Direkt zum Inhalt
Die Hofer-Generaldirektoren Günther Helm und Friedhelm Dold mit einer Hofer-Filialleiterin vor der „Backbox“.

Hofer bäckt jetzt auch selber

16.01.2014

Nach umfangreichen Tests steht nun fest: Schon bis Ende 2015 wird ein Großteil der Hofer-Filialen um einen eigenen Backshop ergänzt, bis 2017 werden die Kunden flächendeckend in allen Filialen von früh bis spät frisch gebackenes Brot und Gebäck kaufen können. Mit dem neuen Angebot erfüllt Hofer den Wunsch seiner Kunden nach laufend ofenfrischem Brot und Gebäck zum günstigen Preis. Neben einer neuen Vielfalt an Produkten und Investitionen im dreistelligen Millionenbereich schafft Hofer durch die Einführung der „Backbox“ auch noch deutlich mehr als 1000 Arbeitsplätze in allen Regionen Österreichs.

Schon in den kommenden zwei Jahren sollen etwa 90 % der Filialen um die „Backbox“ ergänzt werden. „Mit der ‚Backbox‘ bieten wir unseren Kunden knusprig-frisches Brot und Gebäck zum gewohnt günstigen Preis, hergestellt mit hochwertigen Zutaten und in echter Handwerksqualität“, sagen die Hofer-Generaldirektoren Günther Helm und Friedhelm Dold. Im Jänner werden mindestens 15 Filialen die „Backbox“ bekommen, noch rasanter geht’s im Februar weiter.

Beim Backofen hat sich Hofer für hochmoderne Modelle mit leichter Bedienbarkeit für die Filial-Mitarbeiter und hoher Energieeffizienz entschieden. Das Angebot reicht von knusprigen Broten über resches Kleingebäck bis hin zu pikanten Snacks und Feingebäck. Für Bio-Liebhaber gibt es ein Urkraftweckerl der Bio-Linie „Zurück zum Ursprung“. Zusätzlich geht Hofer auf unterschiedliche, regionale Geschmäcker ein. So wird in Oberösterreich zum Beispiel das traditionelle Mohnflesserl angeboten. Die liefernden Bäcker kommen großteils aus Österreich, genauso wie der überwiegende Teil der Rohstoffe.

Für die „Backbox“ wird Hofer durchschnittlich drei neue Mitarbeiter pro Filiale einstellen und in Summe in den nächsten Jahren deutlich über 1000 Arbeitsplätze in Österreich schaffen. Kein Mitarbeiter wird ausschließlich für das Backen zuständig sein, sondern auch andere Tätigkeiten in der Filiale übernehmen.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
29.10.2018

Hofer hat einen weiteren Meilenstein erreicht. Mittlerweile gibt es ganze 500 Filialen des Diskonters in Österreich. Außerdem wurde die Handelskette mit gleich drei „Poldis“ für die Gestaltung ...

Hofer bringt Bio-Babynahrung der Eigenmarke „Zurück zum Ursprung“ ins Regal und unterstützt mit 5 Cent pro verkauftem Gläschen das Ö3-Weihnachtswunder.
Handel
24.10.2018

Hofer will im Rahmen der Initiative „Ö3-Weihnachtswunders“ jenen unter die Arme greifen die das Schicksal hart getroffen hat.

vlnr.  z.l.ö-Generalsekretär Ing. Mag. Johann Kofler-Mair, z.l.ö.-Vizepräsidentin Bundesspartenobfrau (Handwerk und Gewerbe) Ing. Renate Scheichelbauer-Schuster, z.l.ö.-Präsident Generaldirektor DDr. Werner Steinecker, MBA, Prof. Dr. Werner Beutelmeyer (Leiter market institut), z.l.ö.-Gründungsmitglied Mag. Viktor Sigl, MBA)
Thema
22.10.2018

Wirtschaftstreibende aus ganz Österreich (z.B.: Hofer, Energie AG Oberösterreich, KTM AG oder die Fritz Egger GmbH) haben sich zur privaten und unabhängigen Initiative „z.l.ö. zukunft.lehre. ...

Handel
15.10.2018

Hofer widmet im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsinitiative „Projekt 2020“, eine limitierte Auflage von Basmatireis, Fruchtgummis sowie Orchideen der Pink Ribbon Aktion der Österreichischen Krebshilfe ...

Madlberger
09.10.2018

Weil immer mehr Markenartikel-Multis über die drei deutschsprachigen Länder Deutschland, Österreich und Schweiz eine gemeinsame Marketing- und Verkaufsorganisation stülpen, sehen sich heimische ...

Werbung