Direkt zum Inhalt
Die Spar-Organisation kehrt zu den Öffnungszeiten vor der Coronakrise zurück - allerdings unterscheiden sich diese wie zuvor regional.

Gewohnte Öffnungszeiten ab 2. Mai bei Spar

29.04.2020

Ab Samstag, 2. Mai sind österreichweit alle 1.500 Spar-, Eurospar-, Interspar- und Maximarkt-Standorte wieder wie gewohnt geöffnet. Kundinnen und Kunden können also wieder früher und länger einkaufen gehen. Da sich die Öffnungszeiten je nach Region unterscheiden, stehen genaue Informationen zum jeweiligen Lieblingsmarkt auf www.spar.at/standorte zur Verfügung.

Spar lockert an allen Spar-, Eurospar-, Interspar- und Maximarkt-Standorten ab Samstag, 2. Mai die coronabedingte Einschränkung der Öffnungszeiten. Alle Spar-Supermärkte sind in Kürze wieder mit den vor der Krise gewohnten Öffnungszeiten zurück – sie sind also früher und länger für Kundinnen und Kunden geöffnet. Mit der Lockerung soll vor allem den Berufstätigen ein stressfreier Einkauf ermöglicht werden. Da die Öffnungszeiten regional unterschiedlich sind, können sich Kundinnen und Kunden auf www.spar.at/standorte über die genauen Öffnungszeiten ihres Lieblingsmarkts informieren.

Interspar-Hypermärkte wieder bis 20 Uhr geöffnet

Ab 2. Mai bleiben österreichweit alle Interspar-Hypermärkte unter der Woche wieder bis mindestens 20 Uhr und samstags bis 18 Uhr geöffnet. Auch Interspar kehrt somit zu den gewohnten Öffnungszeiten zurück. Standorte, die an einzelnen Tagen bereits länger offen hatten, behalten ihre Abend-Öffnungszeiten bei. Alle Öffnungszeiten sind auch auf www.interspar.at/standorte zu finden.

Spar ermöglicht sicheres Einkaufen

Um ein sicheres Einkaufen zu ermöglichen, bekommen Kundinnen und Kunden, die bei Spar, Eurospar und Interspar einkaufen, eine kostenlose Mundschutz-Maske, sofern sie nicht selbst bereits eine eigene Maske zum Einkauf mitbringen. Die Kassen aller Spar-Standorte sind zusätzlich mit Plexiglaswänden ausgestattet. Darüber hinaus bietet das Unternehmen ausreichend Desinfektionsmittel und setzt auf eine Informationskampagne, mittels derer alle Kundinnen und Kunden gebeten werden, zueinander und auch gegenüber den Mitarbeitenden einen Sicherheitsabstand von 1-2 Metern einzuhalten und, wenn möglich, bargeldlos zu bezahlen.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Die Fairtrade-Produzenten werden von der Coronakrise derzeit doppelt getroffen - wirtschaftlich wie gesundheitlich
Thema
15.05.2020

Der geschätzte Umsatz mit Fairtrade-Produkten stieg 2019 in Österreich auf 351 Mio. Euro (+5,4%) an. Der Ausbruch der Covid-19-Pandemie zeigt jedoch wirtschaftliche und gesellschaftliche ...

Thema
14.05.2020

Die aktuellen Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie lassen Messebegegnungen vor Ort momentan nicht zu. Das ist eine schwierige Situation für Aussteller und Fachbesucher, um ...

Die Frischetheken bei dm haben ab FR, 15.5. wieder geöffnet - aber nur "to-go"
Handel
14.05.2020

Frischetheken bieten Säfte und Snacks vorerst nur „to go“ an

Wer sich für Lebensmittel interessiert, Freude am Kontakt mit Menschen hat und Wert auf einen sicheren Arbeitsplatz legt, für den ist eine Lehrlingsausbildung bei Spar genau das Richtige.
Handel
13.05.2020

Spar, der größte private österreichische Lehrlingsausbildner, setzt in Zeiten der Krise ein starkes Zeichen für die Jugend: Für das kommende Lehrjahr, das im Sommer beginnt, bietet Spar 100 ...

Bis zu drei Liter Altöl können pro Kunde und Vorgang retourniert werden. Für jeden Liter gibt es eine Gutschrift von 10 Cent.
Thema
11.05.2020

Nur etwa 10% der Menge, an jährlich durch Haushalte konsumiertem, Speiseöl wird ordnungsgemäß recycelt. Der Rest landet im Restmüll oder wird über den Abfluss bzw. die Kanalisation entsorgt.

Werbung