Direkt zum Inhalt

Forscher entwickeln fettarme Fitness-Wurst

27.02.2006

Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV http://www.ivv.fraunhofer.de in Freising haben gemeinsam mit einem Metzgermeister ein neues Herstellungsverfahren für Wurstprodukte mit nur 2,5 Prozent Fett entwickelt. Im Vergleich zu konventionellen Sorten wie Fleisch- oder Leberwurst und Salami mit 25 bis 40 Prozent Fett, klingt das viel versprechend.

Die bereits im Handel befindlichen "Light-Wurtstwaren" unter fünf Prozent Fett erreichen Wursthersteller meist nur durch Zugaben von Geflügelfleisch. Zudem schmecken diese Produkte jedoch wenig würzig, da Fett ein Geschmacksträger ist. Die anderen fettreduzierten Wurstwaren haben meist einen Fettgehalt von 10 bis 20 Prozent. Die Herausforderung der Forscher war es, trotz stark reduziertem Fettgehalt saftige und leckere Wurstwaren aus Schweinefleisch herzustellen. Das Grundrezept von Wurst sieht meist so aus: 50 Prozent Schweinefleisch, 30 Prozent Schweinespeck, Salz und Gewürze. In Geflügel- und Rindswürsten ist zusätzlich noch Geflügel und Rindfleisch enthalten. Weniger Fett enthalten Produkte wie roher oder gekochter Schinken. Sie genießen ein besonders hohes Ansehen bei den Verbrauchern. Das hat die Fraunhofer-Forscher unter Peter Eisner auf die Idee gebracht, ein neues Wurstwaren-Sortiment aus ausgewählten Stücken des Hinterschinkens zu entwickeln.

"Wurst ist chemisch betrachtet eine Mischung aus einer Emulsion und einem Gel. Das fein verteilte Fett und Wasser bilden die Emulsion, das Wasser und Protein ein Gel. Metzger fügen üblicherweise Speck, Schwarten, Knorpel und vieles mehr dazu, um die gewünschte Konsistenz zu erhalten", so Eisner. Die für die Festigkeit der Wurst notwendigen Proteine stecken in den Fleischfasern. Die Herausforderung lag nun darin, trotz des fehlenden Fettes saftige Wurst mit knackig frischem Biss zu entwickeln. Ohne Fett wird die Wurst nämlich meist trocken und bröselig. "Wir verwenden ausschließlich Hinterschinken, der besonders reich an gesunden Proteinen ist und nur 2,5 bis 3 Prozent Fett enthält. Das Fleisch wird im Kutter, einer Zerkleinerungsmaschine, schonend zerfasert. Durch das neue Verfahren bleiben die wertvollen Proteine erhalten und bestimmen maßgeblich Geschmack und Konsistenz der neuen Wurstprodukte", so der Forscher. Zudem sei die Herstellung effizient und kostengünstig.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung