Direkt zum Inhalt

Handel

01.06.2005

Die österreichische Handelskonjunktur hat trotz des frühen Ostergeschäftes im 1. Quartal 2005 nahezu stagniert. Zu laufenden Preisen (nominell) gab es im Vergleich zum 1. Quartal des Vorjahres ein Umsatzplus von 2,6 Prozent, zu konstanten Preisen (real) jedoch nur von 0,4 Prozent. Das geht aus den aktuellen Zahlen der Statistik Austria hervor.

Im Kraftfahrzeughandel wurde ein realer Umsatzrückgang von 3,5 Prozent verzeichnet, der sich vor allem in den rückläufigen Zulassungszahlen bei Kfz (minus 2,2 Prozent Jänner bis März 2005) widerspiegelt. Das Umsatzminus von 0,1 Prozent im Großhandel wurde in erster Linie durch die geringe Exportdynamik und schwache Binnennachfrage geprägt. Im Maschinenhandel deutet das rückläufige Absatzvolumen von 1,9 Prozent auf eine mäßige Investitionstätigkeit hin, so die Statistiker am Mittwoch in einer Aussendung.
Lediglich der Einzelhandel konnte mit einem realen Umsatzplus von 1,0 Prozent ein positives Ergebnis erzielen. Allerdings ist im 1. Quartal bereits das Ostergeschäft 2005 inkludiert. Dies wird sich mit einer voraussichtlich schwächeren Konjunktur im 2. Quartal ausgleichen.

Bei den Beschäftigtenverhältnissen wurde eine Zunahme von 0,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum registriert. Laut Statistik Austria ist aber "eher von einer steigenden Anzahl der Teilzeitbeschäftigung bei gleichzeitiger Abnahme der Vollzeitbeschäftigung im Handel auszugehen".

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
13.08.2018

Die aktuelle Dokumentation „Shopping Center Österreich 2017/18“ zeigt die Entwicklung von Österreichs Einkaufstempeln während der letzten zwei Jahren. Bei den Zentren ist einiges in Bewegung.

BIPA Filiale in neuem Design
Handel
13.08.2018

Die neu eröffnete Filiale in Wolfsberg bietet nicht nur ein erweitertes Angebot an Pflegeprodukten sowie im Bereich Ernährung und Gesundheit. Zu einem besonderen Shopping-Erlebnis soll vor allem ...

Echte Unikate: Künftig bietet HOFER unter dem Namen „Krumme Dinger“ Obst und Gemüse mit untypischem Aussehen.
Handel
13.08.2018

Hofer setzt sich jetzt noch stärker gegen Lebensmittelverschwendung ein. Deswegen gibt es ab sofort „schiefe“ Gurken, „verbeulte“ Paprika & Co. unter der Marke „Krumme Dinger“. Rewe startete ...

Buchtipp
07.08.2018

300 Tipps für Power-Rhetorik

Die beiden Trainer Bernhard Ahammer und Wolf Hagen geben praktische Tipps, mit denen jeder bei Gesprächen, ...

Madlberger
07.08.2018

Hitzeferien?  Nicht für  Handelsjournalisten! In den vergangenen Juli-Wochen lud die Sparte Handel der WKO gleich zweimal zu Mediengesprächen ins Hauptquartier in der Wiener Wiedner Hauptstraße ...

Werbung