Direkt zum Inhalt

Klebstoffe - Der Markt

05.12.2006


Insgesamt 300 Millionen Schilling gross, entfallen etwa 80 Umsatzmillionen auf den Lebensmitteleinzelhandel.

Ein relativ statischer Markt ist jener der Haushaltsklebstoffe. Insgesamt 300 Millionen Schilling schwer, entfallen nur rund 80 Umsatzmillionen auf den Lebensmitteleinzelhandel. Grund: Die saisonalen Bastelschwerpunkte werden im LEH nicht ihrem Potenzial entsprechend genutzt.

Obwohl die Industrie in den vergangenen Jahren eine Reihe von Produkten in die Regale gebracht hat, die das Kleben bedeutend praktischer und bequemer werden ließen und völlig neue Anwendungsmöglichkeiten erschlossen haben, ist der Markt nicht in dem Maße gewachsen, wie man das eigentlich erwarten hätte dürfen. Während in den allermeisten Warengruppen der Trend zu Convenience Garant für deutliche Absatz- und Umsatzsteigerungen war und ist, scheint der Klebstoffmarkt buchstäblich festgeklebt zu sein. Das mag zum einen daran liegen, dass die Konsumenten einfach alte Klebelösungen gegen neue abgetauscht haben, ohne bedeutend mehr Klebstoffe zu verwenden. Zum anderen führt Marktleader Uhu das Ausbleiben eines Booms auf die fehlende Fokussierung auf das Thema Basteln - speziell im heimischen Lebensmittelhandel - zurück. Saisonale Schwerpunkte wie Ostern, Halloween oder Weihnachten würden im LEH nicht genügend genutzt, beklagt Uhu, obwohl die Industrie im Rahmen der Verkaufsunterstützung viele Bastelthemen vorgibt. Die Saisonschwerpunkte würden jedenfalls von anderen Handelsbranchen wie Baumärkte, Papier- oder Schreibwarenhandel weitaus effizienter und daher auch mit deutlich besserem Erfolg genutzt.
Von den rund 300 Millionen Schilling, die im Handel mit Haushaltsklebstoffen umgesetzt werden, entfallen nur 80 Mio. S auf den klassischen LEH. Jeweils 80 Mio. S entfallen auf den PBS- (Papier, Büro, Schreibwaren) und den Do-it-yourself-Bereich (Baumärkte, Farben/Lacke). Die restlichen 60 Mio. S teilen sich andere Branchen (hauptsächlich Drogeriefachhandel).

Den größten Teilmarkt stellen die Universalkleber (125 Mio. S Umsatz) dar, gefolgt von Sekundenklebern (55 Mio. S), Holzleimen (45 Mio. S), Klebestiften (40 Mio. S) und Spezialklebern (35 Mio. S).

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Buchtipp
14.08.2018

Wie sie entsteht und manipuliert wird

„Die öffentliche Meinung“, eines der wichtigsten Werke des amerikanischen Journalisten, Schriftstellers und Medienkritikers ...

Markenartikel
14.08.2018

Was wäre Weihnachten ohne Kekse und Keksdosen? Bahlsen bringt daher traditionell jedes Jahr eine spezielle Weihnachtskeksdose heraus - diese Jahr im nostalgischen Vintage-Look.

Bahlsen ist nicht nur für seinen goldenen Keks beim Stammhaus in Hannover bekannt, sondern auch für sein goldenes Händchen bei den Produkten
Industrie
13.08.2018

Die traditionelle Bahlsen-Weihnachtsdose wird wie gewohnt ab September Handel wie Kunden auf die Weihnachtszeit und damit auf die stärkste Keks-Zeit einstimmen. Aber auch im Rest vom Jahr läuft es ...

MPreis fördert das Retail Lab
Handel
13.08.2018

MPreis unterstützt als Partner der Universität Innsbruck ein Praxisnahes Studium. Gemeinsam mit dem Retail Lab schafft profitieren sowohl Studierende als auch der Händler selbst von der ...

Markenartikel
13.08.2018

Regional, pur und biologisch – das sind die Maßstäbe, denen sich die Nørderd-Produzenten seit mittlerweile 10 Jahren verschrieben haben.

Werbung