zu Benachteiligungen österreichischer Unternehmen mit Produktionsstandort in Vorarlberg. Aus der Sicht der Geschäftsführung „wäre es daher wünschenswert, wenn seitens des Gesetzgebers Maßnahmen gegen Standortbenachteiligungen dieser Art gesetzt würden.“
Die Warengruppe Kuchen und Feinbackwaren zählt zu den Top Warengruppen im österreichischen LEH. Marktführer Ölz ist in diesem Bereich auch klarer Impulsgeber bei Innovationen. Um das dynamische Wachstum dieser Kategorie weiter zu forcieren bedarf es einer zwischen Handel und Industrie gut abgestimmten Umsetzung, welche die Besonderheiten der Kategorie berücksichtigt, beispielsweise den hohen Frischeaspekt sowie Impulscharakter. Die gemeinsame Umsetzung ist ebenfalls Voraussetzung, um das Potential der Saisonschwerpunkte wie Weihnachten und Ostern optimal nützen zu können. Dies gilt ebenso für die Erschließung neuer Produktfelder - aktuell den Bereich des „Bewussten Genuss“ für Feinbackwaren.
Feines Sortiment
Das Produktsortiment bei Ölz der Meisterbäcker umfasst die Warengruppen Kuchen und Feinbackwaren, Toast und Sandwich sowie SB-Schnittbrot. In allen drei Kategorien sind die im Ölz Vertrieb befindlichen Marken Marktführer.
Im süßen Bereich deckt das Produktsortiment des Meisterbäckers mehrere Verzehrsanlässe ab. Diese reichen von den klassischen Frühstücksprodukten wie dem Ölz Zopf und Ölz Milchbrötle über gefüllte Hefeteigprodukte wie den Ölz Nuss- oder Mohnstollen, sowie traditionellen Rührkuchenartikeln bis zu den Innovationen wie beispielsweise die gefüllten Ölz Muffins. Klassische Jausengebäcke wie die Ölz Topfengolatsche oder der Ölz Nusskipfel runden das Sortiment des Meisterbäckers ab. Bei den Frühstücksartikeln möchte man mit den aktuellen Produktinnovationen ein neues Produktfeld für Backwaren im SB-Bereich erschließen. Mit dem Ölz Dinkel-Zopf und aktuell dem neuen Ölz Milchbrötle Mehrkorn werden Backwaren für den „bewussten Genuss“ angeboten.
Innovatives Team
Neue Produkte haben im Bereich der Backwaren einen ganz zentralen Stellenwert. Wachstum im Inland, so Marketingleiterin Mag. Doris Wendel, sei vor allem nur durch Innovationen möglich. Interne Zielsetzung für die Ölz-Produktentwicklung ist es, mindestens 10% des Umsatzes durch Neuprodukte zu erzielen. Dabei haben die Innovationen in der Vergangenheit in der Regel auch sehr positive Auswirkungen auf die jeweiligen Marktsegmente.
Ein eigenes Produktentwicklungsteam in enger Zusammenarbeit mit Marketing und Vertrieb bearbeitet die laufende Entwicklung neuer Backwaren. Neben den für die Kategorie relevanten aktuellen Konsumententrends finden auch Inputs aus dem Vertriebsbereich und Handel in der Produktentwicklung Berücksichtigung.
Mit der Kraft der Marke
Netzwerke sind ein wichtiges Thema für das Unternehmen Ölz, das sich bereits in der Vergangenheit offen für unterschiedlichste Arten der Zusammenarbeit gezeigt hat. Die hohe Markenbindung der Österreicher zur beliebtesten Backwaren-Marke soll auch in Zukunft weiter gefestigt werden: Ölz sieht sich in Österreich daher als Partner zur weiteren Entwicklung neuer Top Premiumprodukte im Bereich Kuchen und Feinbackwaren sowie im Toast- und Sandwichbereich. Neben der Produktion hochwertiger Backwaren zählen aber auch hoher Service und optimale Logistik zu den Kernkompetenzen des Unternehmens. Ein weiterer Ausbau des Exportgeschäftes ist Teil der Unternehmensperspektive für die nächsten Jahre.

Kurz gefasst
Unternehmen: Rudolf Ölz Meisterbäcker GesmbH
Umsatz 2006: 132,8 Mio.
Wachstum vs. 2005: 6,3%
Wachstum Export vs. 2005: 11,3%
Mitarbeiter: 745
Logistik: Ölz-Frischdienst

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Markenartikel
20.07.2016

Verbunden mit den sich ändernden Ernährungsgewohnheiten steigt bekannt­lich die Nachfrage nach verzehrfertigen Lebensmitteln, die unkompliziert „on the go“ gegessen werden können.

Markenartikel
24.05.2016

Die im neuen Ölz Chia Toast enthaltenen Chia-Samen sind ein Wunder der Natur:

Bundesminister Andrä Rupprechter überreicht Florian Rusch, Teamleiter des Ölz-Energiemanagements, die "klimaaktiv"-Auszeichnung.
Industrie
30.11.2015

Sowohl die Privatkäserei Rupp als auch Meisterbäcker Ölz durften vergangene Woche von Umweltminister Andrä Rupprechter die Klimaschutzauszeichnung „klimaaktiv“ entgegennehmen.

Andreas Schwarzenberg (links) folgt Peter Ostendorf (rechts) als Vorstand der Ankerbrot AG nach.
Aktuell
28.09.2015

Peter Ostendorf hat seine Anteile an der Ankerbrot AG an die Austro Holding GmbH verkauft und wird sich mit 1. Oktober 2015 aus dem Vorstand in den Aufsichtsrat zurückziehen. Gleichzeitig wird ...

Herbert Galuschka ist als Verkaufsleiter Export bei Ölz für das gesamte Exportgeschäft verantwortlich.
Personalia
24.11.2014

Aufgrund der anhaltend dynamischen Entwicklung des Exportgeschäfts strukturiert Ölz seinen Vertrieb neu: Mit Herbert Galuschka als neuen Exportmanager und Frank Mühleneisen als Verkaufsleiter ...

Werbung