Direkt zum Inhalt
Auf dem Dach der Hofer-Zweigniederlassung im Kärnter Weißenbach entsteht die größte Photovoltaik-Anlage Österreichs.

Hofer startet Österreichs größtes Photovoltaik-Projekt

13.08.2014

Hofer setzt einen weiteren Meilenstein im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsinitiative Projekt 2020. Am 18. August 2014 beginnen die Bauarbeiten für das größte heimische Photovoltaik-Projekt auf dem Dach der Hofer-Zweigniederlassung im Kärntner Weißenbach. Die Anlage wird Strom für den Bedarf von fast 900 österreichischen Haushalten produzieren.

 „Im Vorjahr haben wir unsere gesamte Stromversorgung auf Grünstrom umgestellt und unseren Kunden grünen Strom zum günstigen Preis angeboten. Der nächste Schritt ist jetzt, saubere Energieproduktion auf unserer Dachfläche zu ermöglichen“, so die Hofer-Generaldirektoren Günther Helm und Friedhelm Dold. Die Zweigniederlassung in Weißenbach, welche neben dem Bürogebäude auch das Logistikcenter für die Belieferung von 57 Hofer-Filialen in Kärnten, Osttirol sowie Teilen von Salzburg und der Steiermark umfasst, befindet sich in einem sonnenreichen Gebiet und liegt somit geografisch günstig für die Errichtung einer Photovoltaik-Anlage. 42.000 m2 Dachfläche stehen zur Verfügung, die für die Grünstromproduktion genutzt werden.

Im Oktober beginnt die Stromproduktion
In Summe wird der Anlagenverbund auf dem Hoferdach mit 3400 Kilowatt-Peak (kWp) Österreichs größte Photovoltaik-Anlage sein und damit auch international zu den Großprojekten in diesem Bereich zählen. Aus Sonnenenergie werden die Paneele jährlich 3740 Megawattstunden Strom erzeugen – dies entspricht dem Bedarf von fast 900 österreichischen Haushalten und einer CO2-Einsparung von 1370 Tonnen pro Jahr gegenüber konventioneller Stromerzeugung.
„Schon im Oktober wird die Installation der Paneele in Weißenbach abgeschlossen sein, und wir können mit der Stromproduktion beginnen“, erklärt Leonhard Berger, Geschäftsführer von HHB Energie. Das österreichische Unternehmen ist Hofers Partner für die Errichtung und Betreibung der Photovoltaik-Anlagen und spezialisiert auf Projekte auf Dächern. Auch für die Heizung setzt Hofer in seiner Zweigniederlassung Weißenbach auf saubere Energie: Bereits 2013 wurde eine Hackschnitzelanlage mit einer Leistung von 1000 Kilowattstunden errichtet. So können pro Saison 180.000 Liter Heizöl und damit auch 480 Tonnen Kohlendioxid gespart werden.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
16.09.2020

Die Unternehmensgruppe Aldi Süd, zu der die Hofer KG gehört, ist der erste internationale Diskonter weltweit, der sich ein gruppenweites „Science Based Target“, kurz SBT, im Kontext Klimaschutz ...

Im Fokus - Regionalität und Bio: Hofer geht als Sieger beim aktuellen Greenpeace Marktcheck hervor.
Handel
11.09.2020

Die Umweltorganisation Greenpeace bewertete im Rahmen des kürzlich veröffentlichten Marktchecks den sogenannten „Österreich-Warenkorb“ verschiedener Lebensmittelhändler unter folgenden Kriterien: ...

Handel
08.09.2020

Berufseinstieg bei Hofer: Mit einem Welcome Day Anfang September hieß die Hofer Zweigniederlassung in Trumau ihre jungen Fach- und Führungskräfte von morgen herzlich im Team willkommen.

Das zusätzliche "Bruderwohl"-Logo kennzeichnet Fleisch von männlichen Jungtieren der Marke "Zurück zum Ursprung"
Thema
04.09.2020

Wertvolle Nutztiere mit Achtung und Respekt zu behandeln, ist ein grundlegender Teil der ganzheitlichen Denk- und Handlungsweise der Bio-Exklusivmarke „Zurück zum Ursprung“ von Hofer. Aus diesem ...

Filialleiterin Raphaela Kaufmann aus Wien ist eines der neuen Gesichter des Arbeitgeberauftritts von Hofer.
Handel
03.09.2020

Unter dem Motto „Hofer - Der richtige Weg für mich.“ holt Österreichs beliebtester Lebensmittelhändler seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor den Vorhang und zeigt so: Hofer steht nicht nur ...

Werbung