Direkt zum Inhalt

Gepflegt sein ist in

04.02.2004

Marktforschung. Im Jahr 2003 wurden im Schnitt rund 86,4 E für Körperpflegemittel ausgegeben.

Dieses Geld verwendet der durchschnittliche Österreicher unter anderem für zwei Zahnbürsten, 3,8 Shampoos oder 2,9 Deos pro Jahr. Die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung im September 2003 unter 1.000 Österreichern und aktuelle ACNielsen Marktdaten sind Inhalt des aktuellen ACNielsen Newsflash und geben Einblick in die Körperpflege-Gewohnheiten der Österreicher.

Im Schnitt gab 2003 jeder Österreicher ab 14 Jahren 86,4 E für Produkte zur Körper- und Gesichtspflege aus. Davon verwenden die Österreicher, rund 23 E für Haarpflege, rund 4,8 E für Deos und rund 10,6 E für sonstige Körperpflege.
Der durchschnittliche Österreicher ab 14 Jahren verbraucht pro Jahr 7,7 Rasierklingen oder Einwegrasierer und 4,3 Tuben Zahncreme auf zwei Zahnbürsten. Unter der Dusche verbraucht ein Österreicher im Schnitt 3,8 Flaschen Shampoo und 3,7 Flaschen Duschbad. Auch Deos sind sehr beliebt, im Schnitt werden pro Person 2,9 Deos verbraucht. Bei der Gesichtspflege sind die Österreicher sparsamer, im Schnitt verbrauchen die Österreicher nur 0,2 Tiegel Gesichtscreme pro Jahr.

Männerpflege
Bei Deos entscheiden sich mehr als drei Viertel der Herren der Schöpfung für „For Men“. Hier ist auch der Anteil von Männerprodukten am höchsten, 40 % aller Deos sind reine Männerware. Knapp die Hälfte der Männer greift bei Gesichtsreinigung und -pflege zu reinen Männerprodukten. In der Gesichtspflege steckt auch das stärkste Entwicklungspotenzial. Der Anteil am Gesamtumsatz liegt hier zwar nur bei knapp 4 %, aber im letzten Jahr wurden fast 25 % mehr Männerprodukte verkauft als 2002. Damit konnte das Wachstum der Gesamtwarengruppe gesichert werden.

Gekauft werden die Körperpflegeprodukte am liebsten in Drogeriemärkten, wobei die Beliebtheit der Fachgeschäfte mit dem Grad der Produktspezialisierung steigt. So kauft mehr als die Hälfte der Österreicher ihre Körperpflegeprodukte in den Drogeriemärkten, knapp 45 % greifen im Lebensmittelgeschäft zur Körperpflegeprodukten. Bei der spezielleren und „persönlicheren“ Gesichtspflege verlassen sich immer noch 77 % der Österreicher auf die Drogeriemärkte.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Markenartikel
25.06.2019

Die rustikalen Brote „Bastoncino Olive“ und „Bastoncino Zwiebel“ von Vandemoortele entführen auf eine kulinarische Genussreise nach Bella Italia.

Bäcker-Innungsmeister Erwin Margreiter (rechts) und sein Stellvertreter Gerd Jonak (links) gratulieren dem Leiter der Interspar-Bäckerei in Wörgl, Hermann Schöpf, zur Auszeichnung.
Handel
25.06.2019

Das Steinofenbrot aus dem Hause der Tiroler Handwerksbäckerei wurde mit der GenussKrone 2018/2019 prämiert und erhielt somit die höchste Auszeichnung für regionale Lebensmittel in Österreich.

Die ARA hatte anläßlich der Präsentation des Reports nicht nur Zahlen, sondern auch Ideen für Verbesserungen.
Industrie
24.06.2019

Österreichs Wirtschaft ist zu 9,7% zirkular. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie von „Circle Economy“ im Auftrag der Altstoff Recycling Austria (ARA), bei der zum ersten Mal weltweit für ...

SPAR-Lehrling Ferhat Halefoglu, Rudolf Stückler (Ama), Direktor der SPAR-Akademie Wien Robert Renz, SPAR-Lehrling Melani Micic, Ministerialrat Erich Ruetz (Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus), SPAR-Lehrling Samuel Fiedler, SPAR-Lehrling Dejana Cupic und SPAR-Geschäftsführer Alois Huber.
Handel
24.06.2019

Mit der von der Spar-Akademie Wien und der AMA (Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH) ins Leben gerufenen Zusatzausbildung „Wurst- und Fleischwaren-Experte“ integriert Spar umfangreiches Fachwissen ...

Handel
24.06.2019

Lidl Österreich wird im kommenden Herbst insgesamt rund 60 neue Lehrlinge einstellen – vom Einzelhandel über Finanz- und Rechnungswesen bis hin zur Betriebslogistik. Bewerbungen sind nur noch bis ...

Werbung