Direkt zum Inhalt

Internationale Süßwarenmesse 2005

24.02.2005

Die 35. ISM in Köln stand ganz im Zeichen der Internationalität. Erstmals wurde die 1600er-Marke bei den Ausstellern überboten.

Mit dem Umzug der Veranstaltung von den traditionellen Rheinhallen in das Osthallengelände der KölnMesse hat die ISM eine neue Qualität erreicht, so das übereinstimmende Urteil nach den Messetagen vom 30. 1. bis 2. 2. 2005. Das helle und freundliche Ambiente der Osthallen sorgte von Anfang an bei den 1616 Ausstellern aus 70 Ländern für eine positive Grundstimmung. Mit rund 34.000 Fachbesuchern aus etwa 140 Ländern wurden etwa 2 % mehr Besucher als 2004 registriert. Der Anteil der ausländischen Besucher lag bei 60 %.
Sehr gute Ergebnisse verbuchte auch das Ausstellungsspecial „Die süße Kunst des Verpackens“: Auf einer Fläche von 500 m2 präsentierten sich 28 Unternehmen der Verpackungsbranche mit Materialien, Produkten und Gestaltungen. Ergänzt wurde die Schau durch Arbeiten von Studenten der Köln International School of Design.

Auf positive Resonanz stieß die Ankündigung, ab 2006 mit der „ProSweets“ eine neue Messe für die Süßwaren-Zulieferindustrie zu veranstalten. Der internationalen Süßwarenwirtschaft wird neben den anerkannten Absatz- und Einkaufspotenzialen für ladenverkaufsfertige Süßwaren nunmehr auch das richtige Marketinginstrument für die vorgelagerten Beschaffungs- und Investitionsgütermärkte angeboten. Die erste ProSweets findet vom 31. 1. bis 3. 2. 2006 und daher an zwei Tagen parallel zur ISM statt.

Beliebtes Österreich - Ein Rundblick über heimische Süßwarenspezialitäten:
Die österreichischen Süßwarenhersteller spielen auf dem europäischen und internationalen Markt eine kleine aber feine Rolle. Rationalisierungen, Innovationen und Internationalisierung haben die österreichischen Süßwarenerzeuger nicht nur am Heimmarkt, sondern auch auf den Exportmärkten wesentlich gestärkt. Die österreichische Süßwarenbranche gehört zu den bedeutentsten, innovativsten und exportorientiertesten Sparten innerhalb der heimischen Nahrungs- und Genussmittelindustrie. Auf der ISM präsentierten sich im Rahmen des Gemeinschaftsstandes folgende Unternehmen: Gaber Backwaren, Guschlbauer, H&H Chocoladenmanufactur, Haderer Stefan Konditorei, Franz Hauswirth, Walter Heindl Confiserie, Franz Kastner, Kraft Foods International, Kramberger Speziabackwaren, Schokoladenmanufaktur Musil, Walter Niemetz, Helmut Sachers Kaffee, Salzburg Sweets, Spitz, Heribert Wolf.
Zu den österreichischen Einzelausstellern gehörten: Auer Blaschke, Darbo, Kelly’s, Gunz Warenhandels GmbH, Jodl Verpackungen, Josef Manner, Kürbiskernprodukte Berghofer, Lela, Pez International, Pischinger.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Feierliche Eröffnung der neuen Markthalle in Gmünd
Handel
17.09.2018

Nach 5-monatiger Umbauphase eröffnete Eurogast Pilz & Kiennast am 10.09. 2018 die Gmünder Markthalle. Der Standort des Gastronomiegroßhändlerns ist der zweite C+C Markt mit neuem Konzept.

(v.l.n.r.): Edelbert Schmelzer (BILLA Vertriebsmanager), Manfred Pitters (BILLA Vertriebsmanager) mit den neu gestarteten BILLA Lehrlingen
Handel
12.09.2018

Der Handel weiß die nächste Generation zu schätzen. Sowohl bei Billa, als auch bei Hofer werden die neuen Lehrlinge mit einer Willkommensveranstaltung im Unternehmen begrüßt. Zusätzlich gibt es ...

Madlberger
12.09.2018

Vordergründig wird in diesem Herbst über Digitalisierungs-Hype, Immobiliencoups, Arbeitskampf, Lebensmittel-Herkunft und Migrationsprobleme gestritten. Die größte aktuelle Baustelle im ...

Industrie
12.09.2018

SalzburgMilch unterstützt seine Lehrlinge neben der fundierten Ausbildung auch mit regelmäßigen Workshops und speziellen Mentoren-Programmen.

International
12.09.2018

Die deutschen Warenhaus-Riesen Kaufhof und Karstadt fusionieren um ihre Zukunft zu sichern und Geld zu sparen. 

Werbung