Direkt zum Inhalt
Merkur-Marktmanager Andreas Beitelberger und Merkur-Fachrayonsleiterin Gerlinde Girkinger

Frischer Look nach Umbau

09.11.2015

Am 5. November wurde der umgebaute Merkur-Markt in der Landstraßer Hauptstraße 111 in 1030 Wien wiedereröffnet. Wie zuvor heißt das Erfolgskonzept hohe Qualität und garantierte Frische, jetzt mit einem neuen Shop-Design. Ebenfalls neu in dieser Filiale sind die Selbstbedienungskassen.

Auch am umgebauten Standort in der Landstraßer Hauptstraße 111 in Wien setzt Merkur auf das Erfolgsrezept hohe Qualität und garantierte Frische in Kombination mit einer umfangreichen Vielfalt an Produkten. Die Kundinnen und Kunden erwartet außerdem ein neues Shop-Design, das mit Handschrift und Kreideoptik ein Marktplatz-Gefühl aufkommen lässt. Die Marktatmosphäre wird in allen Merkur-Märkten zusätzlich durch die neue Marke „Merkur Bauernmarkt“ unterstrichen, die Kunden das Beste aus der jeweiligen Region entdecken lässt – von frischem Obst und Gemüse bis hin zu Brot-, Gebäck- und Feinkost- Spezialitäten.

Bezahlung in Eigenregie

Insgesamt umfasst die Auswahl rund 7.000 österreichische Produkte von mehr als 500 regionalen Produzentinnen und Produzenten. „Mit der neuen Marktgestaltung setzen wir auf mehr Emotionalität und Persönlichkeit. Schließlich steht Merkur für Genuss und Lebensfreude und das soll sich nicht nur in der Sortimentsgestaltung widerspiegeln, sondern auch in einem möglichst angenehmen Einkaufserlebnis“, erklärt Merkur-Vorstand Manfred Denner. Der umgebaute Markt verfügt außerdem – zusätzlich zum bestehenden Kassensystem – über einen Bereich, wo die Kunden an Selbstbedienungskassen ihre Einkäufe in Eigenregie bezahlen können. Somit kann sich jeder so viel Zeit an der Kassa nehmen, wie er möchte.

Werbung

Weiterführende Themen

Handel
31.03.2020

Der heimische Marktführer im Bereich Kundenbindung hört auf seine 3,8 Mio. Mitglieder und bietet ab 1. April eine Vereinfachung des beliebten jö Rabattsammlers.

Handel
18.03.2020

Der Schutz von Kunden und Mitarbeitern hat oberste Priorität. Deshalb hat inzwischen jede Handelskette ein umfangreiches Maßnahmenpaket geschnürt, welches unter Einbeziehung der aktuellen Lage ...

Eine gute Idee: Die arbeitenden Menschen sind zwischen 8 und 9 Uhr überwiegend auf dem Weg in oder schon in der Arbeit - und alle anderen gehen halt später. So blieben die älteren und gesundheitlich angeschlagenen Kunden unter sich.
Handel
17.03.2020

Von Rewe kam der Vorschlag, auch Lidl Österreich unterstützt ihn: Die Zeit von 8 bis 9 Uhr morgens für ältere Personen freizuhalten. Jüngere Kunden werden gebeten, in diesem Zeitraum bewusst auf ...

In den Verteilerzentren ist genügend Ware, auch die Belieferung der Filialen klappt. Für die letzten Meter ins Regal sucht Rewe dringend Mitarbeiter - und die anderen großen LEH-Ketten detto. Spar versucht, die Mitarbeiter der nun geschlossenen Sportartikel-Tochter Hervis an die Regale in den Lebensmittelgeschäften umzuleiten.
Handel
16.03.2020

Nicht zuletzt durch die Schließung der Lokale ist der private Bedarf nach Lebensmitteln um geschätzte 20-30 Prozent gestiegen. Die Ware wäre da - jetzt fehlen helfende Hände, um die Mehrarbeit zu ...

Madlberger
10.03.2020

Der Lebensmittelhandel ist dieser Tage, da die Coronakrise in Italien und damit in Europa ungeahnte Ausmaße erreicht, ein Hort der Stabilität. Da können wir Österreicher froh sein, dass unser Land ...

Werbung