Direkt zum Inhalt
Bei der Buchpräsentation: (v. l. n. r.) Haymo Schöner (Prokurist Austria Glas Recycling), Bundesminister Andrä Rupprechter und Harald Hauke (Geschäftsführer Austria Glas Recycling)

Experten und Vordenker am Wort

26.11.2015

In „Circular Thinking – Kluge Köpfe über Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft“, dem zweiten Buch von Austria Glas Recycling, melden sich herausragende Persönlichkeiten zum Thema nachhaltiges Denken und Handeln zu Wort. Schirmherr dieser Publikation ist Bundesminister Andrä Rupprechter.

Beim Ressourcenverbrauch müssen die Österreicher noch umdenken. Immerhin liegt der Pro-Kopf-Verbrauch hierzulande bei 22 Tonnen, während in der EU durchschnittlich nur 13,5 Tonnen pro Kopf und Nase verbraucht werden. „Da müssen wir noch besser werden, da haben wir Handlungsbedarf“, erklärte daher Bundesminister Andrä Rupprechter am 24. November 2015 bei der Präsentation von „Circular Thinking – Kluge Köpfe über Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft“, dem zweiten Buch von Austria Glas Recycling, dessen Schirmherrschaft er übernommen hat. Dafür sind wir beim Recycling bestens unterwegs. „Das Recycling in Österreich ist insgesamt äußerst effizient“, so Rupprechter. „Nur mehr 12 Prozent unserer Abfälle werden deponiert, und im Glas-Recycling sind wir vorbildlich in der EU.“ Pro Jahr werden rund 230.000 Tonnen Glas einem Recycling zugeführt, die Recycling-Quote in diesem Bereich liegt damit bei 85 Prozent. „Der Dank dafür gilt insbesondere den Bürgerinnen und Bürgern, aber auch allen anderen Beteiligten, wie der Austria Glas Recycling GmbH“, so Rupprechter weiter.

Investition in die Zukunft

In „Circular Thinking – Kluge Köpfe über Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft“, das beim mittlerweile 4. Nachhaltigkeitszirkel des heimischen Glasrecyclingspezialisten Austria Glas Recycling vorgestellt wurde, kommen herausragende Persönlichkeiten zu Wort, die sich mit den essenziellen Themen nachhaltigen und zirkulierenden Wirtschaftens, Denkens und Handels befassen. Es finden sich darin Beiträge u.a. von Jean Ziegler, Umweltforscher Ernst Ulrich von Wiezäcker, Ecological-Footprints-Schöpfer Mathis Wackernagel, Philosoph Konrad Paul Liessmann und der Nachhaltigkeitsexpertin Alexandra Hildebrandt. „Es freut uns sehr, eine erlesene Schar an Nachhaltigkeitsspezialisten mit ihren unterschiedlichen Thesen und Herangehensweisen in einem Buch vereinen und präsentieren zu können. Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft sind Investitionen in die Zukunft und gelebter Alltag bei Austria Glas Recycling. Diese Publikation ist ein bedeutendes Beispiel mehr, wie Nachhaltigkeit zu verstehen ist und macht deutlich, dass diese eng sowohl mit Umweltschutz als auch mit erfolgreichem Wirtschaften verbunden ist“, erklärt Harald Hauke, Geschäftsführer der Austria Glas Recycling GmbH.

Wer Interesse an dem Buch hat, kann dieses bei Austria Glas Recycling, Tel. 01/214 49 00, E-Mail: agr@agr.at, bestellen.

Werbung

Weiterführende Themen

Madlberger
25.07.2017

Der neue „Masterplan für den ländlichen Raum“, am 25. Juli von Minister Rupprechter präsentiert, bietet die Chance, für heimisches Regionalitätsmarketing einen neuen, marktwirtschaftlichen ...

Schulterschluss zur Gentechnikfreiheit (v. l.): Rewe International-Vorstand Frank Hensel, Florian Faber (ARGE Gentechnik-frei), Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner, Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter, Markus Schörpf (ARGE Gentechnik-frei) und Spar-Vorstandsvorsitzender Gerhard Drexel
Thema
08.05.2017

20 Jahre nach dem Volksbegehren gegen Gentechnik ist man doppelt sicher: Es war die richtige Entscheidung, und der Mensch profitiert ebenfalls davon: Gentechnik-Freiheit. Und sie hat große Macht. ...

89 Millionen Plastiksackerl wurden 2016 schon eingespart, aber auch die Papiertragtaschen sollen reduziert werden
Handel
02.03.2017

2016 wurden im Österreichischen Handel 89 Millionen Plastiksackerl eingespart. Der Verbrauch lag dadurch jährlich nur bei 30 Sackerl pro Einwohner. Österreich nimmt damit in Europa einen ...

Landesrat Stephan Pernkopf, Christof Kastner und Bundesminister Andrä Rupprechter
Karriere
01.03.2017

Ehrung von Christof Kastner für die ökologische Vorreiterrolle der Kastner Gruppe und das Engagement für das Waldviertel.

Übergabe der Auszeichnung (v.l.): Bundesminister Andrä Rupprechter, Gernot und Gerrit Woerle sowie Landeshauptmann Wilfried Haslauer
Industrie
28.02.2017

Minister Andrä Rupprechter zeichnete die Salzburger Käserei Gebrüder Woerle für die  wirtschaftliche Stärkung der Region und Sicherung der Arbeitsplätze mit dem „L“ des Umweltministeriums aus.

Werbung