Direkt zum Inhalt
ARGE Heumilch-Obmann Karl Neuhofer (links) und Marketingkoordinator Andreas Geisler freuen sich über die ungebrochene Nachfrage nach Heumilchprodukten.

Heimische Heuwirtschaft weiter auf Erfolgskurs

08.02.2016

Der Umsatz von Heumilchprodukten in Österreich legte 2015 um 3,5 Prozent, was rund 42.000 Tonnen entspricht, zu. Der jährliche Mehrwert für Heumilchbauern liegt mittlerweile bei 18 Millionen Euro.

Die Nachfrage nach österreichischen Heumilchprodukten konnte auch im Jahr 2015 gesteigert werden. „Der Umsatz von Heumilchprodukten im heimischen Lebensmittelhandel stieg um 3,5 Prozent auf mehr als 109 Millionen Euro“, bilanziert Andreas Geisler, Koordinator der ARGE Heumilch. Bei der weißen Palette legten Heumilchprodukte um 3,8 Prozent zu, bei der gelben Palette um 2,2 Prozent. „Damit entwickelte sich die Heuwirtschaft konträr zum Gesamtmarkt, der ein Umsatzminus von zwei Prozent hinnehmen musste“, betont Geisler. Der Absatz von Heumilchprodukten wuchs 2015 um 2,3 Prozent auf fast 42.000 Tonnen.

Nachhaltiger Vermarktungserfolg

„Auch 2015 konnte die ARGE Heumilch die gesamte österreichische Heumilchmenge von 450 Millionen Kilogramm vermarkten“, erläutert Karl Neuhofer, Obmann der ARGE Heumilch. Der Heumilchzuschlag liegt bei mehr als 5 Cent, für Bioheumilch sind es über 15 Cent. „Damit beträgt der Mehrwert für Heumilchbauern im Vergleich zum Start der Offensive 2009 jetzt jährlich 18 Millionen Euro. Das ist ein großer und vor allem nachhaltiger Erfolg unserer Vermarktungsmaßnahmen, die wir auch 2016 fortsetzen werden.“

Werbung

Weiterführende Themen

Das neue Heumilch-Kinderbuch ist Lese- und Bastelbuch zugleich
Industrie
13.03.2017

Die ARGE Heumilch gibt bereits das sechste Kinderbuch heraus. „Urgut blüht es auf den Heumilchwiesen!“ informiert über die wertvollen Gräser und Kräuter, und was Kinder daraus basteln können.

Die ARGE Heumilch brachte bei der Europäischen Union den Antrag für Schaf- und Ziegenheumilch g.t.S ein
Industrie
27.02.2017

Die ARGE Heumilch brachte bei der Europäischen Union für Schaf- und Ziegenheumilch den Antrag für das EU-Gütesiegel g.t.S (garantiert traditionelle Spezialität) ein.

Am Millstättersee in den Nockbergen wird der Käse aus Kuhmilch und Ziegenmilch gemacht - in Heumilch-Qualität
Industrie
15.02.2017

Die Bio-Heumilch-Sennerei Kaslab’n Nockberge ist neues Mitglied. Käsespezialitäten werden dort aus wertvoller Bio-Heumilch hergestellt.

Karl Neuhofer, Obmann ARGE Heumilch, Walter Münger, Präsident der Heumilch Schweiz, und Andreas Geisler, Koordinator der ARGE (v. l.) freuen sich über den Erfolg der Heumilch und auf eine europaweite Vermarktung
Industrie
24.01.2017

Im Jahr 2016 wurden in Österreich 480 Millionen Kilogramm Heumilch verarbeitet. Somit gingen 100 Prozent in die Vermarktung. Das brachte den Heumilchbauern 30 Millionen Euro Mehrwert für ihre ...

Karina Osl wechselte von der Spar-Zentral Wörgl zur ARGE Heumilch
Karriere
07.11.2016

Seit Anfang November gehört Karina Osl (27) zum Marketingteam der ARGE Heumilch in Innsbruck.

Werbung