Direkt zum Inhalt
Julius Kiennast (li.) und Alexander Kiennast führen die Geschäfte des Handelshauses

Kiennast: Umsatz auf All-time-high

12.01.2017

Das Handelshaus Kiennast erzielte im Jahr 2016 einen Umsatz in der Höhe von 80,5 Millionen € und verzeichnet somit das umsatzstärkste Jahr in der Unternehmensgeschichte.

Im Bereich Lebensmitteleinzelhandel (Nah&Frisch und Shop Top Service) erzielte das Handelshaus mit Sitz in Gars am Kamp (NÖ) einen Umsatz von 31,1 Mio. €. Kiennast konnte damit in diesem Bereich auf Vorjahresniveau abschließen.

Unter „Nah&Frisch punkt“ konnte Kiennast 2016 die Standortanzahl auf 14 erhöhen, und die Entwicklung zeigt, dass dieses Konzept erfolgreich ist und weiterhin stark ausgebaut wird. Für 2017 plant Kiennast den Ausbau auf über 20 Nah&Frisch-punkt-Standorte.

Große Freude bereite die Entwicklung im Bereich Nah&Frisch, heißt es in einer Aussendung. Kiennast konnte insgesamt 7 Neueröffnungen und Nachbesetzungen sowie 8 Kosmetisierungen durchführen. Die Nahversorgung und die Stärkung der Marke Nah&Frisch ist für Kiennast eine der wesentlichen Säulen des Unternehmens. Auch 2017 setzt Kiennast starke Aktivitäten mit Nah&Frisch – insgesamt werden 3 neue Standorte (Göpfritz, Brunn an der Wild, Langenlois) entstehen. Weiters sind einige Umbauten und Kosmetisierungen in Planung.

Mit Eurogast Kiennast konnte das Handelshaus einen Umsatz von 32,9 Mio. € erwirtschaften, was ein Umsatzplus von 11,7% bedeutet. Die Gastronomie-Zustellung hat sich 2016 sehr dynamisch entwickelt. Kiennast hat in diesem Bereich eine Vielzahl an Neukunden dazugewonnen und ist mit der Entwicklung laut Aussendung sehr zufrieden. Auch für 2017 gebe es im Bereich der Gastronomie-Zustellung „tolle Wachstumsziele“.

Auch innerhalb der Eurogast Österreich Gruppe ist Kiennast weiterhin sehr stark mit dem österreichweiten Auftritt beschäftigt und baut diesen Bereich strategisch aus. Mit Anfang 2017 wurde der neue Webshop online gestellt, der im Jahr davor vollkommen neu gestaltet und modernisiert wurde.

Eurogast Pilz&Kiennast

Das Handelshaus Kiennast ist mit Sommer 2016 als strategischer Partner im Unternehmen Ignaz Pilz & Söhne GmbH eingestiegen und hält seither 51% der Unternehmensanteile. Das Unternehmen firmiert seit diesem Zeitpunkt als Pilz & Kiennast Handels GmbH und tritt am Markt unter Eurogast Pilz & Kiennast auf. Die Sanierung des Unternehmens ist gut verlaufen und das Unternehmen konnte seit August eine positive Umsatzentwicklung verzeichnen. Für 2017 plant das Handelshaus den Standort Gmünd zu modernisieren. Es wird ein moderner C&C-Markt entstehen, mit dem sich das Unternehmen zum Ansprechpartner Nummer 1 für das obere Waldviertel entwickeln möchte. 2016 wurde am Standort Gmünd ein Umsatz von 6,9 Mio. € erwirtschaftet werden.

Justizanstalten Österreich

Im Jahr 2016 hat Kiennast den Zuschlag für die Betreuung und Führung aller österreichischen Justizanstalten-Kioske bekommen. Mit Dezember 2016 hat die Aufschaltung der einzelnen Kioske begonnen. Mit Simmering und Wiener Neustadt sind die ersten zwei Standorte schon in Echtbetrieb. 2017 werden monatlich zwei weitere Kioske auf das neue Kiennast-Konzept umgestellt, sodass Ende des Jahres alle 27 Standorte unter der Führung von Kiennast betrieben werden. Die Vorbereitungen dafür wurden 2016 höchst professionell durchgeführt, und Kiennast sieht einer langfristigen positiven Zusammenarbeit mit den Justizanstalten in Österreich entgegen.

Logistikzentrum Kiennast

Im Februar 2016 konnte das Unternehmen nach den internationalen Standards IFS Logistics und IFS Broker sehr erfolgreich auf höherem Niveau zertifiziert werden. Dies sei eine Bestätigung für die hohe Qualität der Logistik und sogleich auch ein Ansporn, die Prozesse laufend zu verbessern.

Neben dem Projekt IFS Zertifizierung beschäftigte sich Kiennast intensiv mit einem österreichweiten Logistikkonzept, das dem Unternehmen eine nationale Belieferung unterschiedlicher Kundengruppen professionell ermöglicht. Kiennast kann somit alle Produktgruppen (Trocken, Frische, Tiefkühl) österreichweit seinen Kunden täglich zustellen.

Kaufhaus Gars am Kamp

Im Kaufhaus Gars am Kamp konnte Kiennast einen Umsatz von 9,5 Mio. € erwirtschaften. Kiennast setzt in diesem Bereich sehr stark auf Regionalität und fördert regionale und lokale Produzenten. In den Abteilungen Supermarkt, Lets DOIT, Mode Kiennast, Trafik und Tankstelle sind insgesamt 40 Mitarbeiter beschäftigt. Kiennast setzt damit auch in der Region ein aktives Zeichen für nachhaltige Nahversorgung. 2016 wurde die Qualität des Standortes mit der Verleihung des „Goldenen Merkurs“ der handelszeitung als beste Nah&Frisch-Filiale Österreichs bestätigt.

Umsatz Handelshaus Kiennast

2015

2016

Einzelhandel

Nah&Frisch, Nah&Frisch punkt, Shop Top Service, Lagerhäuser

€ 31,1 Mio.

€ 31,1 Mio.

Gastronomie

Eurogast Kiennast, Eurogast Pilz&Kiennast

€ 29,6 Mio.

€ 39,8 Mio.

Kaufhaus Gars am Kamp

Supermarkt, Lets DOIT, Mode Kiennast, Trafik, Tankstelle

€ 10,4 Mio.

€ 9,5 Mio.

Gesamt

€ 71,1 Mio.

€ 80,4 Mio.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

MitarbeiterInnen des Standortes Schwarzach
Handel
23.05.2018

Der Gastronomie-Großhändler eröffnet einen neuen Standort im vorarlbergischen Schwarzach.

Handel
25.04.2018

Der Lebensmittel-Großhändler Kröswang hat im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2017/2018 erneut zugelegt. Auch dieses Jahr will der Konzern weiter wachsen.  

Die Verträge sind abgeschlossen: Christof Kastner und Franz Jurkovitz wurden handelseins
Handel
12.04.2018

Mit 1. Jänner 2019 wird die Kastner Gruppe die Geko GroßhandelsgesmbH am Wiener Großgrünmarkt Inzersdorf übernehmen und stärkt so die Marktposition im Bereich Gastronomiegroßhandel.

Handel
20.02.2018

Der Gastronomie-Großhändler konnte 2017 seinen Umsatz gegenüber 2016 um 22 Millionen Euro steigern. Ausschlaggebend dafür waren die Zuwächse im Frischebereich. Zu den Erfolgsfaktoren zählt auch ...

Markenartikel
01.02.2018

J. Hornig bietet seinen Kaffee ab sofort auch in Nespresso-kompatiblen Kapseln an.

Werbung