Direkt zum Inhalt
Richard Flint (2. v. l.), Director International und Vorstandsmitglied von Hema, war bei der Eröffnung auf der Mariahilfer Straße in Wien dabei

Hema startet mit zwei Geschäften in Wien

02.05.2018

Die niederländische Warenhauskette Hema setzt seinen Expansionskurs fort. Am 26. April 2018 eröffnete das Unternehmen einen Shop auf der frequenzstarken Mariahilfer Straße in Wien. Zwei Wochen davor erfolgte die Wien-Premiere mit einem kleineren Geschäft am Westbahnhof.

Das 1926 in Amsterdam gegründete Unternehmen Hema hat ehrgeizige Expansionspläne, die 1984 mit dem ersten Geschäft in Belgien Gestalt starteten. Mittlerweile gibt es weit über 700 Hema-Filialen in acht Ländern. Bis vorige Woche zumindest. Jetzt sind es neun Länder und offiziell genau 750 Hema-Filialen – denn das 750. Geschäft wurde vor einigen Tagen auf der Wiener Mariahilfer Straße, an der traditionsreichen Adresse des „Slama-Hauses“, eröffnet. Die echte Österreich-Premiere erfolgte aber zwei Wochen davor mit der Eröffnung eines Hema-Shops am Westbahnhof in Wien. Als neuntes Land kommt 2018 auch noch Dubai dazu, wo Hema seinen ersten Store außerhalb Europas aufmacht.

Bei allen Altersgruppen gefragt

Damit verfügt Österreich nach Belgien (1984), Deutschland (2002), Luxenburg (2006), Frankreich (2009), Großbritannien (2014), Spanien(2014) und Dubai (2018), nun auch über Hema-Stores, die sich weltweit großer Beliebtheit erfreuen. Wie es scheint auch gleich von Fleck weg in Wien, denn bei der Store-Eröffnung auf der Mariahilfer Straße standen Fans schon vor dem Startzeichen Schlange. Und geschätzte zehn Minuten danach, war auch schon die Kassa frequentiert. Das Hema-Konzept besteht aus verschiedenen Lebensräumen wie „World of cook“ (Kochen) oder „World of living“ (Wohnen). Das Gesamtsortiment mit rund 10.000 Produkten reicht von Wohnaccessoires und Haushaltsprodukten über Baby- und Kinderkleidung, Partyzubehör, Schreibwaren sowie Schule & Büro, Kosmetik und Beautyprodukten bis hin zu typisch holländischen Süßwaren wie beispielsweise  Sirupwaffeln und Ingwerkuchen, aber auch saisonale Produkte, sowie Kaffee, Tee und  ausgewählte Lebensmitteln – wobei alle Waren von Hema selbst produziert werden. Hema zieht Kunden quer durch alle Altersgruppen an, wobei über die Hälfte der Hema-Kunden international jünger als 34 Jahre alt ist. Überall dort, wo Hema eröffnet, werden wir von den Kunden freudig begrüßt. Wir freuen uns, dass wir nun auch in Wien angekommen sind“, erklärt Richard Flint, Director International und Mitglied des Vorstands von Hema.

Onlineshop folgt demnächst

Im Hema-Store am Westbahnhof werden rund 1.500 Artikel der Gesamtrange angeboten, das Geschäft auf der Mariahilfer Straße, wo Hema mit etwa 1.000 Kunden pro Tag rechnet, verfügt über rund 6.000 Artikel. Insgesamt sind drei bis vier Stores in Wien geplant. Als Standorte sind für Hema vor allem Reiseknotenpunkte wie Bahnhöfe, Einkaufsstraßen wie die Mariahilfer Straße und Shopping Center, wie die Shopping City Süd, interessant. Aber nicht nur die Bundeshauptstadt hat Hema am Radar, auch Linz und Graz wurden als Möglichkeiten für die Expansion in Österreich genannt. Innerhalb von zwei bis drei  Jahren hält Flint es sogar für möglich, dass Hema in Österreich zehn bis 13 Geschäfte hat, davon möglicherweise sechs bis sieben in Wien. In nächster Zukunft geht es aber vorrangig um den Onlinehandel: Die heimische Onlineseite soll es in spätestens 12 Monaten geben.

Autor/in:
Alice Rienesl
Werbung
Werbung