Direkt zum Inhalt
Große Freude über die Auszeichnung (v. l.): Christian Schug (Vorsitzender der Geschäftsleitung), Anna Birgmann (Consultant Personal), Christian Putz (Leiter Personal), Maike Becker (Senior Consultant Personalbetreuung) und Simon Lindenthaler (Leiter Unternehmenskommunikation)

Erster Platz für Lidl in der Kategorie XL

20.03.2017

Nach drei Auszeichnungen in Folge konnte Lidl Österreich das Ergebnis der letzten Jahre sogar noch toppen: Mit dem 1. Platz ist Lidl Österreich der beste Arbeitgeber Österreichs in der Kategorie XL.

Auch heuer hat das unabhängige „Great Place to Work“-Institute 500 Mitarbeiter von Lidl Österreich anonym befragt. Das Resultat: Die Lidl-Mitarbeiter haben ihrem Arbeitgeber erneut ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt. Bereits zum vierten Mal in Folge ist Lidl Österreich ein „Great Place to Work“, erstmals belegt der Salzburger Lebensmittelhändler aber den 1. Platz in der Kategorie XL. „Diese Auszeichnung widmen wir allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Gemeinsam haben wir uns heuer noch einmal verbessert. Das ist eine super Teamleistung!“, so Christian Schug, Vorsitzender der Geschäftsleitung. Das bestätigt auch Christian Putz, Leiter Personal bei Lidl Österreich: „Das Ergebnis zeigt, dass die Kolleginnen und Kollegen mit uns als Arbeitgeber zufrieden sind. 90 Prozent aller Befragten sind stolz darauf, was wir gemeinsam leisten. Das freut uns natürlich!“ 

Führungskultur auf Augenhöhe

Lidl Österreich kümmert sich ganz bewusst und intensiv um seine Mitarbeiter. Erst Anfang März wurde beispielsweise der Mindestlohn erneut angehoben. Die aktive Betreuung der Mitarbeiter hat einen sehr hohen Stellenwert im Unternehmen: Ein offener, wertschätzender Umgang miteinander und eine Führungskultur auf Augenhöhe sind selbstverständlich. Lidl Österreich hat sich daher bereits im letzten Jahr entschieden, am Audit „berufundfamilie“ teilzunehmen, einer Initiative des Familienministeriums. Und wurde von Bundesministerin Sophie Karmasin im vergangenen November mit dem staatlichen Gütezeichen für familienfreundliche Personalpolitik ausgezeichnet. Es geht dabei um die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, denn die sogenannte Work-Live-Balance rückt immer stärker in den Fokus. Bei vielen berufstätigen Menschen steht daher nicht mehr die Bezahlung ganz oben. „Nur wer in seinem Privatleben mit Familie, Freunden oder Hobbys Ausgleich findet, hat auch die Energie, im Beruf sein Bestes zu geben. Davon sind wir überzeugt“, so Schug

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Bei Lidl Österreich haben frischgebackene Väter in den ersten Lebenswochen des Babys mehr Zeit für die Familie
Handel
05.04.2017

Bei Lidl Österreich steht die Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Fokus. Mit dem „Papa-Monat“, die korrekte Bezeichnung dafür ist „Familienzeit“, geht der Diskonter einen weiteren Schritt in ...

Ab 1. März 2017 hebt Lidl Österreich den Mindestlohn seiner Mitarbeiter an, auch für Leiharbeiter und Filialleiter
Handel
27.02.2017

Bereits in der Vergangenheit hat Lidl Österreich seine Mitarbeiter über dem Kollektivvertrag bezahlt. Da mit 1. Jänner 2017 der Kollektivvertrag für den heimischen Handel angepasst und der ...

Etliche Genuss Region Österreich-Produzenten sind bereits dauerhaft im Sortiment von Lidl Österreich vertreten.
Handel
20.02.2017

Bereits seit 2014 arbeitet Lidl mit der großen Kulinarik-Initiative zusammen und ermöglicht damit regionalen Produzenten neue Vertriebswege. Nun geht die Kooperation ins vierte Jahr und wird ...

Ob Zuckerreduktion oder Abschaffung der Plastiksackerl: Der deutsche LEH besetzt das Thema "Gutes Gewissen"
Handel
17.02.2017

Von weniger Zucker und Salz bis zur Abschaffung der Plastiksackerln kämpft der deutsche Lebensmittelhandel mit ethischen Motiven um Kunden. Aber die wollen nicht mehr dafür bezahlen.

An der Spitze der Schwarz Gruppe in Deutschland wechselt der Lidl-Vorstandschef
Handel
07.02.2017

Jesper Hojer folgt Sven Seidel, der nach Strategiedifferenzen den Diskonter verlässt.

Werbung