Direkt zum Inhalt

Kastner

12.01.2005

Die Firmengruppe KASTNER konnte 2004 den Umsatz um 11,8 % auf 120,8 Mio. Euro steigern und beschäftigt heute 570 Mitarbeiter. Maßgeblich verantwortlich für dieses Wachstum war die Übernahme der Tätigkeiten der Firma Brückler in Jennersdorf per Oktober 2003 und deren vollständige Integration in die Firmengruppe KASTNER im Jahr 2004. Für 2005 ist ein Umsatz von € 132 Mio. und ein Mitarbeiterstand von 580 geplant.
Diese positive Entwicklung konnte trotz schwieriger Rahmenbedingungen wie
Kaufenthaltung der verunsicherten Konsumenten und ein weiteres Anheizen der negativen Diskontspirale erzielt werden.

Ungeachtet dieses schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes, bei der auch die Kostensteigerungen bei LKW-Maut, Treibstoff und Energie verkraftet werden mussten, konnte die Firmengruppe KASTNER auch 2004 ihr Wachstum fortsetzen und die Unternehmensentwicklung weiter vorantreiben. Im Juni 2004 wurde in Zwettl eine 4,4 Mio. € - Investition in ein erweitertes Zentrallager, ein im Lebensmittelhandel österreichweit einzigartiges Kleinteilelager für Einzelstücklogistik und in neue Büroflächen eröffnet.
Die Schwerpunkte der innerbetrieblichen Weiterbildung wurden in den Bereichen Sortiment, Qualität, Frische und Kundenberatung gesetzt - jene Bereiche, die die Nah&Frisch-Nahversorger nachhaltig von Super- und Verbrauchermärkten unterscheiden. Das Engagement der Nah&Frisch Kaufleute wurde auch durch externe Anerkennungen belohnt: Der Bundessieger im Wettbewerb um den "Obst und Gemüse-Victor" und ein nominierter Nah&Frisch- "Käsekaiser" gehören zum Kundenkreis der Firmengruppe KASTNER.
Die Schwerpunkte in der Vertriebsschiene KASTNER Stop+Shop, Lieferpartner für Tankstellen, Kioske und andere Convenience-Bereiche, lagen in der deutlichen Ausweitung des Liefergebietes vom Standort Jennersdorf aus ins südliche Burgenland und die Südoststeiermark.

Für 2005 ist in allen Vertriebsschienen ein weiteres Umsatzwachstum um insgesamt 9% auf 132 Mio. Euro geplant. Weitere Expansionsaktivitäten sowie eine verstärkte strategische Positionierung des Handels mit biologischen Lebensmitteln werden wesentliche Eckpunkte des Jahres 2005 sein. Gemeinsam mit den Lieferpartnern der Firmengruppe KASTNER wird das Jahr 2005 unter das Thema "Wertschöpfungs-partnerschaft" gestellt, mit dem Ziel, allen Marktteilnehmern - vom Konsumenten bis zum Produzenten - einen optimalen Nutzen durch faire, kostenwahre und damit nachhaltige Preisgestaltung bieten zu können.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Buchtipp
11.08.2020

Anleitung zum visionären Leben

Matthias Horx, einer der einflußreichsten Trend- und Zukunftsforscher, fasst in 15 ½ Regeln zusammen, wie wir uns auf ...

Über 3.250 m² pures Shopping-Vergnügen im neuen Interspar-Hypermarkt in Bregenz.
Handel
10.08.2020

Der von Grund auf erneuerte Interspar-Hypermarkt in Bregenz-Vorkloster öffnet am Dienstag, 11. August seine Tore. In dem rundum modernisierten Standort finden Kundinnen und Kunden alles, was sie ...

In der Interspar-Bäckerei können sich die Kids eigene Kunstwerke backen.
Handel
10.08.2020

39 Kinder von Spar-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern sowie Einzelhändlerinnen und Einzelhändlern haben auch im heurigen Sommer die Gelegenheit, zwei Woche lang Spiel, Spannung und viel Spaß zu ...

Alle während der Aktionswoche gemachten Spenden werden von Lidl Österreich verdoppelt.
Handel
07.08.2020

Ab 10. August startet Lidl Österreich gemeinsam mit dem Verband der österreichischen Tafeln eine Tafel-Sammelwoche. Lidl-Kunden können mit dem Kauf von Lebensmitteln und Hygieneprodukten ...

Industrie
07.08.2020

Das Wiener Start-up Rebel Meat ist ab sofort in allen 12 Metro Filialen in ganz Österreich gelistet. Bereits seit Mai sind die fleischreduzierten Bio Burger Patties in 3 Metro Filialen (Vösendorf ...

Werbung