Direkt zum Inhalt

Für die Hundstage

27.06.2014

Je heißer das Wetter umso mehr Konsum von Eistee und Eiskaffee. Limited Editions pushen Absatz und Umsatz.

Katzen würden Whiskas kaufen, Hunde würden Eistee saufen. Der Mops bleibt allerdings die Ausnahme und das auch nur für unser Foto – Eistee bleibt Zweibeinern vorbehalten.

Während Nielsen die Warengruppe alkoholfreie Getränke auf Teebasis (im LEH inklusive Diskont) im Vorjahr um 0,2% auf eine Größe von 76,246 Mio. € schrumpfen sah, weisen die Marktforschungen von GfK ein Plus aus. Im GfK-Consumer-Panel werden alle Vertriebskanäle berücksichtigt, da die Einkäufe der Haushalte unabhängig vom Einkaufsort erhoben werden. Doch auch GfK ortet eine Ambivalenz: „Die positive Entwicklung der Einkaufsfrequenz und der Menge pro Einkauf konnte die Käuferverluste ausgleichen, mit denen die Kategorie konfrontiert war. Vor allem die Handelsmarken verloren Käufer, während die Markenprodukte ihren Käuferkreis stabil halten konnten", fasst Magdalena ­Öberseder von GfK Consumer Panel Services zusammen.

Die beliebtesten Geschmacksrichtungen bei Eistee sind weiterhin Pfirsich und Zitrone. Allerdings zeigen erfolgreiche Limited Editions, dass der Konsument auch offen ist für neue Kreationen und gerne einmal etwas neues probiert. „Wie generell bei Getränken hält auch bei Eistee der Gesundheitstrend Einzug, was sich vor allem in natürlichen Zutaten und einer dezenteren Süßung niederschlägt", berichtet Annette Stemmer, zuständig für Marketing und Verkauf beim Eistee-Marktführer Rauch. Nach eigenen Angaben hat Rauch „deutlich über 60% Marktanteil" (im Nielsen-Universum). Handelsmarken haben im Teegetränkemarkt nach GfK einen wertmäßigen Marktanteil von ca. 20%.

40 Mio. Euro mit Eiskaffee

Für den Eiskaffee-Markt liegen uns keine aktuellen Daten vor, er dürfte im LEH inklusive Diskont bereits deutlich über 40 Mio. € liegen. GfK berichtet uns von einem starken Absatz und Umsatzplus bei Eiskaffee Ready-to-drink-Produkten. „Wachstumstreiber für die Kategorie Eiskaffee war die höhere Einkaufsfrequenz. Die Kategorie erfreut sich auch zunehmender Beliebtheit, da der Käuferkreis stetig wächst. Mittlerweile kaufen 38% aller österreichischen Privathaushalte mindestens ein Mal im Jahr Eiskaffee. Der Trend, dass mehr und mehr Lebensmittel in Aktion gekauft werden, spiegelt sich auch in dieser Kategorie wieder – der Promotionanteil stieg 2013 für Eiskaffee erneut und liegt aktuell bei 37%", so Öberseder. Aromatisierte Kaffees und Limited Editions haben in den letzten zwei Jahren bei den Konsumenten großen Anklang gefunden.

Das Sonderthema "Eistee/Eiskaffee" inklusive der neuen Produkte in diesem Segment finden Sie in der aktuellen Handelszeitung (Ausgabe Nr. 13-2014) auf Seite 16.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuell
14.03.2008

Das Vorarlberger Familienunternehmen Pfanner steigerte 2007 seinen Umsatz um satte 11,3 % auf 228 Millionen Euro. Damit setzt der Lauteracher Fruchtsaft- und Eisteespezialist seinen Erfolgskurs ...

Werbung