Direkt zum Inhalt

Flugblatt ist wichtigste Informationsquelle vor Einkauf

06.12.2019

In Zusammenarbeit mit der Agentur The Media Consultants (TMC) und Marketagent.com stellte die Österreichische Post das Branchen-Tracking auf neue Beine. Im 10-Jahres-Vergleich wurde erhoben, wie Werbung von Konsumenten wahrgenommen wird und welche Werbeformen die größte Wirkung erzielen. Dabei zeigte sich, dass Flugblätter und Direct Mailings trotz der stetig voranschreitenden Digitalisierung überdurchschnittlich gut angenommen werden.

Die Digitalisierung entwickelt sich immer weiter und nimmt somit auch Einfluss auf Medien. Die Österreichische Post machte es sich in Kooperation mit TMC und Marketagent mit dem Branchen-Tracking zur Aufgabe, die Auswirkung von Werbemedien auf das Kaufverhalten sowie ihre Sympathie bei den Österreicherinnen und Österreichern zu analysieren. Insgesamt zeigt die Studie in einem 10-Jahres-Vergleich, wie sich die Werbeerinnerung und -wirkung von 13 Werbekanälen verändert hat und welche Medien von den Konsumentinnen und Konsumenten am intensivsten genutzt werden. Mit einem Blick auf die Ergebnisse trat zutage, dass Flugblätter trotz der immer stärker werdenden Digitalisierung bei den Adressatinnen und Adressaten am attraktivsten sind. So gaben 20 Prozent der befragten Personen an, dass das Flugblatt die ansprechendste Werbeform darstellt und somit sogar deutlich vor der klassischen TV-Werbung (11 Prozent) und digitalen Kanälen liegt. Über diese Zahlen zeigt sich auch Post Generaldirektor-Stellvertreter Walter Oblin, der unter anderem für den Bereich Brief und Werbepost verantwortlich zeichnet, erfreut: „Das Branchen-Tracking zeigt einmal mehr, wie wichtig die Werbeform Flugblatt für die Österreicherinnen und Österreicher ist - unabhängig von der digitalen Entwicklung des letzten Jahrzehnts.“

Hohe Relevanz im LEH

Besondere Relevanz besitzt das Flugblatt für den Lebensmitteleinzelhandel (LEH). So ist das Flugblatt bei den 13 abgefragten Werbeformen in dieser Branche in Bezug auf die Erinnerungswerte unangefochtene Nummer eins. Mit einer Werbeträgererinnerung von 61 Prozent lässt das Flugblatt die klassische TV-Werbung (30 Prozent) als drittplatzierte Werbeform klar hinter sich.
Noch deutlicher werden diese Zahlen mit Blick auf die Nutzung vor dem Einkauf. 53 Prozent der befragten Personen nutzen davor das Flugblatt. Doch nicht nur für den LEH sind Flugblätter die wichtigste Werbeform. So nutzen etwa auch im Bereich Elektro-Fachhandel 38 Prozent der Konsumentinnen und Konsumenten vor ihrem Einkauf das Flugblatt, ebenso relevant ist die Werbeform auch für Drogerien.

Nr. 1 bei Werbewahrnehmung

Die Mediengattung Flugblatt ist allerdings nicht nur in puncto Werbeerinnerung, sondern auch in Bezug auf die Werbewahrnehmung bei den Österreicherinnen und Österreichern am beliebtesten. Das Flugblatt wird im Branchen-Durchschnitt nicht nur von 36 Prozent der befragten Personen vor dem Kauf genutzt, sondern auch als die sympathischste Werbeform wahrgenommen.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Thema
11.11.2019

Jeder Einwohner in Österreicher gibt im Durchschnitt € 22.700,- pro Jahr für Konsumzwecke aus. Im europäischen Vergleich liegt Österreich damit an 7. Stelle.

Thema
11.11.2019

Die Hersteller von Produkten aus Papier und Karton nehmen ihre Verantwortung gegenüber Umwelt, Mitarbeitern und Standort wahr. Im Rahmen ihres jährlichen Trendtags bestätigt eine brandaktuelle ...

Thema
25.10.2019

Was sind die wichtigsten Ziele des Einzelhandels bei der Digitalisierung der Ladengeschäfte? Welche Digitalisierungsmaßnahmen werden am häufigsten durchgeführt und welche IT-Lösungen haben sich ...

Handel
24.10.2019

Bereits dreizehn Mal haben Herr und Frau Österreicher ihre Lieblinge unter den Flugblättern gewählt. Ganz vorne dabei ist auch in diesem Jahr Hofer. Die strahlende Bilanz für Österreichs ...

Thema
15.10.2019

Anlässlich des diesjährigen Halloweenfestes hat das digitale Markt- und Meinungsforschungsinstitut Marketagent über 500 Österreicherinnen und Österreicher um ihre Meinungen rund um den 31. Oktober ...

Werbung