Direkt zum Inhalt

Hofer startet digitale Zukunftsinititative

21.03.2018

ALPHA Retail Network heißt das Innovationzentrum das Hofer im oberösterreichischen Eberstallzell errichtet. Teil dieser Projekts ist auch das Projekt „Exzellenznetzwerk Logistik. RETAIL“ das bereits im Herbst 2018 startet. Bildung, Forschung und Wirtschaft sollen darin vereint werden.

Kunden möchten künftig noch stärker über zusätzliche Kommunikationskanäle interagieren - und das zu jeder Zeit und von jedem Ort aus. Genau deswegen müssen der Lebensmittelhandel bei Auftritt und Positionierung umdenken. Customer Experience-Plattformen wie „MEIN HOFER“ und der Online-Service „HOFER liefert“, sind nur ein paar der Digitalisierungsmaßnamen, die der Diskonter in den letzten Jahren gestartet hat. Um den Spezialisten, die hinter diesen Prozessen stehen, entsprechend zu fördern hat Hofer die Initiative „ALPHA Retail Network“ errichtet. Das Zentrum soll ein Schnittpunkt für Bildung, Forschung und Wirtschaft sein und sich auf die Schwerpunkte „Customer Interaction“, „Supply Chain Management“ und „New (Digital) Business“ konzentrieren.

Im Zuge des „ALPHA Retail Network“ wird im Herbst auch mit die Kooperation „Exzellenznetzwerk Logistik.RETAIL“ gemeinsam mit dem Land- und der Fachhochschule Oberösterreich starten. Das Ziel ist die Koexistenz von digitalem und stationärem Handel sowie die optimale Nutzung der dadurch entstehenden Effekte.

Neue Studiengänge

Am Standort in Eberstalzell soll bis Herbst 2018 auf insgesamt 16.000 m² eines der größten Innovationszentren zum Thema Handel entsteht. Die Fachhochschule Oberösterreich, , soll die richtigen Inputs für die Handelsmitarbeiter der Zukunft liefern. Zwei neuen geplanten berufsbegleitenden Studiengängen im Bereich Retaillogistik, sollen neue Maßstäbe in der Handels-Ausbildung setzten. „Digitales Transport- und Logistik-Management“ beleuchtet die digital vernetzten Güter- und Transportwege der Logistik, mit „Retail Innovation Management“ - aktuell in der Entwicklungsphase - nehmen Studierende die Auswirkungen neuer Technologien und Trends für den Lebensmittelhandel unter die Lupe. Die neue Ausbildung soll gut geschulte Mitarbeiter für Hofers zukünftigen Pläne liefern. Der Lebensmittelhändler hat viel vor, so soll die personalisierte Interaktion und Ansprache über alle Kommunikationskanäle ebenso neu beleuchtet werden wie die Themen Automatisierung, Ressourcenteilung und Vernetzung in Bezug auf die gesamte Lieferkette.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Echte Unikate: Künftig bietet HOFER unter dem Namen „Krumme Dinger“ Obst und Gemüse mit untypischem Aussehen.
Handel
13.08.2018

Hofer setzt sich jetzt noch stärker gegen Lebensmittelverschwendung ein. Deswegen gibt es ab sofort „schiefe“ Gurken, „verbeulte“ Paprika & Co. unter der Marke „Krumme Dinger“. Rewe startete ...

Hofer testet derzeit das Laserbranding von Produkten im Bereich Obst & Gemüse
Handel
01.08.2018

Hofer bringt drei innovative, nachhaltigen Verpackungslösungen in seine Filialen: 100 Prozent biologisch abbaubare Obstknotenbeutel, Recycling-Müllbeutel aus den Kunststoffabfällen der Hofer- ...

Handel
18.07.2018

In Zukunft können Kunden auf der Plattform check-your-product.com umfassende Herkunfts-Informationen zum gesamten Fleischangebot des Lebensmittelhändlers finden.

Thema
27.06.2018

Hornbach Österreich hat einen wichtigen Schritt für den Handel hat gemacht: Die Einführung der sechsten Urlaubswoche. Die Lebensmittelbranche wird diesem Beispiel nicht folgen, zumindest ...

International
28.05.2018

Penny will im Süden wachsen und dafür einiges investieren. Damit ist die Rewe-Tochter aber nicht alleine. Aldi-Süd startete im Frühjahr 2018 seine Italien-Offensive und ist damit erfolgreich.

Werbung