Direkt zum Inhalt
Die GS1 Sync Stars-Trophäen 2017: Ausgezeichnet wurden Almdudler, Toni´s Freilandeier und die Concept Fresh Vertriebsgesellschaft

GS1 Sync Stars: die nächste Generation

20.11.2017

2016 wurden die GS1 Sync Stars ins Leben gerufen, um eine ausgezeichnete Datenqualität zu sichern. Im Rahmen des diesjährigen ECR-Tages wurde die Liste der Stars abermals erweitert.

 

“Die Datenqualität ist das Erfolgskriterium für einen funktionierenden Datenpool. Mit dem GS1 SyncStars Award möchten wir all jene Unternehmen auszeichnen, die hier ganz besonders hervorgestochen sind”, so GS1 Austria Geschäftsführer Gregor Herzog. Almdudler, Toni’s Freilandeier und die Concept Fresh Vertriebsgesellschaft gehören seit 16. November zum Kreis der ausgezeichneten Unternehmen, da sie diese Aufgabe der Dateneingabe und –pflege wunderbar erfüllt haben. Für die Vorjahressieger Tante Fanny Frischteig, die Spitz Gruppe, Maresi Austria und Senna verlängerte GS1 den Sterne-Status – die Datenqualität wurde eindeutig gehalten.

„Der eigentliche Auslöser für die Erstellung des Datenpools war eigentlich die Lebensmittelinformationsverordnung“, so Herzog. „Damals benötigte man die Informationen für die Konsumenten, heute sind sie ebenso wichtig für b2b – im speziellen für die Gestaltung der Online-Shops“. Derzeit hat GS1 400 Dateneinsteller und 230.000 Artikelnummern in seiner Datenbank. Die Kriterien für die Auszeichnung zum GS1 Sync Star sind unter anderem: laufende Aktualisierung der Daten, Vollprüfung der vorhandenen Daten und Abstimmung mit GS1 alle drei Monate.

Gute Zusammenarbeit mit allen Abteilungen

Auch die diesjährigen Preisträger haben das GS1 Sync Qualitätssicherungs-Team vor allem durch die nachhaltige Auseinandersetzung mit Datenqualität überzeugt, was eine damit einhergehende hervorragende Qualität und Aktualität der im GS1 Sync Portal hinterlegten Stammdaten ermöglicht. Warum dies gerade in diesen Unternehmen so gut funktioniert, haben die einzelnen Preisträger im Rahmen der Award-Verleihung kurz erläutert: „Qualitatives Datenmanagement erfordert eine gute Zusammenarbeit mit allen Abteilungen. Man muss ständig dahinter sein“ erklärt beispielsweise Gabriele Kitzler, Mitarbeiterin in der Supply Chain bei Almdudler. Toni’s Freilandeier setzt in der Organisation von Stammdaten wiederum auf elektronische Stammdatenblätter die laut Dispositions-Experte Mario Mossauer „laufend aktualisiert und gepflegt werden müssen“. Preisträgerin Michaela Broksch, Qualitätsmanagerin der Concept Fresh Vertriebsgesellschaft führt die hervorragende Datenqualität auf eine „struktierte Arbeitsweise innerhalb des Unternehmens sowie auf die gute Unterstützung seitens des GS1 Sync-Teams zurück.“ (gj/ar)

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Markenartikel
10.02.2020

Bio Fans aufgepasst! In den Regalen von Spar wartet eine neue natürlich-erfrischende Überraschung aus dem Hause Almdudler: Ab sofort ist die Sorte Almdudler Bio österreichweit in der praktischen 0 ...

Thema
25.10.2019

Almdudler-Eigentümer Heribert Thomas Klein löst große Teile seiner Sammlung auf und spendet einen Teil der Einnahmen sozialen Einrichtungen.

Almdudler Geschäftsführer Gerhard Schilling und die Almdudler-Eigentümer Michaela und Thomas Klein dürfen sich zum zweiten Mal in Folge über den Titel "Stärkste Limonadenmarke Österreichs" freuen.
Industrie
11.10.2019

Almdudler ist nach dem Sieg 2018 auch 2019 wieder Limonaden-Gesamtsieger des Marktforschungsinstituts market und wurde mit dem „Market Quality Award“ zur stärksten Limonadenmarke Österreichs ...

Markenartikel
01.10.2019

Nach der großen Beliebtheit des Almdudler Alpenkräutersirups bringt das österreichische Familienunternehmen mit dem neuen Almdudler Skiwasser Sirup nun ein weiteres natürliches Dudelvergnügen in ...

Der Kategoriesieger unter den Energydrinks macht mit natürlichem Koffein munter.
Industrie
05.07.2019

Beim heuer erstmals vergebenen Innovationspreis „Austria-Produkt des Jahres“ wurden gleich zwei der diesjährigen Almududler-Produkteinführungen ausgezeichnet.

Werbung