Direkt zum Inhalt
89 Millionen Plastiksackerl wurden 2016 schon eingespart, aber auch die Papiertragtaschen sollen reduziert werden

Handel sparte 89 Millionen Plastiksackerl ein

02.03.2017

2016 wurden im Österreichischen Handel 89 Millionen Plastiksackerl eingespart. Der Verbrauch lag dadurch jährlich nur bei 30 Sackerl pro Einwohner. Österreich nimmt damit in Europa einen Spitzenplatz ein.

Auch wenn Österreich die EU-Ziele (90 Stück pro Person und Jahr bis 2020) zur Reduzierung von Plastiksackerln schon längst erfüllt, will der Handel mit der freiwilligen Vereinbarung einen noch größeren Beitrag für ein nachhaltiges Österreich leisten. Bei der Pressekonferenz zog Bundesminister Andrä Rupprechter, gemeinsam mit dem Handelsverband und allen teilnehmenden Handelsunternehmen, daher eine erste Zwischenbilanz über die freiwillige Vereinbarung, die im Juli 2016 in Kraft getreten ist.

„Anders als die gesetzliche Regelung soll mit der Initiative auch der Verbrauch von Papiertragetaschen reduziert werden, da diese eine ähnlichen ökologischen Fußabdruck aufweisen wie die zu recht verpönten Plastiksackerl. Deshalb, weg mit den Einwegtragetaschen, her mit mehr Nachhaltigkeit. Der Handelsverband hat die Initiative „Pfiat di Sackerl“ von Beginn an begleitet und fungiert nun als unabhängige Meldestelle und Bindeglied zwischen Ministerium und Händler. Wir sind stolz darauf, dass wir so gemeinsam im letzten Jahr 89 Mio. Sackerl einsparen konnten. Damit liegt der Verbrauch mittlerweile nur mehr bei 30 Sackerl pro Einwohner und Jahr - ein europäischer Topwert. Ebenfalls freut es mich, dass die Initiative mit C&A und Sutterlüty weiter gewachsen ist. Ich möchte alle österreichischen Unternehmen und Konsumenten dazu einladen, sich uns anzuschließen und diesen Weg mit uns weiter zu gehen“, zeigt sich Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbandes über die erste Zwischenbilanz erfreut.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Bei der Präsentation der E-Commerce-Studie (v. l.): Rainer Will (Handelsverband) und Ernst Gittenberger (KMU Forschung Austria)
Handel
20.06.2017

Die brandneue "E-Commerce-Studie Österreich 2017" des Handelsverbandes und der Plattform "Versandhandel und E-Commerce" in Zusammenarbeit mit der KMU Forschung Austria zeigt ein Allzeit- ...

Wo geht die Reise des Kunden hin? Eine Studie gibt Antworten.
Thema
02.06.2017

In Zusammenarbeit mit Google Austria und der Österreichischen Post hat der Handelsverband für seine Mitglieder eine Studie bei markentagent.com in Auftrag gegeben, die den Kaufakt in ...

Schulterschluss zur Gentechnikfreiheit (v. l.): Rewe International-Vorstand Frank Hensel, Florian Faber (ARGE Gentechnik-frei), Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner, Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter, Markus Schörpf (ARGE Gentechnik-frei) und Spar-Vorstandsvorsitzender Gerhard Drexel
Thema
08.05.2017

20 Jahre nach dem Volksbegehren gegen Gentechnik ist man doppelt sicher: Es war die richtige Entscheidung, und der Mensch profitiert ebenfalls davon: Gentechnik-Freiheit. Und sie hat große Macht. ...

An keinem anderen Tag im Jahr werden so viele Blumen verschenkt wie am Muttertag
Thema
27.04.2017

Der Handelsverband Consumer Check ergab, dass 3 von 4 Österreichern planen am Muttertag jemanden zu beschenken und dafür durchschnittlich 30 Euro auszugeben. Hoch im Kurs stehen an diesem Tag noch ...

Florian Böhme (Amazon Business DE) und Rainer Will (Handelsverband-Geschäftsführer)
Thema
10.04.2017

Der Handelsverband lud in Wien zum Retail-Branchentreff unter anderem mit Amazon, Alibaba, dm, Google, Microsoft, Whatchado, um über Online-Marktplätze, Smart Data und Human Resources zu sprechen ...

Werbung