Direkt zum Inhalt
Im Durchschnitt trinken Österreich zwei Tassen Kaffee pro Arbeitstag.

Keine Pause ohne Kaffee

25.06.2014

Für 9 von 10 Österreicher ist eine Pause am Arbeitsplatz mit einer Tasse Kaffee verbunden – das ergab eine Studie von marketagent.com im Auftrag des Kaffee- und Tee-Verbandes. Im Durchschnitt werden während eines Arbeitstages zwei Tassen Kaffee getrunken, wobei Frauen und Männer unterschiedliche Vorlieben bei der Zubereitung haben.

Österreich ist ein Land der Kaffeetrinker. Das bestätigt die Studie „Pausenkultur in Österreich“ von marketagent.com, die für den Kaffee- und Tee-Verband durchgeführt wurde. Das Ergebnis zeigt, dass 71 Prozent der Befragten sich nicht vorstellen können, auf Kaffee in der Arbeit zu verzichten und 9 von 10 Österreicher eine Pause am Arbeitsplatz mit einem Kaffee verbinden. Wobei zwei Drittel der Befragten den Kaffee direkt am Arbeitsplatz trinken. Aber nicht nur die Quantität mit durchschnittlich zwei Tassen pro Arbeitstag ist hoch, auch die Qualität muss stimmen. Das ausschlaggebende Kriterium dafür ist laut Umfrage der Geschmack, der von der Qualität des Rohproduktes abhängt.

Milchkaffee statt Energy Drink
Neben der Geschmackskomponente ist die Convenience bei der Kaffeezubereitung ein wichtiger Faktor. Die gewünschte einfache Bedienung sowie der individuelle Genuss werden durch die führenden Kapsel- oder Padmaschinen mit über 40 Prozent, bei Vollautomaten mit 38 Prozent erfüllt.  Durchschnittlich werden pro Arbeitstag zwei Tassen Kaffee getrunken, wobei Männer mehr Kaffee konsumieren als Frauen. Grundsätzlich steigt der Kaffeekonsum außerdem mit dem Alter. Aber auch die Jugend genießt immer mehr Kaffee: die aktivierende und anregende Wirkung lässt sie viermal öfter zu Milchkaffeespezialitäten mit Zucker oder Aromen wie Vanille als zu Energy Drinks greifen. Was die Zubereitung betrifft, entscheiden sich Frauen verstärkt für einen Verlängerten, Männer greifen dagegen tendenziell eher zum Espresso.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung