Direkt zum Inhalt

Kinderfreundlich

24.09.2008

Diese Woche startete die Rewe Group Austria in Kooperation mit dem Verein "kindercompany" und der Unterstützung der Gemeinde Wien ihren ersten Betriebskindergarten:

Betreuungsplätze für 55 Kinder der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Handelsfirmen Billa, Merkur, Penny und Bipa stehen zur Verfügung. Das Pilotprojekt soll bei Erfolg ausgeweitet werden.
"Der Erfolg der Rewe Group Austria hängt maßgeblich von der Arbeit der rund 34.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Österreich ab, als einer der größten privatwirtschaftlichen Arbeitgeber tragen wir ihnen gegenüber eine große Verantwortung. Mit unserem Betriebskindergarten möchten wir ein Zeichen in Richtung Vereinbarkeit von Familie und Beruf setzen und es unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Familie erleichtern, ihre Work-Life-Balance zu halten", so Frank Hensel, Vorstandsvorsitzender der Rewe Group Austria.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuell
25.03.2009

Ein Höhepunkt bei Wien's größter Backstube ist der zweite Anker Halbmarathon, der am 19. April im Rahmen des Vienna City Marathons stattfinden wird. Mit einer Kinderbackstube, einer Ankerbrot ...

Aktuell
02.10.2008

Zwölf Millionen Kinder arbeiten in der Exportindustrie - meist unter desaströsen Arbeitsbedingungen. Sie stellen Konsumgüter her, die unter anderem von bekannten Markenfirmen mit ...

Aktuell
02.10.2008

Mit Schulden in Milliardenhöhe schlitterte die Lebensmittel-Einzelhandelskette "Konsum" 1995 in die Insolvenz. Die riesige Pleite führte dazu, dass der damalige Generaldirektor Hermann Gerharter ...

Aktuell
02.10.2008

Österreichs ältester und bekanntester Kafferöster Julius Meinl will dem Erfolgsprodukt Nespresso (Werbetestimonial George Clooney, "Nespresso, what else") des Nestlé Konzerns Konkurrenz machen. ...

Aktuell
02.10.2008

Von den heftigen Preisrückgängen an den Rohstoffmärkten im Sommer zeigte sich die sogenannte Soft-Commodity ebenso nahezu unberührt wie von den heftigen Preisausschlägen der letzten Tage aufgrund ...

Werbung