Direkt zum Inhalt
Österreich ist in Sachen Bio eine Insel der Seeligen, ergab der Marktcheck von Greenpeace

Greenpeace-Marktcheck: Bestes Bio-Sortiment bei MPreis

14.02.2018

Greenpeace hat den Supermärkten beim Bio-Angebot auf den Zahn gefühlt. Testsieger wurde MPreis, knapp gefolgt von Merkur und Billa.

In Sachen Bio-Landwirtschaft ist Österreich Weltmeister. Aber auch das Bio-Angebot der Supermärkte kann sich sehen lassen, wie der Greenpeace-Marktcheck zeigt. Nach dem Vorbild des statistischen Warenkorbs hat die Umweltschutzorganisation 50 Produktkategorien definiert, darunter Obst, Fleisch und Schokolade. Bewertet wurde, inwieweit Produkte mit einem Bio-Gütezeichen verfügbar sind, woher sie stammen und unter welchen Bedingungen sie produziert wurden. Bei zehn Produktgruppen hat Greenpeace in diesem Jahr alle erhältlichen Artikel abgefragt. Das Ergebnis ist erfreulich: Der Großteil der abgefragten Produkte ist bei den Supermärkten auch in Bio-Qualität verfügbar.

Großes Lob für die Herkunft

Am besten abgeschnitten hat MPreis, die Stockerlplätze nach dem Testsieger gingen an Merkur und Billa. Alle drei Supermarkt-Ketten wurden von Greenpeace mit „Sehr Gut“ bewertet. Gleich dahinter finden sich Hofer, Interspar, Spar, Lidl und Unimarkt, alle mit „Gut“ klassifiziert. „Befriedigend“ gab es nur für Penny Markt. Für die Herkunft der Lebensmittel bekommen alle Supermärkte ein Lob: Diese stammen größtenteils aus Österreich. Verbesserungsbedarf sieht Greenpeace allerdings noch bei Lebensmitteln, bei denen eine faire Produktion möglich ist, beispielsweise bei Kaffee und Schokolade. Hier könnten mehr Produkte mit dem Fairtrade-Siegel gekennzeichnet werden. „Der Griff zu Bio-Lebensmitteln ist heutzutage leichter denn je. Davon profitieren nicht nur die Konsumentinnen und Konsumenten, sondern auch die Umwelt“, erklärt Nunu Kaller, Konsumentensprecherin bei Greenpeace in Österreich.

Sichere Entscheidung bei Bio-Produkten

Welchen Gütezeichen die Konsumenten grundsätzlich vertrauen können, hat Greenpeace erst kürzlich im Report „Zeichen-Tricks“ zusammengefasst (Handelszeitung: https://www.handelszeitung.at/handelszeitung/greenpeace-ein-drittel-der-guetezeichen-ist-nicht-vertrauenswuerdig-160287), wobei Bio-Zeichen besonders gut abgeschnitten haben. „Es ist gesetzlich geregelt, dass dort, wo bio draufsteht, auch bio drinnen sein muss. Bei Bio-Produkten kann man somit sicher sein, dass die Umwelt geschont wird“, so Kaller.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Herzlich willkommen: Spar-Markleiterin Melanie Glatz freut sich gemeinsam mit ihrem motivierten und jungen Team auf viele neue Stammkundinnen und -kunden in Stams.
Handel
30.07.2020

Spar setzt seine Nahversorger-Offensive im Tiroler Oberland fort und kommt jetzt auch nach Stams. Der neue Supermarkt an der Tiroler Straße bietet auf 600 m² ein Vollsortiment mit besonderem ...

Dr. Drexel und Dr. Hoppichler achten auf den Zuckergehalt bei Getränken ganz genau - hier wurden 41 Prozent der eingesparten 1.270 Tonnen Zucker erzielt.
Handel
29.07.2020

Spar engagiert sich seit über 15 Jahren gemeinsam mit dem wissenschaftlichen Ärztebeirat für gesunde Lebensmittel und reduziert seit Anfang 2017 konsequent den Zuckergehalt in den Produkten der ...

Pizza-Fertigteige und speziell ihre Tomatensauce sind von den aktuellen Rückrufen betroffen.
Handel
28.07.2020

Was gestern mit einem Rückruf der Hofer-Produkte von Cucina Nobile begonnen hatte zieht inzwischen weite Kreise durch den Handel - auch Rewe, Spar und Lidl ziehen vergleichbare Produkte vom Markt ...

Von heimischen Künstlern werden die Tragetaschen entworfen.
Handel
24.07.2020

Mit der „Hofer Verpackungsmission: Vermeiden. Wiederverwenden. Recyceln.“ hat der Diskonter der Umweltverschmutzung durch Plastik schon längst den Kampf angesagt. Zahlreiche Maßnahmen zur ...

Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Bernhard Seitz von der höheren Lehranstalt für Tourismus am Semmering und Spar-Geschäftsführer Alois Hu-ber.
Handel
24.07.2020

Dieses Jahr sind Corona-bedingt Praktikums-Plätze im Tourismus zur Mangelware geworden. Spar springt kurzerhand ein und bietet im Juli und August in Zusammenarbeit mit dem Land Niederösterreich ...

Werbung