Direkt zum Inhalt

Großer Heumilch-Erfolg bei Konsument-Test

01.04.2010

Verbraucher-Magazin nahm insgesamt 34 Emmentaler unter die Lupe – Mitglieder der ARGE Heumilch belegen die ersten neun Plätze.

Bestes Heu bildet die Grundlage für die erfolgreichen Käsespezialitäten aus Heumilch.

Das österreichische Verbraucherschutz-Magazin Konsument testete in seiner jüngsten Ausgabe 34 Emmentaler-Produkte aus Österreich, Deutschland, Frankreich und der Schweiz. „Erfreulicherweise sind die neun Top-Platzierten alle Mitglieder der ARGE Heumilch Österreich“, erläutert Andreas Geisler, der die Vermarktungsoffensive der Arbeitsgemeinschaft koordiniert.

Hohes Niveau
„Das zeigt, auf welch hohem Niveau die mehr als 60 Molkereien und Käsereien produzieren, die in der ARGE vereinigt sind“, sagt Geisler weiter. Verarbeitet wird die Milch von rund 8.000 Heumilchlieferanten. Im Handel sind mehr als 400 Produkte erhältlich, die mit dem Logo ‚Heumilch – Die reinste Milch’ ausgestattet sind und dem Konsumenten so die Orientierung beim Einkauf erleichtern.

Natürlich ohne Zusätze
„Bei der Heumilchwirtschaft handelt es sich um die ursprünglichste und natürlichste Form der Milcherzeugung. Dementsprechend wurde beim Konsument-Test auch der Geschmack in unseren Käsespezialitäten aus Heumilch positiv bewertet“, bilanziert Geisler positiv. Emmentaler aus Österreich darf nur aus unbehandelter Kuhmilch erzeugt werden. Bei ausländischen Produkten kommt auch erhitzte Milch zum Einsatz.

Ohne Gärfutter durch den Jahreslauf
„Österreichs Heumilch-Kühe werden der jeweiligen Jahreszeit gemäß gefüttert. Das heißt: Nahrungsquelle im Sommer sind bis zu 50 verschiedene Arten von Gräsern und Kräutern auf den heimischen Wiesen bzw. Almen“, erklärt Geisler. „Im Winter werden die Kühe mit Heu und mineralstoffreichem Getreideschrot versorgt. Futter aus Silage wie vergorenes Gras oder Mais ist strengstens verboten.“ Durch diese natürliche Fütterung ist Heumilch der ideale Rohstoff für die Käseverarbeitung. Geisler: „Unsere Käsespezialitäten kommen daher gänzlich ohne Zusatzstoffe aus.“

Für Rückfragen:
Mag. Florian Neuner
wiko wirtschaftskommunikation
Tel. 0699 16020018
florian.neuner@wiko.cc
http://www.wiko.cc/ 

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

International
27.02.2018

Das Geschäft mit Handelsmarken brummt. Die deutschen Verbraucher griffen letztes Jahr so oft zu Eigenmarken wie noch nie. Ihr Marktanteil ist im vergangenen Jahr auf 37,4 Prozent gewachsen.

Die Loyalitätsrate der Hofer-Kunden ist seit Jahren extrem hoch
Handel
24.10.2017

 „Mein Hofer. Meine Nummer 1.“ Diesem Werbesujet des Discounters aus Sattledt begegnen Zeitungs- und Zeitschriften- Leser seit einigen Wochen recht häufig. Wortspielerische Assoziationen zu Polit- ...

Markenartikel
26.05.2017

Unter dem Motto „Wissen, wo die Heumilch herkommt“ rückt die Privatkäserei Woerle mit ihrer neuesten Käsekreation zugleich ihre Rohstofflieferanten, die Heumilchbauern, ins Zentrum der ...

Karl Neuhofer, Obmann ARGE Heumilch, Walter Münger, Präsident der Heumilch Schweiz, und Andreas Geisler, Koordinator der ARGE (v. l.) freuen sich über den Erfolg der Heumilch und auf eine europaweite Vermarktung
Industrie
24.01.2017

Im Jahr 2016 wurden in Österreich 480 Millionen Kilogramm Heumilch verarbeitet. Somit gingen 100 Prozent in die Vermarktung. Das brachte den Heumilchbauern 30 Millionen Euro Mehrwert für ihre ...

Karl Neuhofer, Obmann der ARGE Heumilch Österreich (rechts), und Walter Münger, Präsident der Heumilch Schweiz haben den Kooperationsvertrag unterzeichnet.
Industrie
17.10.2016

Die ARGE Heumilch startet ihre grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Alpenbogen. Erster Schritt ist ein Kooperationsvertrag mit dem neu gegründeten Verein Heumilch Schweiz.

Werbung