Direkt zum Inhalt

Feuriger Start für burn

16.04.2009

Seit Jahresbeginn flächendeckend im Handel erhältlich und intensiv beworben: Der Launch von burn, das weltweit bereits in knapp 50 Ländern erhältlich ist, belebt nun auch den österreichischen Energy Drink Markt.

Willkommene Abwechslung

"Neben unserem intensiven Werbeeinsatz, der Abdeckung nahezu aller Verkaufskanäle sowie impactstarken Zweitplatzierungen und Kooperationen ist es letztendlich immer das Produkt, das den Konsumenten überzeugen muss", kommentiert Andreas Johler, Marketing Manager Coca-Cola Alpine, den Launch von burn. "Ersten Marktforschungsergebnissen zufolge ist das gelungen, belegen Nielsen und Marketagent Studien sowie die Rückmeldung aus dem Gastronomie-Direktvertrieb - und auch mit den Verkaufszahlen sind wir sehr zufrieden", so Johler.

Die besten Ergebnisse hinsichtlich der Markenbekanntheit von burn konnten in der Zielgruppe der 16 bis 29-jährigen, vorwiegend männlichen Konsumenten erzielt werden. Top Argumente waren hier: der Geschmack, die starke und anhaltende Wirkung sowie das trendig-moderne Image. "Besonders erfreulich ist für uns, dass burn für die Konsumenten sichtlich keine einmalige Abwechslung darstellt - die hohen Wiederkaufsraten zeichnen da ein sehr positives Bild", meint Andreas Johler. "Jetzt ist´s noch leichter geworden, die Nacht zum Tag zu machen", so ein Konsument über burn.

burn steht für die Magie der Nacht

Die Österreicher zählen im europäischen Vergleich zu den Top Verbrauchern von Energy Drinks. "Die Erweiterung unseres Portfolios in diesem bedeutenden Produktsegment stärkt unseren Gesamtauftritt und gibt uns die Möglichkeit, nahezu alle Bedürfnisse der Konsumenten im Getränkebereich zu erfüllen", erklärt Johler.

burn macht vor allem durch das mystisch-coole Dosendesign, die kirschrote Farbe und seine - durch den höheren Koffeingehalt bedingte - zehn Prozent stärkere Wirkung auf sich aufmerksam. Attribute, die schon auf die Ausrichtung des neuen Energy Drinks hindeuten: Das Themensetting ist die Nacht mit all ihren Facetten - von der Gaming-Party zu Hause bis hin zum kompromisslosen Abtanzen in den angesagtesten Clubs.

Platz 2 in der Gastronomie erreicht

Auch in der Gastronomie stößt Coca-Cola mit der Ergänzung der Produktrange auf reges Interesse. "Wir konnten unser Distributionsziel erreichen und zählen mittlerweile unter anderem Prestige-Lokale wie Flex, Hofstallungen/Museumsquartier und Planters in Wien, Jetlag in Regau, Cave Club und Gusswerk in Salzburg, aber auch Top Hotels wie das Palais Coburg, die Radisson Hotels oder Bäckereiketten wie Hubert Auer in der Steiermark zu unseren burn Kunden", berichtet Frank van der Heijden, Commercial Director von Coca-Cola Hellenic Österreich. Der bereits erreichte zweite Platz im Ranking der Energy Drinks im Immediate Consumption Markt spricht für sich. Als wesentliche Erfolgsfaktoren zeigen sich hier ein höherer Deckungsbeitrag und die intensive Außendienst Betreuung, bei der gemeinsam mit dem Kunden die passenden Aktionen für burn individuell abgestimmt werden.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Archiv
25.06.2008

Limonaden. Trotz Gesundheits- und Wellness-trend stehen die kohlensäurehältigen Erfrischungsgetränke auf der Beliebtheitsskala an oberster Stelle. Erich Nepita vom Marktführer Coca-Cola erklärt, ...

Archiv
28.06.2007

Das deutliche Wachstum in dieser Warengruppe bestätigt den Trend zu gesunder Ernährung und das Bedürfnis nach Wellness.

Werbung