Direkt zum Inhalt

Gepflegt sein ist in

04.02.2004

Marktforschung. Im Jahr 2003 wurden im Schnitt rund 86,4 E für Körperpflegemittel ausgegeben.

Dieses Geld verwendet der durchschnittliche Österreicher unter anderem für zwei Zahnbürsten, 3,8 Shampoos oder 2,9 Deos pro Jahr. Die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung im September 2003 unter 1.000 Österreichern und aktuelle ACNielsen Marktdaten sind Inhalt des aktuellen ACNielsen Newsflash und geben Einblick in die Körperpflege-Gewohnheiten der Österreicher.

Im Schnitt gab 2003 jeder Österreicher ab 14 Jahren 86,4 E für Produkte zur Körper- und Gesichtspflege aus. Davon verwenden die Österreicher, rund 23 E für Haarpflege, rund 4,8 E für Deos und rund 10,6 E für sonstige Körperpflege.
Der durchschnittliche Österreicher ab 14 Jahren verbraucht pro Jahr 7,7 Rasierklingen oder Einwegrasierer und 4,3 Tuben Zahncreme auf zwei Zahnbürsten. Unter der Dusche verbraucht ein Österreicher im Schnitt 3,8 Flaschen Shampoo und 3,7 Flaschen Duschbad. Auch Deos sind sehr beliebt, im Schnitt werden pro Person 2,9 Deos verbraucht. Bei der Gesichtspflege sind die Österreicher sparsamer, im Schnitt verbrauchen die Österreicher nur 0,2 Tiegel Gesichtscreme pro Jahr.

Männerpflege
Bei Deos entscheiden sich mehr als drei Viertel der Herren der Schöpfung für „For Men“. Hier ist auch der Anteil von Männerprodukten am höchsten, 40 % aller Deos sind reine Männerware. Knapp die Hälfte der Männer greift bei Gesichtsreinigung und -pflege zu reinen Männerprodukten. In der Gesichtspflege steckt auch das stärkste Entwicklungspotenzial. Der Anteil am Gesamtumsatz liegt hier zwar nur bei knapp 4 %, aber im letzten Jahr wurden fast 25 % mehr Männerprodukte verkauft als 2002. Damit konnte das Wachstum der Gesamtwarengruppe gesichert werden.

Gekauft werden die Körperpflegeprodukte am liebsten in Drogeriemärkten, wobei die Beliebtheit der Fachgeschäfte mit dem Grad der Produktspezialisierung steigt. So kauft mehr als die Hälfte der Österreicher ihre Körperpflegeprodukte in den Drogeriemärkten, knapp 45 % greifen im Lebensmittelgeschäft zur Körperpflegeprodukten. Bei der spezielleren und „persönlicheren“ Gesichtspflege verlassen sich immer noch 77 % der Österreicher auf die Drogeriemärkte.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung