Direkt zum Inhalt

Geringes Wachstum im europäischen Lebensmittelmarkt

19.06.2017

Eine aktuelle Nielsen-Studie zeigt, dass sich der Umsatz für FMCG-Produkte im Vergleich zu 2016 nur um 0,2 Prozent erhöht hat. Grund dafür ist die Lage der Osterfeiertage. 

Nielsen analysierte in jedem Quartal Preis- und Verkaufsentwicklungen im Lebensmitteleinzelhandel in 21 europäischen Ländern. Das geringste Wachstum seit acht Jahren gab es im ersten Quartal 2017 im Bereich der Verbrauchsgüter des täglichen Bedarfs.

Nach Nielsen ist die Preisinflation entscheiden. Da es mit im europäischen Markt nur einen geringen Inflationsdruck gibt (Preisanstieg 2016: 1%; 2017: 0,9%), sind die geringen Abverkäufe auf das Datum von Ostern zurückzuführen. Dennoch entwickelte sich die Menge der FMCG-Produkte positiv (+0,7%).

Unter den betrachteten Ländern konnte erneut die Türkei, mit einem Plus von 11,6 Prozent, das größte Wachstum gegenüber dem Vorjahr erreichen. Gefolgt von der Slowakei (+3,9%) und Ungarn (+3,4%). Den stärksten Rückgang verzeichnete Griechenland mit -7,3%. Am westeuropäischen Markt konnte Spanien das stärkste Wachstum mit +2,2% verbuchen (Gefolgt von Italien mit einem Plus von 0,7%). Am hinteren Ende liegen Deutschland und Großbritannien, mit einem Rückgang von -1,5%. Generell wachsen die westeuropäischen Big 5 nur schwach, während in Osteuropa, Portugal und Spanien ein Anstieg der Umsätze zu sehen ist. Österreich konnte ein Wachstum von 2,8 % zeigen. 

Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
11.12.2019

Auch 2019 voll im Plan: Die Conditorei Coppenrath & Wiese wächst weiterhin stetig und steuert erneut auf ein positives Geschäftsjahr zu.

Thema
11.12.2019

Obwohl Nachhaltigkeit und globale Erwärmung seit einigen Jahren in den Medien und in den Köpfen der Menschen verankert sind, wird erst jetzt so langsam richtig spürbar, wie diese Themen die Art ...

Thema
06.12.2019

In Zusammenarbeit mit der Agentur The Media Consultants (TMC) und Marketagent.com stellte die Österreichische Post das Branchen-Tracking auf neue Beine. Im 10-Jahres-Vergleich wurde erhoben, wie ...

Industrie
06.12.2019

Die Deutschen legen im europäischen Vergleich besonders viel Wert auf Natürlichkeit beim Kauf von Nahrungsmitteln. Nur Geschmack und Verbraucherfreundlichkeit sind den Bundesbürgern noch wichtiger ...

Die Österreicher geben anteilsmäßig mehr von ihrem Konsumbudget für Lebensmittel aus als früher.
Thema
26.11.2019

Über 11 % der gesamten verfügbaren Kaufkraft geben die Österreicher für Lebensmittel aus, immerhin ca. 2.600 € pro Person und Jahr. Dieser Anteil ist in den letzten zehn Jahren sogar etwas ...

Werbung