Direkt zum Inhalt

Gastkommentar

28.06.2005

Wird Rewe Austria mit Billa und Merkur die Aktionspreisstrategien noch weiter forcieren, und wird die Expansion von Penny noch weiter vorangetrieben? Das wollte LK-Handelszeitung von Rewe Austria wissen und bekam von Konzernsprecherin Mag. Corinna Tinkler folgende Anwort:

„Preisaktionen, die sehr stark reduzierte Produkte anbieten, sind die Ausnahme und nicht die Regel. Im Rahmen von Aktionsschwerpunkten bieten wir laufend bestimmte Waren zu günstigen Preisen an. Aktionen, die wir bei Billa und Merkur durchführen, werden vom Kunden erwartet und auch sehr gut angenommen. Hinsichtlich der Rabatt-Produkte ist es wichtig, dass das Aktionssortiment wechselt.
Das heißt, es werden jeweils verschiedene Produkte und Waren günstiger angeboten, um Kunden mit unterschiedlichen Präferenzen anzusprechen. Kunden erwarten sich bei Billa und Merkur nicht nur attraktive Preise, sondern vor allem auch ein qualitativ hochwertiges, breites Sortiment mit Produkten für den täglichen Bedarf.
Mit unserer Eigenmarke Clever decken wir bei Billa und Merkur mit insgesamt 250 Artikeln auch die Preiseinstiegsschiene ab. Grundsätzlich ist zwischen dem Konzept eines Supermarktes und dem eines Diskonters zu unterscheiden. Definiert sich ein Diskonter über günstige Preise, so setzen Supermärkte auf Kundennähe und Service. Der große Unterschied liegt aber vor allem im Sortiment: Bietet ein Supermarkt bis zu 8.000 Artikel an, ein Großmarkt bis zu 25.000, weiß der Kunde, dass beim Diskonter das Angebot an Waren mit ca. 1.200 Artikel pro Filiale beschränkt ist.
Was Mondo/Penny betrifft, werden wir den dynamischen Expansionskurs fortsetzen, das Filialnetz wird bis Ende 2005 österreichweit rund 250 Märkte umspannen. Penny positioniert sich am Markt klar mit Dauertiefpreisen, allerdings mit Fokus auf Frische und Qualität. Unser Ziel ist es, die Marktposition von Penny am österreichischen Markt zu festigen und auszubauen. Mondo/Penny wird noch stärker auf die Bedürfnisse des österreichischen Kunden eingehen und weiterhin am Markt Akzente setzen, wie es bereits beispielsweise mit frischem Brot und Gebäck aus unserem Backofen oder der Frischegarantie beim Fleisch geschehen ist.“

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Markenartikel
25.06.2019

Die rustikalen Brote „Bastoncino Olive“ und „Bastoncino Zwiebel“ von Vandemoortele entführen auf eine kulinarische Genussreise nach Bella Italia.

Bäcker-Innungsmeister Erwin Margreiter (rechts) und sein Stellvertreter Gerd Jonak (links) gratulieren dem Leiter der Interspar-Bäckerei in Wörgl, Hermann Schöpf, zur Auszeichnung.
Handel
25.06.2019

Das Steinofenbrot aus dem Hause der Tiroler Handwerksbäckerei wurde mit der GenussKrone 2018/2019 prämiert und erhielt somit die höchste Auszeichnung für regionale Lebensmittel in Österreich.

Die ARA hatte anläßlich der Präsentation des Reports nicht nur Zahlen, sondern auch Ideen für Verbesserungen.
Industrie
24.06.2019

Österreichs Wirtschaft ist zu 9,7% zirkular. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie von „Circle Economy“ im Auftrag der Altstoff Recycling Austria (ARA), bei der zum ersten Mal weltweit für ...

SPAR-Lehrling Ferhat Halefoglu, Rudolf Stückler (Ama), Direktor der SPAR-Akademie Wien Robert Renz, SPAR-Lehrling Melani Micic, Ministerialrat Erich Ruetz (Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus), SPAR-Lehrling Samuel Fiedler, SPAR-Lehrling Dejana Cupic und SPAR-Geschäftsführer Alois Huber.
Handel
24.06.2019

Mit der von der Spar-Akademie Wien und der AMA (Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH) ins Leben gerufenen Zusatzausbildung „Wurst- und Fleischwaren-Experte“ integriert Spar umfangreiches Fachwissen ...

Handel
24.06.2019

Lidl Österreich wird im kommenden Herbst insgesamt rund 60 neue Lehrlinge einstellen – vom Einzelhandel über Finanz- und Rechnungswesen bis hin zur Betriebslogistik. Bewerbungen sind nur noch bis ...

Werbung