Direkt zum Inhalt
Die Macher der Kampagne für den jö Bonus Club dürfen sich über eine Auszeichnung mit der goldenen "Crossmedia Etat Maus" von Der Standard freuen.

jö Bonus Club für Kampagne ausgezeichnet

06.06.2019

Am 02. Mai 2019 startete mit dem jö Bonus Club Österreichs größtes Multipartnerprogramm und damit einer der größten Markenlaunches der jüngsten Zeit. Ein erfolgreicher Start, der von einer intensiven crossmedialen Kampagne begleitet und nun erstmals ausgezeichnet wurde.

Bereits zum fünften Mal wurde von der Tageszeitung „Der Standard“ die goldene „CrossmediaEtatMaus“ vergeben. Diese Auszeichnung ging gestern Abend an den jö Bonus Club für die herausragendste crossmediale Kampagne 2019. Einer Kampagne, die den größten Launch einer Marke der jüngsten Zeit begleitete. „Eine Marke und eine Kampagne können nur so gut sein, wie das Team und deren Strategie dahinter“ bringt Mario Günther Rauch, Geschäftsführer des jö Bonus Clubs, es auf den Punkt. Daher wurde in den Aufbau einer modernen, agilen inhouse Marketingabteilung investiert, die in einenhalb Jahren die neue Marke, deren Werte, Auftritt sowie Kampagne mit Partner-Agenturen entwickelt hat.

Die Kampagne

Für die Umsetzung der Launchkampagne arbeitete die jö Marketingabteilung mit zwei Partner-Agenturen, der Werbeagentur Heimat Wien und der Medienagentur Mindshare, zusammen. Um den Start des jö Bonus Clubs perfekt in Szene zu setzen wurden mit "Kaiser" Robert Palfrader und "Oberhofmeister Seyffenstein" Rudi Rubinek zwei beliebte Comedians als Markenbotschafter gewonnen. "Wir wollten von Anfang an eine starke Identifikation der Kunden erreichen, dafür waren der Kaiser und Seyffenstein ideale Botschafter für das kreative Narrativ.", so Georg Feichtinger, Geschäftsführer der Agentur Heimat Wien. "Beide zeigen, dass der Kunde beim jö Bonus Club nicht nur König, sondern Kaiser ist."

Statt auf einen klassischen Media Mix setzte man für die Umsetzung auf die Customer Journey, von welcher die Mediaplanung abgeleitet wurde. "Die Aufgabe war sicher eine der spannendsten, aber auch eine der herausforderndsten der letzten Jahre", so Leo Grübl, Managing Director Client Leadership von Mindshare. 

Auch nach Zahlen erfolgreich

Aktuell gibt es bereits über 2,5 Millionen jö Kunden; es wurden bis jetzt 700.000 digitale und mehr als 2,5 Mio. physische jö Karten ausgestellt und die jö App mehr als 750.000 Mal heruntergeladen. Bereits jetzt wird die jö Karte über 700.000 Mal täglich beim Einkauf genutzt.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
05.07.2019

Die Österreichische Gesellschaft für Verbraucherstudien (ÖGVS) und News haben das edel-würzige Brotbier von Braumeister Reini Barta aus Hof/Salzburg mit dem Award „Austria-Produkt des Jahres“ in ...

Industrie
03.07.2019

Egger Märzen holt Platz 1 bei renommierter Falstaff Bier-Trophy 2019 in der Kategorie Märzen.

Bäcker-Innungsmeister Erwin Margreiter (rechts) und sein Stellvertreter Gerd Jonak (links) gratulieren dem Leiter der Interspar-Bäckerei in Wörgl, Hermann Schöpf, zur Auszeichnung.
Handel
25.06.2019

Das Steinofenbrot aus dem Hause der Tiroler Handwerksbäckerei wurde mit der GenussKrone 2018/2019 prämiert und erhielt somit die höchste Auszeichnung für regionale Lebensmittel in Österreich.

Die glücklichen Sieger mit den Ehrengästen, Lagerhausvertretern sowie der LWM Austria-Führung. Stehend vlnr: Gerhard Bauernfeind, Geschäftsführer LWM Austria, Roman Haselberger, Rohstoffleiter LWM Austria, Otto Auer, Vizepräsident LK Niederösterreich, DI Rainer Wildt, Geschäftsführer Raiffeisen Lagerhaus Frauenkirchen, Gewinner Herbert Sabeditsch, Ing. Rudolf Brandhuber, Geschäftsführer Raiffeisen Lagerhaus Marchfeld, DI Rudolf Grubauer, Spartenleiter Agrar Raiffeisen Lagerhaus Hollabrunn-Horn,
Industrie
19.06.2019

Sieben Landwirte wurden für ihre hervorragende Qualitätsleistung ausgezeichnet.

Große Freude über die Auszeichnung bei Familie Woerle (im Bild v. li.): Michael Esterl (Generalsekretär des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort), Renate Scheichlbauer-Schuster (Obfrau der Bundessparte Gewerbe und Handwerk), Silvia Woerle, Gerrit Woerle und WKÖ-Präsident Harald Mahrer.
Thema
19.06.2019

Wirtschaftskammer Österreich würdigt umfassende Bemühungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für die Region.

Werbung