Direkt zum Inhalt

Google höchst sympathisch

28.04.2006

In einer von FAS-Research, der Kommunikationsagentur Publicis und dem Online-Marktforscher Marketagent.com gemeinsam durchgeführten Studie wurden neben der Vernetzung von insgesamt 414 Marken auch die Markensympathien erhoben. Insgesamt wurden 2.500 Teilnehmer aus dem Marketagent.com Online-Panel mittels Computer Assisted Web Interviews befragt.

Die sympathischste Marke kommt aus dem Bereich Kommunikation und Internet und ist, mit 79,8% Nennungen für "sehr sympathisch", Google. An zweiter Stelle folgt, im um die gemeinnützigen Organisationen reduzierten Top-Ten Ranking, Milka. Platz drei belegt Nokia.

Die Betrachtung nach Geschlechtern zeigt, dass diese hohen Sympathiewerte vor allem von den Frauen getragen werden: Google erhält von knapp 86% der Frauen den höchsten Sympathiewert, aber nur von rund 73% der Männer. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei Milka (73,6% Frauen, 58,8% Männer) und bei Nokia (55,3% zu 67,1%). Am auffälligsten ist die Differenz bei der Marke Iglo, hier vergeben 65% der Frauen aber nur 46% der Männer die Bewertung "Diese Marke ist mir sehr sympathisch", ein Unterschied von 19 Prozentpunkten.

Die Unterschiede in den Altersgruppen der Befragten fallen weit weniger auffällig aus, es lassen sich aber sehr wohl "junge" und "alte" Marken an Hand der Sympathiewerte definieren:

Die Rang-Erste Marke Google ist eindeutig eine junge Marke: 87,2% der 14-19-jährigen attestieren dieser Marke große Sympathie. Ein Wert, der bis in die Altersgruppe der 50 bis 59 jährigen auf 76,2% fällt. Milka spricht ebenfalls die jüngeren Menschen an: 70,7% der 14-19 jährigen finden diese Marke "sehr sympathisch", immerhin noch 62% der 50-59 schließen sich diesem Urteil an.

Eskimo, Iglo, Nivea, Pago und Tempo punkten ebenfalls bei den jüngeren Menschen. Auffallend Nivea: Hier gibt es ein Sympathiedefizit bei den 30-39 jährigen: Lediglich 49,4% in dieser Altersgruppe finden die Marke "sehr sympathisch", die jüngeren liegen hier bei rund 65%, die älteren Befragten bei rund 52%.

Die Marken Hofer und Nokia schaffen die konstantesten Werte über die Altersgruppen: Die größte Differenz bei Hofer liegt bei rund 5%-Punkten (48,8% bei den 14-19 Jährigen versus 53,9% bei den 20-29 Jährigen). Nokia kann die maximale Zustimmung über alle Altersgruppen gar innerhalb einer 3-Prozent-Bandbreite vereinen: 60,2% der jüngsten Befragungsteilnehmer stimmen der Aussage "Nokia ist sehr sympathisch" zu, bei den 20-29 jährigen liegt dieser Wert bei 63,3%, alle anderen Altersgruppen liegen dazwischen.

Die Marke Manner ist die Ausnahme im präsentierten Sympathieranking: Manner spricht eindeutig die älteren Befragungsteilnehmer an. Bei den 40-49-jährigen liegt die Zustimmung bei 65,1%, 62,6% der 50-59 jährigen finden diese Marke sehr sympathisch. In der Alterklasse von 20 bis 39 Jahren bescheinigen rund 59% große Sympathie, in der jüngsten Gruppe (14-19 Jahre) "nur" noch 56,7%.

Studiensteckbrief - Brand Relation Study

Im Rahmen der Studie wurden insgesamt 414 Marken nach Sympathie und Nähe zu anderen Marken abgefragt. Das daraus entstandene Netzwerk stellt die Beziehungen zwischen Marken dar und ermöglicht so die Bestimmung, in welchem Umfeld eine Marke am besten positioniert werden kann.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung