Direkt zum Inhalt
Jens de Buhr und Andreas Ruhland stoßen auf den gemeinsamen Vertrieb an.

Kattus und Borco mit Vertriebs-Joint-Venture

14.02.2019

Das Wiener Traditionshaus Kattus und das Hamburger Spirituosenunternehmen Borco werden ab dem 1. April 2019 ihre Vertriebsaktivitäten im Rahmen eines Joint Ventures für den österreichischen Markt bündeln.

Kattus und Borco vereint mehr als nur die starke Präsenz am Markt. Beide Unternehmen blicken auf eine langjährige Eigenproduktions- und Vertriebstradition zurück – gemeinsam zählen sie über 230 Jahre an Erfahrung und Marktpräsenz. Ab 1. April 2019 gehen die Unternehmen in Österreich einen gemeinsamen Weg: Mit einem 17-köpfigen Team und rund 40 Mio. EUR konsolidiertem Umsatz entsteht eine der stärksten Vertriebsorganisationen der Branche mit Marken wie Kattus, Sierra Tequila, Corona Extra, Stroh, The Dalmore oder Laurent-Perrier. Die beiden familiengeführten Unternehmen haben mit Andreas Ruhland, Geschäftsführung Kattus Vertriebs GmbH, und Jens de Buhr, Verkaufsdirektor und Leiter von Borco Österreich, erfahrene Experten in leitenden Positionen an ihrer Seite. Im Kattus-Borco Vertrieb wird Jens de Buhr die Leitung der gesamten Sales Force übernehmen. Andreas Ruhland trägt die Verantwortung für die Bereiche Finanzen, Marketing, Administration und Logistik.

Getränkegroßvertrieb

„Kattus konzentriert sich seit über 160 Jahren konsequent nicht nur auf die Sektherstellung, sondern auch auf den Vertrieb von ausgesuchten Spirituosen und Getränken. Über 30 namhafte österreichische und internationale Marken – Tendenz steigend – aus den Bereichen Schaumwein, Bier, Liköre und Spirituosen vertrauen auf unsere langjährige Vertriebsexpertise. Mit einem starken und erfahrenen Partner wie Borco wird mit Kattus-Borco Vertrieb einer der größten Vertriebe der Branche in Österreich geschaffen“, erklärt Dr. Ernst Polsterer-Kattus zum Start des gemeinsamen Vertriebs.

Im Fokus des Kattus-Borco Vertriebs stehen die Eigenmarken von Kattus, Sierra Tequila – die eigene Marke von Borco sowie klingende Namen wie Corona Extra, Stroh Inländer Rum, Amaro Montenegro, Russian Standard Vodka, Blue Gin, The Dalmore, Laurent-Perrier, Molinari und Vecchia Romagna.
„Mit gebündelten Kräften werden wir für die Eigen- und Agenturmarken deutlich mehr leisten können, gleichzeitig sind wir mit der neu geschaffenen Struktur auch für potentielle neue Marken sehr gut gerüstet“, erläutert Andreas Ruhland, der künftig an der Seite von Jens de Buhr das Jointventure leiten wird. „Mit dem Kattus-Borco Vertriebs-Joint-Venture wird sich für alle Beteiligten ein deutlicher Mehrwert ergeben“, ist Jens de Buhr überzeugt.  

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
05.07.2019

Eine dynamischere Linienstruktur, ein reduzierter Rahmen und eine leichte Schriftänderung sorgen für einen modernen und frischen Look, ohne auf den gewohnten 3D-Akzent verzichten zu müssen.

Almdudler Geschäftsführer Gerhard Schilling und die Almdudler-Eigentümer Michaela und Thomas Klein mit den Neuheiten für 2019.
Industrie
18.02.2019

Almdudler darf als beliebteste Limonade der Österreicher auf keiner Getränkekarte des Landes fehlen. Aus diesem Grund hat Almdudler den Vertrieb seit Jänner 2019 in die eigenen Hände genommen und ...

Thema
22.10.2018

Die Wirtschaftskammer Wien setzt sich für eine Abschaffung der Sektsteuer mit April 2019 ein.

Markenartikel
18.04.2018

Der Spirituosenhersteller bringt Pepino Beach mit einem kleinen Geschenk in den Handel.

Wenn die Kartellbehörde zustimmt übernimmt Henkell die Mehrheit am spanischen Cava-Produzenten Freixenet
Industrie
19.03.2018

Die Sektkellerei Henkell unterzeichnete einen Vertrag zum Kauf von  50,67 Prozent der Aktien des spanischen Cava-Produzenten Freixenet. Mit diesem Schritt bündeln beide Unternehmen ihre Kräfte zum ...

Werbung