Direkt zum Inhalt

Green Packaging für Bio

20.07.2011

Die Rewe-Eigenmarke „Ja! Natürlich“ reduziert Kunststoffverpackungen bei Obst und Gemüse bis 2015 um 25 Prozent. Die Alternative heißt Zellulose.

Mag. Martina Hörmer, Geschäftsführerin, und Mag. Andreas Steidl, Qualitätsmanagement bei Ja! Natürlich, mit den neuen Verpackungen.

„Wir sind stolz darauf, dass wir nach einer langen Planungs- und Prüfungsphase mit verschiedensten umweltschonenden Materialen und Produzenten eine große Weiterentwicklung im Bereich Green Packaging bekannt geben können: Wir werden schrittweise unsere Produktverpackungen als erste Bio- Marke Österreichs ab sofort auf umweltfreundliche, nachwachsende Materialien umstellen und so mit positivem Beispiel am Markt vorangehen“, berichtet Mag. Martina Hörmer, Geschäftsführerin der Ja! Natürlich Naturprodukte GmbH.

 

Ja! Natürlich stellt ab sofort die Verpackung von allen Paprika- und Paradeiser- Sorten von Kunststoff auf Zellulosefolie um. Dadurch werden bis Jahresende über fünf Tonnen Kunststoffverpackung eingespart. Die verwendete Zellulosefolie wird aus Holz aus garantiert FSC (Forest Stewardship Council) zertifizierter Produktion erzeugt. Entsorgt wird sie mit dem Bio-Müll oder über den Hauskompost, wo sie sich innerhalb weniger Wochen rückstandsfrei zersetzt. Als nächster Schritt ist die Umstellung weiterer Obst- und Gemüsesorten auf Zellulosefolie geplant.

Auch wenn diese drei Mal so teuer ist wie herkömmliche Kunststofffolien, sollen die Mehrkosten nicht an die Konsumenten weitergegeben

werden.

 

Ziel ist es, bis Jahresende 2012 70 Tonnen Kunststoff einzusparen. Bis zum Jahr 2015 sollen die Plastikverpackung bei der prosperierenden Rewe-Biomarke um 25 Prozent reduziert werden.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Billa unterwegs: Durchdachtes Konzept für einen schnellen und unkomplizierten Einkauf bei 47 Shell-Tankstellen
Handel
26.11.2018

Insgesamt 47 Shops wurden in den vergangenen drei Monaten von der Shell Austria GmbH in Kooperation mit der Adeg Österreich Handelsaktiengesellschaft, als Teil der Rewe International AG, ...

Madlberger
31.10.2018

Globalisierung, Digitalisierung und das vertikale Gerangel um einen höheren Wertschöpfungsanteil: All diese Faktoren führen in letzter Zeit in Europa zu einem Klimawandel in der Beziehung zwischen ...

Thema
17.10.2018

Die EU plant die Richtlinie über unlautere Handelspraktiken (UTP) auf große agierende FMCG-Konzerne zu erweitern. Diese Änderungsanträge hätten alles andere als positive Folgen für den Handel.

Madlberger
09.10.2018

Weil immer mehr Markenartikel-Multis über die drei deutschsprachigen Länder Deutschland, Österreich und Schweiz eine gemeinsame Marketing- und Verkaufsorganisation stülpen, sehen sich heimische ...

Das Team rund um Billa Regionalmanagerin Anna Leitner ist bereit für das gemeinsame Kocherlebnis. Billa: Marktmanagerin Ursula Hammerlindl, E-Commerce Abteilungsleiterin Kerstin Köstinger, Marktmanagerinnen Marianne Kern, Elfriede Stoppacher und Tina Dirnberger, Abteilungsleiterin Obst Maria-Alexandra Leopold, Abteilungsleiterinnen Feinkost Annelies Brugger und Andrea Imnitzer und Regionalmangerin Anna Leitner Lebenshilfe: Geschäftsführer Ferenc Ullmann, Melanie Stiglitz, Elfriede Schumik, Betreuerin
Handel
24.09.2018

Billa vergibt bereits zum sechsten Mal den ‚Unser BILLA Herz‘-Award für das freiwillige soziale Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter direkt in ihrer Region. Außerdem können sich Kunden ...

Werbung