Direkt zum Inhalt

Ja! Natürlich Green Packaging Countdown

07.05.2019

Auf dem harten Weg zu 100% Green Packaging bei Obst und Gemüse tauscht Ja! Natürlich im Sinne einer umweltfreundlicheren Alternative bei der Kennzeichnung von losem Bio-Obst Kunststoffsticker gegen Sticker aus Papier.

Wozu es diese Aufkleber überhaupt braucht? Sie sind wichtig, um im Markt die Bio-Produkte von konventioneller Ware klar zu unterschieden. Rechtzeitig zum Frühlingsbeginn auf die Papiersticker umgestellt wurden nun die Ja! Natürlich Bio-Äpfeln Topaz und Birnen. Schon erfolgreich eingeführt wurden sie zuvor bei anderen unverpackten Artikeln wie Kürbissen, Zucchini und Granatäpfel. Die Ja! Natürlich Bananen bekamen Papiersticker mit einer speziellen Mattlackierung, da sich die Sticker sonst aufgrund der höheren Feuchtigkeit beim Transport lösen würden. Mit dieser Umstellung werden zwar keine besonders großen Mengen an Kunststoff eingespart, die ökologische Bedeutung bekommt diese Maßnahme im Kontext des sogenannten „Littering“. Darunter versteht man das achtlose Wegwerfen von – oft gerade kleinen – Abfällen in der Natur. Besonders in der wärmeren Jahreszeit zieht es die Menschen wieder verstärkt ins Grüne und da landet so ein kleiner Aufkleber vom mitgebrachten Apfel leider schnell am Waldboden oder auf der Picknick-Wiese. Während ein Stück Papier rund ein Monat benötigt, um vollständig abgebaut zu werden, bleibt Plastik viele Jahre in der Natur, ohne zu verrotten.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

DAS mexikanische Bier ist nun auch in der 0,33-Liter-Dose erhältlich.
Markenartikel
27.07.2020

AB InBev (Euronext: ABI), der weltweit größte Bierbauer, erweitert sein Sortiment und bringt diesen Sommer Corona-Bier in neuem, kompakten Gebinde auf den heimischen Markt. 

Ja! Natürlich-Markenbotschafterin Martina Hörmer mit den Meilensteinen der Verpackungsinnovationen, jüngst promotet unter "Raus aus einem Meer aus Plastik".
Thema
21.07.2020

Aus seiner Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt heraus hat Ja! Natürlich seit 2011 durch Reduktion von Verpackungen und die Umstellung auf Green Packaging insgesamt rund 1.000 Tonnen Plastik ...

Ja! Natürlich-Urgestein Martina Hörmer gibt die Geschäftsführung ab und wird Markenbotschafterin.
Personalia
02.07.2020

Martina Hörmer, langjährige Ja!Natürlich Geschäftsführerin, wechselt nun aus dem operativen Geschäft in die Rolle der Markenbotschafterin für Ja!Natürlich. Die Geschäftsführung der Ja!Natürlich ...

: v.l.: Harald Mießner, Michael Paterno, Marcel Haraszti, Elke Wilgmann, Robert Nagele und Erich Szuchy
Handel
02.07.2020

Mit der neuen Organisationseinheit „Billa Merkur Österreich“ (BMÖ) werden künftig beide Supermarkt-Vertriebsformate des Lebensmittelhändlers aus einer Organisation und einem Unternehmen heraus von ...

Die Sommeredition der Ja! Natürlich-Joghurts kommt in fünf Sorten.
Handelsmarken
18.06.2020

Von allen Joghurt-Fans alljährlich heiß ersehnt, präsentiert Ja! Natürlich jetzt die Sommerfrisch Edition 2020.

Werbung