Direkt zum Inhalt

Images des Österreichischen Drogeriehandels

28.04.2006

In der zweiten Welle des Handelsradars beleuchtet Marketagent.com in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsblatt, das Image des österreichischen Drogeriefachhandels und der filialisierten Parfümerien.

In der hart umkämpften Branche gibt es in Österreich im Wesentlichen 3 Big-Player: BIPA, DM und Schlecker. Während sich Schlecker vor allem über den Preis profiliert, punkten BIPA und DM bei Service und Produktangeboten. "Wir haben 500 Österreicherinnen und Österreicher zu den Drogerieketten befragt und um eine Einschätzung gebeten. Ziel der Untersuchung ist es, den technischen Kennzahlen, die über den österreichischen Handel existieren, die emotionalen Werte der Konsumenten gegenüberzustellen, also die Images und Emotionen, die mit den einzelnen Anbietern verbunden sind, zu erheben", erklärt Thomas Schwabl, Geschäftsführer von Marketagent.com.

Der Liebling der Österreicher im Drogeriefachhandel ist eindeutig BIPA. 41,4% geben an, dies sei das bevorzugte Unternehmen. DM liegt mit 31,6% auf Platz 2, gefolgt vom Diskonter Schlecker, der für 15,9% der Befragten die erste Wahl darstellt. Während BIPA eindeutig mehr Frauen anspricht, haben bei DM die Männer einen leichten, bei Schlecker bereits einen starken Überhang.

Was sind nun die entscheidenden Kriterien für den Besuch eines Drogeriefachmarktes? Fast 70% der Befragten meinen, dass ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis sehr wichtig ist. An zweiter Stelle folgt mit 61,4% Nennungen bei "sehr wichtig" das freundliche Personal, Platz 3 geht an die gute Produktqualität (52,4%). "Wenn man diese Daten mit jenen des Lebensmittelhandels vergleicht, fällt sofort auf, dass den Drogerieshoppern Stammkundenvorteile und Kundenkarten überproportional wichtig sind. Diese Elemente der Kundenbindung erreichen um 10,4 Prozentpunkte bzw. um 7,7 Prozentpunkte höhere Werte und spielen somit bei den Drogerien eine deutlich größere Rolle als im Lebensmittelhandel", so Thomas Schwabl von Marketagent.com.

BIPA hat bei den Kriterien Preis-/Leistungsverhältnis, Preisaktionen und Einkaufsatmosphäre eindeutig die Nase vor den Mitbewerbern. Douglas ist führend bei der Produktqualität, Schlecker wird in der Meinung der Befragten als Preisführer gesehen: 50,8% attestieren hier günstige Preise.

Mit einer Durchschnittsnote von 1,7 ist BIPA das sympathischste Unternehmen. DM folgt mit 1,8, Rang 3 belegt Drogeriemarkt Müller, mit einer Schulnote von 2,3 schon ziemlich abgeschlagen. Schlecker erreicht bei der Sympathie die Note 2,8 und liegt damit am vorletzten Platz. Dass Sympathie für den Erfolg im Markt hilfreich aber nicht zwingend notwendig ist, zeigen die Antworten auf die Frage, welches Unternehmen am meisten vermisst werden würde, wenn es nicht mehr am Markt wäre. Hier führt BIPA mit 58,8% der Nennungen, gefolgt von DM mit 54,8%. Die Bronzemedaille bei diesem Kriterium geht aber schon an Schlecker: 30,7% wären besonders enttäuscht, wenn sie beim Diskonter nicht mehr einkaufen könnten.

Die Beurteilung der Kompetenz bringt die Parfümerien an die vorderen Ränge: 47,7% beurteilen die Parfümerien Douglas als sehr kompetent, 41,2% vergeben die Bestnote bei der Kompetenz für Marionnaud. BIPA und DM liegen hier mit 26,7% bzw. 26,0% faktisch gleich auf. Die größte Angebotsbreite sehen die Befragten beim Drogeriemarkt Müller: 59,1% vermuten dort eine sehr große Auswahl. DM und BIPA erreichen hier Werte von 50,2% bzw. 49,6%.

Die Kette mit der größten Serviceorientierung ist Douglas mit einer Durchschnittsnote von 1,9 auf der 5-teiligen Skala. Marionnaud erreicht eine Schulnote von 2,0, DM und BIPA und The Body Shop liegen mit 2,1 gleich auf. Auf das kompetenteste Personal kann in der Einschätzung der 500 Befragten ebenfalls Douglas verweisen: Die Schulnote von 1,7 ist bei diesem Kriterium der Spitzenwert, es folgt Marionnaud mit 1,9, Body Shop mit 2,0 und wieder gleich auf, mit 2,1, DM und BIPA.

Die Freundlichkeit des Personals wird bei DM, BIPA und Douglas mit einer Note von jeweils 1,9 am besten beurteilt. Die weiteren Anbieter erreichen Noten um 2,0 bis 2,3, lediglich Schlecker ist mit einer Gesamtnote von 2,6 weit abgeschlagen.

Die Wünsche der Konsumenten werden am besten von DM und BIPA erfüllt: Der erreichte Mittelwert von 1,8 bedeutet hier Rang 1, Douglas kommt mit einer Note von 1,9 auf Platz 2 gefolgt vom Drogeriemarkt Müller mit 2,0.

"Die Werte unserer Imagestudie bieten ein gutes Bild der österreichischen Handelsrealität: Die Anbieter mit dem breitesten Portfolio, DM und BIPA, liegen bei den meisten Kriterien an der Spitze. Die Parfümerieketten punkten vor allem mit guter Beratung und Service und Schlecker bestätigt seine Diskontlinie über die ausgewiesene Preisführerschaft", so die zusammenfassende Analyse von Marketagent.com-Boss Thomas Schwabl.


Studiensteckbrief Handelsradar Drogeriefachhandel

Der monatlich vom Online-Marktforscher Marketagent.com durchgeführte Handelsradar erhebt insgesamt 20 Images der heimischen Handelsunternehmen sowie Daten zum bevorzugten Geschäft und zur Werbeerinnerung und Werbegefälligkeit.

Monat für Monat wird eine andere Branche in folgender Reihenfolge erhoben:

- April: Drogeriefachhandel
- Mai: Baumärkte
- Juni: Möbel
- Juli: Sporthandel
- Oktober: Textilhandel
- November: Schuhhandel
- Dezember: Elektro, Foto, Optik

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung