Direkt zum Inhalt

Frauen nutzen das Internet als Shopping-Meile

11.07.2005

Immer mehr Frauen nutzen das Internet. Aber sie stellen andere Ansprüche an das Medium als Männer. Derzeit sind 46 Prozent der deutschsprachigen Internet-Nutzer Frauen, 54 Prozent Männer. Nach den Ergebnissen der W3B-Auswertung 'Internet-Zielgruppe: Frauen' des Hamburger Marktforschungsunternehmens Fittkau & Maaß sind Frauen besonders am Online-Shopping interessiert. 39,1 Prozent der befragten Frauen besuchen gern Online-Shops. Dem stehen rund 34 Prozent der Männer gegenüber. Diese informieren sich lieber über das Tagesgeschehen bei Online-Tageszeitungen, die sie zu 25 Prozent nutzen. Frauen dagegen lesen nur zu rund 17 Prozent online die neuesten Meldungen des Tages.

Dass Frauen vermehrt auf Shopping-Sites zu finden sind, heißt allerdings nicht, dass sie dort auch wirklich einkaufen. Wie die Analysten herausfanden, beenden lediglich 38 Prozent der Shop-Besucherinnen den Einkauf im Netz. Bei den Männer kaufen immerhin 45 Prozent auch tatsächlich online ein. Sie geben auch wesentlich mehr Geld im Internet aus als Frauen. Während jeder zweite männliche Online-Einkäufer innerhalb des vergangenen halben Jahres 250 Euro und mehr ausgegeben hat, ist dies bei den Frauen nur jede Dritte gewesen. Grund dafür könnte sein, dass Frauen ungern via Kreditkarte im Netz einkaufen. Nur etwa 30 Prozent von ihnen sind bereit, diese Daten an den Anbieter weiterzugeben. Dagegen kaufen 46 Prozent der Männer per Kreditkarte im Netz ein. 78 der Frauen würden die Ware lieber per Rechnung bezahlen.

Bei der Wahl der Online-Shops fühlt sich die Hälfte der Frauen zu den Websites von Versandhandelsunternehmen hingezogen. Darüber hinaus bevorzugen sie, im Gegensatz zu den Männern, eher Unternehmen, die ihnen auch außerhalb des Internets bekannt sind. Besondes beliebt bei den Frauen ist der Online-Shop von Tchibo. 23 Prozent der Internet-Nutzerinnen geht mindestens einmal im Monat auf die Seiten des Kaffeerösters. Bei den Männer sind es lediglich 13 Prozent, die sich für die Angebote des Unternehmens interessieren. Vor allem Bücher, Mode und Körperpflege-Produkte werden von den Frauen über das Internet bestellt. Auch Schmuck und Accessoires finden ihren Absatz mehr bei Frauen als bei Männer.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handelsmarken
07.08.2020

Putzmuffel aufgepasst: Ab 10. August hat Hofer mit Tandil Men’s Stuff diverse Reinigungsmittel speziell für Männer im Angebot. Egal ob ein verirrter Klecks Bolognese-Sauce, ein matschiger ...

Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Julia Kreuzhuber, Marktleiterin, Manfred Jedinger, Marktleiter-Stellvertreter und Friedrich Neuhofer, Bürgermeister in Ottnang am Hausruck, freuen sich über die Eröffnung des topmodernen Eurospar-Marktes in Ottnang am Hausruck. (v.r.)
Handel
06.08.2020

Am Donnerstag, den 06. August, eröffnete ein neuer Eurospar-Markt in Ottnang am Hausruck. Direkt im Zentrum von Ottnang gelegen, besticht der neue Nahversorger durch seine klimafreundliche ...

Die stark kolehydratreduzierten Teigwaren von DIE Nudl sind als Spirelli, Rigatoni und Muschel bei Interspar erhältlich.
Handelsmarken
06.08.2020

45 Prozent weniger Kohlenhydrate als herkömmliche Pasta, dafür umso mehr Geschmack und ein hoher Proteingehalt sprechen für DIE Nudl. Als Spirelli, Rigatoni und Muschel sind die leichten Teigwaren ...

Handel
05.08.2020

Die Saison der Himbeeren ist von Mitte Juni bis Ende September in vollem Gange: Produzent Stefan Mair aus Rietz, Bezirk Imst, ist einer der 139 regionalen Lieferanten aus Tirol und beliefert seit ...

Für die private Küche gibt es die neuen fünf Kräuter im Säckchen.
Markenartikel
05.08.2020

Der österreichische Gewürzmarktführer Kotányi erweitert sein Angebot mit fünf besonders feinen Kräutern und Gewürzen ausschließlich österreichischer Herkunft. Zur Förderung der heimischen ...

Werbung