Direkt zum Inhalt

EU-Einzelhandel legt weiter zu

06.06.2018

Der Einzelhandel in der EU ist im April gegenüber dem März um 0,4 Prozent gestiegen. Österreich musste hingegen einen Einbruch um 0,5 Prozent hinnehmen.

Laut dem statistischen Amt der Europäischen Union Eurostat stieg das saisonbereinigte Absatzvolumen des Einzelhandels von März auf April 2018 in der EU28 um 0,4 Prozent (Euroraum (ER19): + 0,1 %). Es geht also mit Schwung weiter, denn schon im März dieses Jahres stieg das Volumen im Euroraum (EU28: +0,4%; ER19: +0,2% gestiegen). Von April 2017 bis April 2018 verzeichneten EU und Währungsunion jeweils einen Einzelhandels-Zuwachs von 1,7 Prozent.

Österreich unter dem Durchschnitt

Spitzenreiter beim Einzelhandel-Absatzvolumen im April war Deutschland (+2,3 Prozent), vor Rumänien (+1,7 Prozent), Großbritannien, Irland und Litauen (je +1,5 Prozent). Die höchsten Steigerungen gab es im Jahresvergleich für Rumänien (+7,4 %), Polen (+6,6 Prozent) und Litauen (+6,5 %).

Österreich kann damit nicht mithalten. Der heimische Einzelhandel muss einen Einbruch um 0,5 Prozent hinnehmen. Auch im Jahresvergleich liegt Österreich mit einem Plus 0,8 % Prozent unter dem EU-Durchschnitt. Einbußen mussten noch zehn weitere EU-Staaten hinnehmen. Am schwersten traf es Portugal (-4,1 %), gefolgt von Slowenien (-2,0 %) und Estland (-1,8 %). Die stärksten Rückgänge seit letzten Jahr gab es in Malta (-3,1 %), Belgien (-1,5 %) und Slowenien (-1,4 %).

Genussmittel weniger im Kurs

Das Wachstum ist allerdings nicht auf Nahrungsmittel, Getränke oder Tabakwaren zurückzuführen. Während im EU-Nicht-Nahrungsmittelsektor seit März ein Zuwachs um 1,5 Prozent (ER19: +1,7 %) verzeichnet wurde, sank das Absatzvolumen von „Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren“ um 0,5 Prozent (ER19: -0,7 %). Auch im Jahresvergleich ging das Absatzvolumen in diesem Bereich um 0,3 Prozent zurück (Nicht-Nahrungsmittelsektor: +3,2), im gesamten Euroraum gab es ein schwaches Plus von 0,7%.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
11.01.2019

Eine deutsche Studie beweist: Werbeprospekte im Lebensmitteleinzelhandel sind nach wie vor die erste Informationsquelle der Kunden. Digitale Angebote sind aktuell dagegen noch nicht so weit ...

Zu den zahlreichen neuen Filialen gesellte sich 2018 auch eine neue Arbeitskleidung der Mitarbeiter.
Handel
08.01.2019

2018 eröffnete Billa 29 neue Filialen und hält nun bei 1.088 Geschäftslokalen, dazu wuchs der Onlineshop um 25,5 Prozent.

Eigentlich sollten die UTP-Richtlinien der EU die wirtschaftliche Position von klein- und mittelständischen landwirtschaftlichen Betrieben stärken - jetzt sitzen auch Unternehmen mit einer Umsatzgrenze von 350 Mio. Euro mit im Boot
Thema
19.12.2018

Die von der EU geplante UTP-Richtlinie, die eigentlich KMU in der Lebensmittellieferkette schützen sollte, wurde mit einem massiv ausgeweiteten Schutzumfang für Großunternehmen, in einer so ...

Thema
14.11.2018

Der Erfolg des Online-Handels zwingt stationäre Geschäfte dazu, sich neu aufzustellen. Der IT-Dienstleister Adesso präsentierte nun Möglichkeiten die Digitalisierung in den klassischen Handel ...

Thema
12.11.2018

Die internationale Bio-Branche hat weltweit gute Aussichten. Den globalen Umsatz beziffern Experten aktuell mit über 95 Mrd. US-Dollar. Der Markt entwickelt sich gerade in europäischen Ländern ...

Werbung