Direkt zum Inhalt
Christof Kastner und Rainer Neuwirth starten nun gemeinsam durch. (v.l.n.r.)

Firmengruppe Kastner beteiligt sich an myProduct.at

19.03.2015

Kastner erweitert sein breites Leistungsspektrum und beteiligt sich an E-Commerce Spezialist myProduct.at – einem vielfach ausgezeichneten E-Commerce StartUp aus dem Gründerzentrum der Fachhochschule Wieselburg.

Durch eine im Lebensmittel-Onlinehandel bisher einzigartige Kooperation setzt Kastner erneut einen zukunftsweisenden Impuls im Handel. Entgegen bisheriger Konzepte setzen Kastner und myProduct.at dabei nicht auf das herkömmliche LEH-Sortiment, sondern bewusst auf Produkte aus bäuerlicher, kleingewerblicher und handwerklicher Produktion aus Österreich. Das derzeitige Sortiment umfasst mehr als 3500 Produkte von 200 Herstellern, die mit einer innovativen Paket-Logistik direkt vom Erzeuger zum Konsumenten geliefert werden. Neben diesem B2C-Angebot ermöglicht die Kooperation der Gastronomie, regionale Spezialitäten aus ganz Österreich zu beziehen und dem Lebensmitteleinzelhandel, sein Sortiment sinnvoll zu ergänzen.

Veränderte Anforderungen der Kunden
„Durch die Vereinigung der Online-Kompetenz von myProduct.at und dem Offline-Know-how von Kastner leisten wir einen Beitrag die Produktvielfalt zu erhalten. Dabei bleibt die Wertschöpfung in Österreich und bringt allen Konsumenten mehr Lebensqualität“, sagt Christof Kastner, geschäftsführender Gesellschafter der Kastner Gruppe. Als Betreiber einer der ersten Onlineshops für Gastronomie-Kunden in Österreich hat Kastner bereits in der Vergangenheit Pionierarbeit geleistet. Die Kooperation mit myProduct.at ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg von Kastner, sich den veränderten Anforderungen seiner Kunden anzupassen, diesen innovative Lösungen zu bieten, und dennoch authentisch und persönlich zu bleiben.

 

myProduct.at: Zehn Online-Shops

Als erster offizieller Lebensmittelversender Österreichs via Paketdienst sorgte das junge StartUp bereits beim Onlinegang für Aufsehen in der österreichischen Medienlandschaft. Heute betreibt der E-Commerce Spezialist myProduct.at über zehn Onlineshops. Darunter auch für bekannte Marken und Regionen wie beispielsweise „So Schmeckt NÖ“ die Tageszeitung Kurier oder auch das "Genussland Kärnten". Es scheint fast so, als wären innovative Wege für die drei erfolgreichen Gründer ein Muss bei der Ausrichtung ihrer Unternehmensstrategie. So hat sich das von Michael Schruef, Thomas Poscher und Rainer Neuwirth neben dem Studium gegründete Unternehmen innerhalb kürzester Zeit zu einem der größten Onlinevertriebskanäle für österreichische Produkte entwickelt. Kein Wunder also, dass auch internationale Headhunter und heimische Branchengrößen ein Auge auf die drei jungen Gründer geworfen haben. Umso mehr überrascht myProduct.at nun mit der Bekanntgabe den Lebensmittel-Großhändler KASTNER mit ins Boot geholt zu haben.

Wertschöpfung im eigenen Land
"Knapp die Hälfte der in Österreich generierten Onlineumsätze gehen an ausländische Unternehmen. Ziel mit der neuen Kooperation ist es neben dem Ausbau des Angebots und der Serviceleistungen, auch den Online-Einkauf in Österreich so einfach und bequem wie möglich zu gestalten. Nur so schaffen wir es, die bestmögliche Wertschöpfung im eigenen Land und damit bei heimischen Betrieben zu halten und Arbeitsplätze zu sichern.", fügt Rainer Neuwirth hinzu. Die ersten gemeinsamen Projekte wurden bereits fixiert und auch ein Umzug in ein größeres Büro samt Kommissionierung am Kastner Standort in Amstetten ist im Gange.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung