Direkt zum Inhalt

Individuell gelöst

09.04.2008

Die Geschäfte in Österreich dürfen während der Fußball-Europameisterschaft EURO 2008 an Sonntagen zwischen 12 und 18 Uhr aufsperren. Darauf haben sich die Sozialpartner bereits im Oktober 2007 geeinigt.

Ein befristeter Kollektivvertrag soll die Arbeitsbedingungen für Arbeitseinsätze an Sonntagen während der Fußball-EM 2008 regeln. Die konkrete Umsetzung liegt aber bei den Bundesländern, und hier sind nach wie vor noch nicht alle Verordnungen erlassen. In Wien ist während der Fußball-Europameisterschaft EURO 2008 beispielsweise die Sonntagsöffnung erlaubt. Davon ausgenommen sind laut der am 21. März veröffentlichten Verordnung von Landeshauptmann Michael Häupl (S) Verkaufsstellen für Baustoffe, Möbel, Kraftfahrzeuge und Waffen. Die Regelung gilt für die ganze Stadt, sie beruht auf einer Anfang Februar erzielten Sozialpartnereinigung.
Die erlaubte Sonntagsöffnung gilt jeweils von 12.00 bis 18.00 Uhr, und zwar am 8., 15., 22. und 29. Juni 2008. Wo die Fußballspiele auf Bildschirmen oder Großleinwänden mit mindestens drei Metern Diagonale öffentlich übertragen werden, dürfen außerdem Sport- und Fanartikelshops bis 24.00 Uhr offen halten. Dies gilt während der gesamten EURO, also von 7. bis 29. Juni.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuell
03.01.2008

Mit 1. Jänner 2008 ist in Österreich die neue Öffnungszeitenverordnung in Kraft getreten. Die Handelsfirmen der REWE Group Austria werden die erweiterten Öffnungszeiten von 72 Stunden ...

Aktuell
03.01.2008

Liberalisierung der Öffnungszeiten ab 1. Jänner! Dennoch hat Österreich eines der restriktivsten Ladenöffnungsgesetze im internationalen Vergleich. Wer profitiert, wer verliert? In erster Linie ...

Aktuell
12.12.2007

Die Verbraucher in Deutschland haben in diesem Jahr etwa 20 Prozent mehr Zeit für ihren Weihnachtseinkauf als vor der Lockerung der Ladenschlusszeiten. In fast allen Bundesländern - ausgenommen ...

Aktuell
29.08.2007

"Woher Frau Kammerpräsidentin Jank ihren Optimismus nimmt, dass die Wiener Handelsangestellten an den EM-Sonntagen arbeiten werden, ist mir völlig unverständlich."

Aktuell
30.05.2007

Grünes Licht für längere Ladenöffnung: Nach langen intensiven Verhandlungen haben sich die Sozialpartner auf eine Änderung des Kollektivvertrags für die rund 510.000 Handelsangestellten geeinigt ...

Werbung