Direkt zum Inhalt

Ja! Natürlich Kinderernährungs-Initiative zieht positive Zwischenbilanz

19.02.2007

Die REWE Group Austria zieht für die Kinderernährungs-Initiative der Eigenmarke Ja! Natürlich eine positive Zwischenbilanz. Unter dem Motto "Richtig ernähren ist kinderleicht" hat Ja! Natürlich bereits zu Schulbeginn 2006/07 eine Kinderernährungs-Initiative gestartet.

Die Aktion findet bei Kindern, Eltern sowie LehrerInnen großen Anklang und hat die gesunde Schulverpflegung zum Thema gemacht: "Wir haben uns zum Ziel gesetzt, das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung zu fördern. Es freut uns, dass die Ja! Natürlich Kinderernährungs-Initiative Vorbildwirkung sowohl in der Öffentlichkeit als auch am Markt hat", so Frank Hensel, Vorstand REWE Group Austria.

Die Ja! Natürlich Kinderernährungs-Intitiative blickt auf ein erfolgreiches erstes Semester zurück. In Zusammenarbeit mit ExpertInnen und mit Unterstützung der Stadt Wien konnten in den letzten Monaten eine Reihe von Pilotprojekten für Volksschulkinder ins Rollen gebracht werden. "Mit unserem Know-how als größte Biomarke Österreichs konnten wir einen wichtigen Beitrag leisten, um das Bewusstsein für eine ausgewogene, biologische Ernährung in den Schulen und auch Familien nachhaltig zu fördern. Das positive Feedback motiviert uns natürlich hier weiter zu arbeiten - und wir werden die Projekte auch im neuen Semester weiter fortsetzen", so Martina Hörmer, Geschäftsführerin Ja! Natürlich Naturprodukte GmbH.

Ein Kernstück der Initiative ist die Bio-Pilotschule VS Meissnergasse im 22. Wiener Gemeindebezirk. In Kooperation mit den Expertinnen Rosemarie Zehetgruber und Karin Kaiblinger, die sich mit gutessen.consulting auf innovative Projekte im Bereich biologischer Ernährung spezialisiert haben, wurde die tägliche Schulverpflegung gemeinsam mit den SchülerInnen unter die Lupe genommen und ein Modell für ein attraktives und gesundes Bio-Jausenangebot entwickelt. "Das Projekt Meissnergasse ist ein voller Erfolg. Es war ein wichtiger Schritt, unser ambitioniertes Vorhaben zuerst anhand einer konkreten Schule auf seine Umsetzbarkeit zu testen. Um Nachhaltigkeit zu gewährleisten, ein Idealmodell zu entwickeln und zu evaluieren ist das Gießkannenprinzip bei solchen Projekten zu Anfangs fehl am Platz", so Hörmer.

In der VS Meissnergasse entstand letztlich das Projekt VITAMINI: In der Meissnergasse gehört deshalb eine ungesunde Schuljause mittlerweile der Vergangenheit an. Eine Bäckerei hat eine Bio-Schuljause extra für die VS Meissnergasse zusammengestellt und bäckt täglich frisches Bio-Brot, Weckerln und Vollwertpizza oder -kuchen. Ein Koch hat abwechslungsreiche Aufstriche und auch Burgerlaibchen entwickelt - frisches, knackiges Bio-Obst kommt von einem Biohof. Die Kinder waren bei der Entwicklung von VITAMINI von Anfang an integriert. Auch Name und Logo wurden von den SchülerInnen selbst entwickelt.

Frühling 2007: Meissnergasse startet ins Gartenjahr

Weitere Projekte laufen in der Meissnergasse schon auf Hochtouren. Im Frühling besucht eine Bio-Bäuerin die einzelnen Klassen und es stehen zahlreiche Exkursionen zu Bio-Betrieben auf dem Programm. Eines der Highlights für die Kinder ist natürlich das Projekt Schulgarten. Ab März beginnt das Gartenjahr und die SchülerInnen werden mit Unterstützung der Gartenbauschule Kagran und der Umweltberatung den eigenen Schulgarten umgestalten und für das Heranziehen von gesundem Bio-Obst und -Gemüse nutzen.

Allen Eltern, deren Kinder in der Schule nicht so ausgewogen versorgt werden, möchte es Ja! Natürlich mit einer Sortimentserweiterung etwas leichter machen: Für die Jausenbox hat Ja! Natürlich Kindertrinkjoghurts sowie ein Vollkorn-Jausenbrot mit Schinken bzw. Gouda auf den Markt gebracht, mit denen man neben Obst wie Äpfeln oder Bananen rasch und einfach eine gesunde Schuljause zusammenstellen kann.

Weitere Genuss-Werkstatt mit Barbara van Melle am 13. März

Ein voller Erfolg waren auch die Genuss-Werkstätten mit Barbara van Melle. Unter Anleitung der Journalistin und begeisterten Bio-Köchin lernten Kinder und Eltern, wie schnell und einfach schmackhafte ausgewogene Speisen zubereitet werden können. Neben dem gemeinsamen Kochen steht bei den Ja! Natürlich Genuss-Werkstätten auch das richtige Schmecken und Wissenswertes über naturbelassene Lebensmittel im Vordergrund. Durch eine breite Berichterstattung wurde das Thema nicht nur den Teilnehmern selbst, sondern 100.000en österreichischen Eltern näher gebracht. Die nächste Genuss-Werkstatt findet am 13. März 2007 im Wiener Restaurant Hansen statt und widmet sich dem Thema Frühstück und Ostern. Anmeldungen werden unter office@janatuerlich.at und per Telefon unter 02236/600-6930 entgegengenommen.

Enormes Echo fand die Ja! Natürlich Gutschein-Aktion für Wiener Volksschulen und das damit verknüpfte Gewinnspiel. Die Aktion wurde in Kooperation mit dem Verein ICE-Vienna (Internet Center for Education) auf www.lehrerweb.at entwickelt. Für die Zusammenstellung einer gesunden Jause stellte Ja! Natürlich den Volksschulen Gutscheine im Wert von EUR 70,- pro Klasse zur Verfügung. "Das große Interesse der LehrerInnen hat uns sehr gefreut", so Hörmer. Bereits in den ersten Tagen der Aktion haben mehrere hundert LehrerInnen die Ja! Natürlich Gutscheine angefordert um damit eine gesunde Jause mit ihren Klassen zu gestalten. "Die Aktion hat uns gezeigt, wenn man im Bereich Kinderernährung etwas bewegen möchte, muss man den Lehrerinnen und Lehrern konkrete Hilfestellungen anbieten. Wir sind gerade dabei, eine weitere Gutschein-Aktion zu entwickeln", informiert Hörmer.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung