Direkt zum Inhalt

Gerhard Drexel: „Wir sind wieder Wachstumsführer“

23.02.2017

Gerhard Drexel, Vorstandsvorsitzender der Spar, in einem Interview mit der Handelszeitung über die Entwicklungen des Jahres 2016.

Handelszeitung: Das Wachstum hat sich zu 2015/16 nochmal stark erhöht, ich gratuliere, können Sie die Hauptfaktoren nennen?

Dr. Gerhard Drexel: Wir sind in erster Linie auf der bestehenden Fläche gewachsen – und zwar um beinahe vier Prozent! Hinzu kommen 28 Zielpunkt-Märkte sowie eine starke Eigenexpansion – 30 Märkte wurden neu eröffnet und 100 Märkte wurden modernisiert -, sodass wir 2016 insgesamt ein Umsatzwachstum von +5,3 Prozent erzielen konnten. Damit konnten wir auch 2016 das höchste Umsatzwachstum aller Marktteilnehmer im LEH erreichen und wurden erneut Wachstumsführer: das sechste Mal innerhalb der letzten 7 Jahre.

Woher kommt in schwierigen Zeiten für EKZ allgemein das gute Wachstum der SES? Was machen Sie anders als die anderen?

Wir sind Händler mit Leib und Seele. Das bedeutet, wir entwickeln und betreiben Shopping-Center zu allererst aus der Retail-Perspektive und nicht aus der Perspektive bloßer Immobilieninvestoren. Wir achten auf perfekten Branchenmix, bringen oft neue Marken nach Österreich, und wir setzen auf erlebnisreiches Marketing, Event Management und kultige Shopping-Center-Architektur.

Können wir bitte nähere Infos zum Relaunch (Rollout) haben? Wann wird der genau sein? Gibt es noch mehr Details dazu? Gibt es einen Vorzeigemarkt? Wird es auf alle Formate übertragen? Auch auf Kaufleute? Das ist ja sehr spannend!

Wir haben einige Zeit an einem neuen Ladenkonzept und -design getüftelt und 2016 mit ersten echten Testmärkten in mehreren Bundesländern begonnen. Etwa in Himberg (NÖ), in Paudorf (NÖ) oder auch in Wien. Das Konzept spielt unsere Stärken in den Feinkost- und Frischeabteilungen toll aus und geht auf moderne Einkaufsbedürfnisse ein – also beispielsweise mit eigenen Convenienceabteilungen. Das Design ist modern, authentisch und bleibt im Hintergrund, um die Ware sprechen zu lassen.

Mit den gesammelten Erkenntnissen aus den Testmärkten haben wir das Konzept weiter entwickelt und ausgefeilt und im Herbst 2016 die nächsten Testmärkte in Wien  Generalicenter oder in Salzburg Nonntal eröffnet.

Die Kaufleute haben wie immer vollen Zugriff auf das neue Ladenkonzept und für Eurospar stecken wir grad mitten in der Entwicklung.

Gibt es Aussagen zu Interspar-online? Welche erfolge die Belieferung hat? Welche Probleme?

Da befinden wir uns noch in der Anlaufphase. Sicher ist jedenfalls, dass wir demnächst die erste weitere Landeshauptstadt aufschalten werden: Im Frühling werden wir in Salzburg starten.

Wie hoch ist der Eigenmarkenanteil bei Spar derzeit?

Der Umsatzanteil der Spar-Eigenmarken am Großhandelsumsatz beträgt bereits über 40 Prozent. Wir sind mit unseren Eigenmarken 2016 in Österreich um +8 Prozent gewachsen.

Und vielleicht noch: haben wir die wirtschaftliche Talsohle in Österreich überwunden und geht es bald bergauf? Dann kann nämlich auch der LEH profitieren.

Die wirtschaftliche Entwicklung ist mit all den geopolitischen Themen derzeit so schwer einzuschätzen wie selten. Aber der LEH spürt konjunkturelle Schwankungen ja gottseidank normalerweise nicht so stark wie andere Branchen.

Mehr über die Entwicklung des Spar Konzerns finden Sie im Artikel "Wachstum bringt Arbeitsplätze"

Autor/in:
Gabriele Jiresch
Werbung

Weiterführende Themen

Gregor Schenkenfelder übernahm die Leitung des Bereichs Controlling, Rechnungswesen und Bilanzierung in der Spar-Zentrale Marchtrenk
Karriere
14.08.2017

Gregor Schenkenfelder übernahm im Juli den Bereich Controlling, Rechnungswesen und Bilanzierung der Spar-Zentrale Marchtrenk und ist somit für die Budgetverwaltung von Spar in Oberösterreich ...

Handelsmarken
14.08.2017

Der Superfood-Trend hat die Getränkewelt von Spar erreicht. 

Handel
07.08.2017

Entsprechend dem Motto „Ready to eat“ bietet die Spar-Filiale in der Wiener Innenstadt nach der Wiedereröffnung vorrangog Convenience-Produkte wie Snacks und coffee to go. 

Handelsmarken
19.07.2017

Da immer mehr Fleischkonsumenten auf artgerechte Tierhaltung achten, hat Spar gemeinsam mit Gustino Stroh das Angebot für Schweinfleisch für mehr Tierwohl ausgebaut. 

V.l.: Heinrich Olsen (Sportdirektor Special Olympics Österreich), Ludmilla Starzinger (Geschäftsführerin Starzinger GmbH & Co KG), Sportreferent LH-Stv. Dr. Michael Strugl (Vorsitzender des Vereins „Brücken bauen“), Dir. Jakob Leitner (Geschäftsführer SPAR-Zentrale Machtrenk) und Hans Schneider (Geschäftsführer des Vereins „Brücken bauen“ und Bundesländerkoordinator OÖ Special Olympics
Handel
17.07.2017

Als neuer Premiumsponsor unterstützt Spar den Organisator mit rund 10.000 Euro. 

Werbung