Direkt zum Inhalt

Kaffeetschi | Latte

25.07.2018

Das Start-Up hat zwei neue Kaffee-Varationen auf den Markt gebracht. 

Dass es nicht einfach ist ein erfolgreiches Start-Up zu sein und eine gute Idee umzusetzen, wissen auch die Gründer des Jungunternehmens "Kaffeetschi". Dennoch haben sie sich mit dem ersten Cold Brew-Coffee to go, ohne Zuckerzusatz und Zusatzstoffe am Markt durchgesetzt. Schon länger ist der bio und vegan zertifizierte "kalte Kaffee" bei  Spar, dm und merkur erhältich. Fans können sich über die Erweiterung des Sortiments freuen, denn seit kurzem gibt es auch zwei Latte-Variationen im Handel. Entscheiden müssen sich Kaffee-Liebhaber zwischen Mandel und Kokos-Latte (jew. 300-ml-Glasflaschen), oder man kostet einfach beide. Gefeiert wurde die Produkteinführung bei der Mid-Summer-Celebration mit den Start-Up-Kollegen Hakuma (Matcha-Eistee) und Kaluko (natürlicher Eistee), inklusive Spendenaktion für ein weiteres hoffentlich genauso erfolgreiches Jungunternehmen. Die Firmen-Gründer wollten sich mit  dieser Blogger-Veranstaltung vor allem bei Ihrer Community bedanken, ohne die sie es nicht dorthin geschafft hätten wo sie heute sind. 

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Markenartikel
09.05.2018

Granini bringt eine neue Subrange in drei exotische Sorten in den Handel. 

International
07.05.2018

Nestlé übernimmt weltweit die Rechte für die Vermarktung der Konsum- und Gastronomieprodukte der Kaffeekette Starbucks. Gute Nachrichten auch in Europa: Die Streitigkeiten mit der Schweizer ...

Markenartikel
25.04.2018

Vöslauer Balance löscht mit einer neuen Geschmackskombination wieder den Durst der Zeit.

Handel
16.04.2018

Im aktuellen Marktcheck von Greenpeace wurde das Kaffee-Angebot in Supermärkten unter die Lupe genommen. Das Fazit: Das Sortiment ist kaum bio oder fair, dafür aber verkapselt. Die Diskonter ...

Thema
11.04.2018

Die neuen EU-Richtlinien zur Eindämmung des als krebserregend geltenden Stoffes Acrylamid treten jetzt in Kraft. Die Bestimmung könnte Chips-Produzenten besonders betreffen, denn die Snacks sind ...

Werbung