Direkt zum Inhalt
Hofer sucht Mitarbeiter abseits des klassischen Lebensmittelhandels

Hofer: Bereits mehr als 11.000 Mitarbeiter

05.12.2017

Der Mitarbeiterstand der Hofer KG in Österreich ist in den vergangenen Jahren permanent gewachsen. Die anhaltende Filial-Expansion, die Umsetzung innovativer Projekte und die Etablierung neuer Geschäftsfelder geben den weiteren Kurs vor. Der  Lebensmittelhändler sucht derzeit auch abseits des klassischen Lebensmittelhandels.

Der Wachstumskurs von Hofer hat ganz neue Dimensionen erreicht. Alleine in den letzten fünf Jahren wurden rund 4.000 neue Mitarbeiter aufgenommen. Gründe dafür sind unter anderem die steigende Anzahl sowie die Modernisierung von Filialen. So hat Hofer 2017 zwölf neue Märkte eröffnet und über 20 renoviert, derzeit hält der Lebensmittelhändler damit bei knapp 480 Standorten. 100 davon finden sich alleine in Wien, wo sich über 1.900 Mitarbeiter um die Anliegen der Kunden kümmern. Und nicht zuletzt mit dem österreichweiten Rollout der Backbox sorgte Hofer für weit über 1.000 neue Arbeitsplätze in Österreich.

Hofer ist bekannt für sein vergleichsweise hohes Gehalt sowie für die abwechslungsreichen Karrieremöglichkeiten und die sehr guten Ausbildungschancen. Kein Wunder also, dass der Lebensmittelhändler zu den beliebtesten Arbeitgebern und Lehrlingsbetrieben im Einzelhandel zählt. Aber nicht nur die Filialanzahl stieg, auch die Tätigkeitsbereiche legten zu. Zu den bekannten Arbeitsbereichen - vom Verkaufsmitarbeiter, Filialleiter und Regionalverkaufsleiter über den Einkäufer, Qualitätsmanager und Logistiker bis hin zum IT-Profi, Controller, Marketing-Spezialisten und Employer Branding-Experten - kommen aufgrund der anhaltenden Dynamik im Handel und der damit einhergehenden zunehmenden Digitalisierung derzeit weitere Berufsfelder hinzu.

Spezialisten mit Ideen gesucht

Alleine in den letzten Jahren erzielte Hofer mit seiner Offensive im interaktiven Sektor ein starkes Mitarbeiterplus. Heute erreichen maßgeschneiderte Newsletter eigens ausgewählte Zielgruppen, Kunden werden über Customer Experience-Plattformen selbst zu Produkttestern und über „Hofer liefert“ können spezielle Artikel bequem von zu Hause aus bestellt und bezahlt werden, um nur drei Beispiele zu nennen. Im Hintergrund all dieser Prozesse arbeiten Spezialisten an passenden Lösungen - Spezialisten, die bei Hofer von Tag zu Tag wichtiger werden.

Das zeigen insbesondere die aktuellen Zahlen: So haben sich bereits über 10.000 Personen bei der interaktiven Plattform „Mein Hofer“ für Produkttests registriert. Rund 300.000 Kunden haben bis heute über „Meine Meinung. Mein Hofer“ ihr Einkaufserlebnis online bewertet. Und die Anzahl an Bestellungen über „Hofer liefert“ steigt ebenfalls von Tag zu Tag. All diese Themenfelder erfordern auch weiterhin zusätzliche Fachkräfte, und das weit abseits des klassischen Lebensmittelhandels. Digital Natives mit unkonventionellen Ideen für Businesszweige der Zukunft sind heute und morgen bei Hofer gern gesehen.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Das frische Brot und Gebäck der Backboxen war vom Start weg ein Renner
Handel
16.10.2017

Schon 470 von 480 Hofer-Filialen verfügen über Backboxen. Innerhalb der letzten fünfeinhalb Jahre hat sich das Brot- und Backwarensystem von Hofer zum Kundenmagnet entwickelt.

Mit der limitierten Auflage von Reis, Nudeln und Rosen in Pink unterstützt Hofer die Pink Ribbon Aktion der Österreichischen Krebshilfe
Handel
05.10.2017

Im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsinitiative „Projekt 2020“ widmet Hofer eine limitierte Auflage von Reis, Nudeln und Edelrosen der Pink Ribbon Aktion dem Soforthilfefonds für Brustkrebspatientinnen ...

Handel
18.09.2017

Das aktuelle „trendence-Top-Arbeitgeber-Ranking“ kürt in der Branche Hofer zum beliebtesten Arbeitgeber der österreichischen Studierenden. 

Handel
30.08.2017

Hofer bleibt in Sachen Nachhaltigkeit vorbildlich. Der Diskonter tritt dem UNGC bei, der größten Initiative für nachhaltige Unternehmungsführung. 

International
16.08.2017

Der deutsche Handelsriese Aldi geht in den USA unter die Online-Händler. Durch die Partnerschaft mit dem Start-up Instacard wird US-Kunden die Internet-Bestellung und Lieferung von Aldi-Artikeln ...

Werbung