Direkt zum Inhalt
Gelebte Hilfsbereitschaft: (v. l. n. r.) Michael Landau (Caritas), Frank Hensel (Vorstandsvorsitzender Rewe), Edith Littich (WU Wien) und Rainer Schönfelder (Lernen macht Schule-Botschafter) mit Kindern der Initiative.

Jubiläum im Zeichen der Hilfsbereitschaft

05.10.2015

Zum zehnten Mal folgten am 2. Oktober 2015 rund 1400 Partner und Freunde der Rewe International AG zum Partnerabend. Traditionell stand die Initiative „Lernen macht Schule“, die vor fünf Jahren gemeinsam mit Caritas Wien und der Wirtschaftsuniversität gegründet wurde, im Mittelpunkt des jährlichen Branchentreffs.

Wie jedes Jahr trafen sich am 2. Oktober 2015 die Spitzen der heimischen Lebensmittel-Branche zum Partnerabend der Rewe International AG und ihrer Handelsfirmen Billa, Merkur, Penny, Bipa und Adeg in der Wiener Marx Halle. Hauptthema des herbstlichen Branchentreffs, der  stark unter dem Eindruck der aktuellen Flüchtlingssituation stand, war das Thema „Partnerschaft“. Damit verbunden ist die Initiative „Lernen macht Schule“, der alljährliche gemeinsame karitative Zweck des Partnerabends. Unter den Gästen waren unter anderen: Robert Kratky als Moderator des Abends, Rainer Schönfelder, Michael Landau (Caritas), Edith Littich (WU Wien), Tobias Grafe (Procter & Gamble), Wolfgang Hötschl (Kelly’s Austria), Alfred Hudler (Vöslauer) und Franz Studener (Erdal).

Gelebte Flüchtlingshilfe
Seit fünf Jahren lernen Studierende als Lernbuddys regelmäßig mit und von Kindern aus benachteiligten Verhältnissen, darunter schon bisher sehr viele junge Flüchtlinge, auch unbegleitete Minderjährige. Diesen jungen Menschen eine Chance auf Bildung zu eröffnen und zu vermitteln, dass sie in Österreich willkommen sind, ist seit jeher ein zentrales Ziel von "Lernen macht Schule" – und hat in der aktuellen Situation mehr Bedeutung denn je. Das betonte auch Caritas-Präsident Michael Landau im Gespräch mit Moderator Robert Kratky auf der Bühne des diesjährigen Rewe-Group-Partnerabends.

Der „Kaiser“ als Botschafter
Wie jedes Jahr konnten sich die Gäste auch dieses Jahr selbst ein Bild von der Leidenschaft, Energie und vor allem guten Partnerschaft innerhalb der „Lernen macht Schule“ Community machen – in Form eines für diesen Anlass einstudierten Chor-Auftritts von Kindern und Studierenden aus der Initiative. Leider nicht persönlich aber über Videobotschaft  war „Kaiser“ Robert Palfrader mit dabei. Der Kabarettist und Schauspieler, für sein soziales Engagement bekannt, wird seine Prominenz im kommenden Studienjahr verstärkt als Botschafter für „Lernen macht Schule“ einsetzen - wie schon zuletzt Ex-Skistar Rainer Schönfelder, der das Projekt in den vergangenen 12 Monaten mit einigen gemeinsamen Aktivitäten begleitete.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Handel
31.03.2020

Der heimische Marktführer im Bereich Kundenbindung hört auf seine 3,8 Mio. Mitglieder und bietet ab 1. April eine Vereinfachung des beliebten jö Rabattsammlers.

Handel
18.03.2020

Der Schutz von Kunden und Mitarbeitern hat oberste Priorität. Deshalb hat inzwischen jede Handelskette ein umfangreiches Maßnahmenpaket geschnürt, welches unter Einbeziehung der aktuellen Lage ...

Eine gute Idee: Die arbeitenden Menschen sind zwischen 8 und 9 Uhr überwiegend auf dem Weg in oder schon in der Arbeit - und alle anderen gehen halt später. So blieben die älteren und gesundheitlich angeschlagenen Kunden unter sich.
Handel
17.03.2020

Von Rewe kam der Vorschlag, auch Lidl Österreich unterstützt ihn: Die Zeit von 8 bis 9 Uhr morgens für ältere Personen freizuhalten. Jüngere Kunden werden gebeten, in diesem Zeitraum bewusst auf ...

In den Verteilerzentren ist genügend Ware, auch die Belieferung der Filialen klappt. Für die letzten Meter ins Regal sucht Rewe dringend Mitarbeiter - und die anderen großen LEH-Ketten detto. Spar versucht, die Mitarbeiter der nun geschlossenen Sportartikel-Tochter Hervis an die Regale in den Lebensmittelgeschäften umzuleiten.
Handel
16.03.2020

Nicht zuletzt durch die Schließung der Lokale ist der private Bedarf nach Lebensmitteln um geschätzte 20-30 Prozent gestiegen. Die Ware wäre da - jetzt fehlen helfende Hände, um die Mehrarbeit zu ...

Madlberger
10.03.2020

Der Lebensmittelhandel ist dieser Tage, da die Coronakrise in Italien und damit in Europa ungeahnte Ausmaße erreicht, ein Hort der Stabilität. Da können wir Österreicher froh sein, dass unser Land ...

Werbung