Direkt zum Inhalt

Kaffee

28.10.2004

Absatzplus Lösliche Kaffeegetränke steigen in der Beliebtheitsskala der Konsumenten.

Seit Jahren erlebten die Angebote Steigerungsraten im zweistelligen Bereich, berichtete der Geschäftsführer des Bundesverbandes der Hersteller von löslichem Kaffee, Winfried Tigges, am Mittwoch in Hamburg. Spezialitäten wie klassischer und aromatisierter Cappuccino, Eiscafé und Wiener Melange legten beim Absatz 2000 um 14,3 Prozent auf 21 880 Tonnen zu und brachten für das 1. Quartal erneut Zuwächse von 24,5 Prozent. Weil Rohkaffee derzeit so preiswert wie nie zuvor sei, erwartet der Verband in diesem Jahr keine Preiserhöhungen.

Auch 2000 konnte ein angestrebter Preisaufschlag von zehn Prozent laut Tigges nicht durchgesetzt werden. Im Gegenteil: Es sei sogar zu Preisrückgängen gekommen. Der ruinöse Preiskampf im Handel, für den Kaffee ein beliebtes "Lockvogel"-Angebot ist, bereitet Tigges Sorge: "Wir müssen sicherstellen, dass die Anbauer noch genügend verdienen, um die Qualität herstellen zu können, die wir brauchen." Der Kaffee- Preis wird unter Pflanzern, Händlern, Röstern und Distributeuren aufgeteilt. Angesichts guter Ernten und eines stabilen Dollarkurses ist mit steigenden Rohkaffeepreisen derzeit kaum zu rechnen. Eine Tonne der Sorte Robusta koste am Londoner Markt rund 600 US-Dollar, hieß es.

Die Preispolitik schlägt sich daher in nur niedrigen Umsatzsteigerungen nieder. Während die absatzstarken löslichen Kaffeegetränke um 1,6 Prozent auf 650 Millionen DM Umsatz zulegten, verzeichnete der pure lösliche Kaffee Erlöseinbußen von 10 Millionen DM auf 450 Millionen DM. Der gesamte Absatz von purem löslichem Kaffee sowie den Spezialitäten legte um 9,5 Prozent auf 32 760 Tonnen zu. Und auch ausländische Verbraucher kommen auf den Geschmack: 44,5 Prozent mehr der Getränke als im Vorjahr wurden exportiert, Hauptabnehmer der fast 23 700 Tonnen sind zu zwei Dritteln westliche EU-Länder. Im Osten sind Russland, Polen, Tschechien und Japan an Bedeutung gewinnende Importeure.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

(v. l. n. r.): Claus Hofmann-Credner (Marketingleiter bei Almdudler), Gerhard Schilling (Geschäftsführer von Almdudler) und Prof. Dr. Werner Beutelmeyer (Institutsvorstand und Eigentümer des market instituts) bei der Übergabe des Customer Excellence Awards 2020
Industrie
02.07.2020

In einer market institut-Befragung von 46.000 Konsumenten setzt sich Almdudler mit klarem Abstand gegen 27 weitere Limonademarken durch.

: v.l.: Harald Mießner, Michael Paterno, Marcel Haraszti, Elke Wilgmann, Robert Nagele und Erich Szuchy
Handel
02.07.2020

Mit der neuen Organisationseinheit „Billa Merkur Österreich“ (BMÖ) werden künftig beide Supermarkt-Vertriebsformate des Lebensmittelhändlers aus einer Organisation und einem Unternehmen heraus von ...

SalzburMilch-Geschäftsführer Andreas Gasteiger hebt die Erzeugerpreise seiner 2.500 Milchbauern deutlich an.
Industrie
02.07.2020

Die drittgrößte Molkerei Österreichs, seit 1. Juli 2020 wieder vollständig im Eigentum der regionalen Bauern-Genossenschaften, hebt den Bauern-Milchauszahlungspreis für ihre rund 2.500 Milchbauern ...

Markenartikel
01.07.2020

Das Wiener Traditionsunternehmen Mautner Markhof begeistert mit laufender Produktinnovation und bringt nun eine neue Sirup-Range auf den Markt: Sirup mit 70 % Fruchtsaftanteil.

Knapp 100 Lidl-Mitarbeiter hatten sich mit der "Great Place To Work"-Trophäe fotografieren lassen - mal 10 wurden 1.000 Euro gespendet.
Handel
01.07.2020

Lidl Österreich unterstützt SOS-Kinderdorf mit Einkaufsgutscheinen im Wert von 1.000 Euro. Gesammelt wurden die Spenden mit Fotos der Lidl-Mitarbeiter mit der „Great Place to Work“-Wandertrophäe ...

Werbung