Direkt zum Inhalt

Getränkestudie: Wasser überholt erstmals Bier

12.08.2004

Saftgetränke wieder beliebter, Milchmischgetränke legen weiter zu, Wellness-Mineralwässer boomen.

Tetra Pak Österreich hat bereits zum 10. Mal in Folge gemeinsam mit dem auf Marktanalysen spezialisierten Beratungsunternehmen Kreutzer Fischer & Partner Daten des gesamten österreichischen Marktes für AF-Getränke und flüssige Milchprodukte erhoben.

Im Jahr 2003 war zwar Kaffee mit 155 Liter pro Kopf nach wie vor das Lieblingsgetränk der Österreicher, dicht gefolgt von (abgefülltem) Wasser mit einem Pro-Kopf-Konsum von 111 l. Damit wurde in Österreich erstmals mehr Wasser als Bier (110 l pro Kopf) getrunken. Weiterhin ungebrochen stark auch der Konsum CO2-hältiger Limonaden (81 l), gefolgt von flüssigen Milchprodukten (73 l), Fruchtsäften, Nektar und stillen Getränken (69 l) und Teegetränken (65 l). Insgesamt haben die Österreicher im Jahr 2003 pro Kopf rund 554 l alkoholfreie Getränke (inkl. Kaffee und heißem Tee) konsumiert.
Während der Konsum von weißer Milch, d.h. Frisch-, Haltbar- und Kondensmilch, in Österreich im Vergleich zum Vorjahr leicht rückgängig ist (–2,4 % auf 351 Mio. l), hält das Wachstum bei den Milchmischgetränken weiter an: +12 % im Vergleich zum Vorjahr, das bedeutet einen pro-Kopf-Konsum von 7 l. Besonders stark gewachsen (mehr als 30 %) sind Milchmischgetränke auf Joghurtbasis.

Mit rund 48 l pro Kopf sind Saftgetränke 2003 wieder gewachsen – dies ist vor allem auf die Zunahme des Konsums bei stillen Getränken (+8,7 %) und Sirup (+8,5 %) zurückführen. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 388 Mio. l Saftgetränke konsumiert. Der Nektar-Anteil ist gegenüber dem Vorjahr leicht rückläufig. Unangefochtener Favorit sowohl bei Säften als auch bei Nektar ist die Geschmacksrichtung „Orange“. Die Österreicher trinken ihren 100-%Saft nach wie vor bevorzugt aus dem Karton (84 %), auch bei Nektar liegt der Getränkekarton an der Spitze (69 %) und der Markanteil der Kartonverpackung bei stillen Getränken konnte mit 42 % gehalten werden.

Gewinner Eistee
123 Mio. l Teegetränke haben die Österreicher im abgelaufenen Jahr konsumiert. Dabei hat Eistee am stärksten zugelegt (+18 % oder 115 Mio. l) und verzeichnet damit auch innerhalb des gesamten Marktes für alkoholfreie Getränke das stärkste Wachstum.
Innerhalb der alkoholfreien Getränke ist das Segment Wasser um 12,8 % auf 902 Mio. l gewachsen. Am stärksten zugelegt haben Wellness-Mineralwässer mit einem Plus von 50, 2 %, den stärksten Anteil hat jedoch nach wie vor kohlensäurehältiges Mineralwasser mit 756 Millionen Litern.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Markus Hawelka (42) verantwortet künftig Vertrieb von Alvorada bei der Minges Kaffeerösterei.
Personalia
31.07.2020

Markus Hawelka wird ab dem 1. September 2020 den Verkauf der Traditionsmarke Alvorada für die Minges Kaffeerösterei in Österreich und angrenzenden Auslands-märkten leiten und verantworten. Damit ...

Feigen aus Simmering gehören zu den heimisch gemachten Exoten.
Handel
31.07.2020

Am 31. Juli ist Tag der Lebensmittelvielfalt. Bei Billa finden die Kundinnen und Kunden bereits eine große Vielfalt an heimischen Lebensmitteln. Jetzt macht Billa verstärkt auch „Exoten“ heimisch ...

v.l.n.r.: Mag. Christoph Holzer (Geschäftsführer Spar Steiermark und Südburgenland) und Rudolf Marcell Osterberger (Spar-Kaufmann).
Handel
31.07.2020

Der Spar-Supermarkt in der Grazer Maiffredygasse wurde am 30. Juli 2020 nach einer Rundum-Modernisierung wiedereröffnet. Anlass ist die Übernahme durch Rudolf Marcell Osterberger, erfahrener Spar- ...

Stolz auf den runderneuerten Abholgroßmarkt: v.l.n.r. Jürgen Krizmanich, Geschäftsleiter Standorte Transgourmet; Georg Fersch, nationaler Standortgeschäftsleiter Transgourmet Cash&Carry; Manfred Hayböck, Geschäftsführer Transgourmet und Arnolf Scaria, Marktleiter Transgourmet Cash&Carry Graz Zentrum
Handel
30.07.2020

Ab 30. Juli 2020 erstrahlt der Abholgroßmarkt in neuem Glanz und bietet ein gänzlich neues Einkaufserlebnis mitten in der Stadt. Nach Investitionen von 2,6 Mio. Euro ist der Nahversorger für ...

Herzlich willkommen: Spar-Markleiterin Melanie Glatz freut sich gemeinsam mit ihrem motivierten und jungen Team auf viele neue Stammkundinnen und -kunden in Stams.
Handel
30.07.2020

Spar setzt seine Nahversorger-Offensive im Tiroler Oberland fort und kommt jetzt auch nach Stams. Der neue Supermarkt an der Tiroler Straße bietet auf 600 m² ein Vollsortiment mit besonderem ...

Werbung