Direkt zum Inhalt

Gepflegt sein ist in

04.02.2004

Marktforschung. Im Jahr 2003 wurden im Schnitt rund 86,4 E für Körperpflegemittel ausgegeben.

Dieses Geld verwendet der durchschnittliche Österreicher unter anderem für zwei Zahnbürsten, 3,8 Shampoos oder 2,9 Deos pro Jahr. Die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung im September 2003 unter 1.000 Österreichern und aktuelle ACNielsen Marktdaten sind Inhalt des aktuellen ACNielsen Newsflash und geben Einblick in die Körperpflege-Gewohnheiten der Österreicher.

Im Schnitt gab 2003 jeder Österreicher ab 14 Jahren 86,4 E für Produkte zur Körper- und Gesichtspflege aus. Davon verwenden die Österreicher, rund 23 E für Haarpflege, rund 4,8 E für Deos und rund 10,6 E für sonstige Körperpflege.
Der durchschnittliche Österreicher ab 14 Jahren verbraucht pro Jahr 7,7 Rasierklingen oder Einwegrasierer und 4,3 Tuben Zahncreme auf zwei Zahnbürsten. Unter der Dusche verbraucht ein Österreicher im Schnitt 3,8 Flaschen Shampoo und 3,7 Flaschen Duschbad. Auch Deos sind sehr beliebt, im Schnitt werden pro Person 2,9 Deos verbraucht. Bei der Gesichtspflege sind die Österreicher sparsamer, im Schnitt verbrauchen die Österreicher nur 0,2 Tiegel Gesichtscreme pro Jahr.

Männerpflege
Bei Deos entscheiden sich mehr als drei Viertel der Herren der Schöpfung für „For Men“. Hier ist auch der Anteil von Männerprodukten am höchsten, 40 % aller Deos sind reine Männerware. Knapp die Hälfte der Männer greift bei Gesichtsreinigung und -pflege zu reinen Männerprodukten. In der Gesichtspflege steckt auch das stärkste Entwicklungspotenzial. Der Anteil am Gesamtumsatz liegt hier zwar nur bei knapp 4 %, aber im letzten Jahr wurden fast 25 % mehr Männerprodukte verkauft als 2002. Damit konnte das Wachstum der Gesamtwarengruppe gesichert werden.

Gekauft werden die Körperpflegeprodukte am liebsten in Drogeriemärkten, wobei die Beliebtheit der Fachgeschäfte mit dem Grad der Produktspezialisierung steigt. So kauft mehr als die Hälfte der Österreicher ihre Körperpflegeprodukte in den Drogeriemärkten, knapp 45 % greifen im Lebensmittelgeschäft zur Körperpflegeprodukten. Bei der spezielleren und „persönlicheren“ Gesichtspflege verlassen sich immer noch 77 % der Österreicher auf die Drogeriemärkte.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Buchtipp
19.02.2018

Spielregeln für den Weg an die Spitze

Das Thema Macht hat oft einen schalen Beigeschmack – dabei hat es auch mit Idealismus, Begeisterung und Respekt zu tun. Wie, das ...

International
19.02.2018

Aldi Süd expandiert nach Italien. Vor wenigen Tage eröffnete die erste Filiale, 44 Supermärkte sollen dieses Jahr noch in Norditalien eröffnet werden.

Bundesministerin Elisabeth Köstinger und Bio Austria-Obfrau Gertraud Grabmann
Thema
19.02.2018

Die Bio-Fläche der heimischen Landwirtschaft, sowie der Umsatz von Bio-Frischwaren im LEH sind 2017 deutlich gestiegen. Im EU-Vergleich liegt Österreich damit weiterhin ganz vorne.

Thema
19.02.2018

Es herrschte wieder beste Stimmung während der diesjährigen Fachmesse für Bioprodukte und Naturkosmetik. Dafür gab es auch genügend Anlass, denn der deutsche Bio-Markt Boomt.

Markenartikel
19.02.2018

Als Antwort auf die starke Nachfrage präsentiert die Privatbrauerei neue Gebinde- und Verpackungseinheiten.

Werbung