Direkt zum Inhalt
Kinder werden laut Marketagent.com-Studie vor allem durch die Fernsehwerbung auf Kinderprodukte aufmerksam, der zweite Kick kommt dann durch die verschiedenen Beigaben der Kinderlebensmitteln.

Kleine Kunden stehen auf Kinderlebensmittel

02.06.2015

Marketagent.com bestätigt mit dem Kinderprodukte-Report den Verdacht: Bei mehr als der Hälfte der Kinder wird der Wunsch nach speziellen Kinderlebensmitteln durch Fernsehwerbung beeinflusst. Es wundert daher nicht, dass neun von zehn Müttern bereits Kinderprodukte gekauft haben.

Im März dieses Jahres befragte Marketagent.com rund 500 Mütter zwischen 20 und 55 Jahren zum Thema Kinderprodukte. Sogenannte Kinderprodukte sind Lebensmittel, die speziell für Kinder angeboten werden und entsprechend kindergerecht aussehen und fallweise mit Beigaben wie beispielsweise Sticker, Spielfiguren etc. bestückt sind. Marketagent.com hat über 50 solcher Kinderlebensmittel hinsichtlich Bekanntheit und Wahrnehmung untersucht. Zusätzlich wurden die Einstellung zu Kinderprodukten und der Einfluss auf die Kinder aus Sicht der Mütter mit Kindern zwischen 3-12 Jahren eruiert.

Kindergerechte Verpackungen wirke
„Dass Werbung wirkt, ist bereits bekannt, vor allem bei Kindern“, analysiert Dominique Ertl, Studienleiterin von Marketagent.com, die Ergebnisse der aktuellen Studie.  Mehr als die Hälfte der Kinder (55,9 %) wird durch Werbebotschaften zu Kinderprodukten über das Fernsehen beeinflusst. Jedes zweite Kind kann Beigaben von Produkten wie z.B. Spielen, Sticker, Figuren etc. (49,2 %) und auffälligen Verpackungen wie z.B. Comicfiguren, buntem Design etc. (48,9 %) nicht widerstehen. Auch Freunde in der Schule oder im Kindergarten haben für 47,6 Prozent Einfluss darauf, welche Ware im Einkaufswagen landet. Vor allem die Wiedererkennung von Marke und Logo spielen bei 41,0 Prozent eine Rolle beim Lebensmitteleinkauf. Bei etwa ebenso vielen (40,6 %) hat die Produktplatzierung im Geschäft in Kinderhöhe einen Einfluss auf den Kauf von Kinderprodukten. Ein Drittel (31,4 %) ist von der ansprechenden Form des Produktes z.B. als Tier etc. beeinflusst. Und der Schriftzug „Für Kids/Kinder“ ist für jedes fünfte Kind (19,4 %) Anlass beim jeweiligen Produkt zuzugreifen, zumindest aus der Perspektive der Mütter.

Danone Fruchtzwerge haben Nase vorne
Ganz oben in der Hitliste der bereits gekauften Kinderprodukte stehen „Danone Fruchtzwerge“ (78,1 %) und „Knabber Nossi“ (76,9 %). Dahinter folgen „Dreh und Trink“ (68,9 %), „Dr. Oetker Paula Pudding“ (62,8 %) und „Capri-Sonne“ (62,1 %). Erfasst wurde außerdem die Image-Wahrnehmung der Kinderlebensmittel aus Sicht der Mütter. Als sympathischste Anbieter im Kinderprodukt-Segment werden „Sonnentor Bio-Bengelchen“ (Top-Box-Wert „sehr sympathisch“: 36,8 %) und „Ja! Natürlich Bunte Suppennudeln in Zahlenform“ (34,3 %) wahrgenommen. Bei der Tradition stehen die Kinderprodukte „Manner Biskotten für Kinder“ (Top-Box-Wert „sehr traditionsreich“: 39,7 %) und „Dreh und Trink“ (39,6 %) an erster Stelle.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Der jö Bonus Club hält das Wir-Gefühl hoch und sucht Nominierungen für gemeinnützige Vereinsprojekte.
Handel
11.08.2020

Bis 20. September können gemeinnützige Vereine Projekte einreichen und jeweils bis zu 20.000 Euro Unterstützung gewinnen.

Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will: "Es gibt bereits zahlreiche Betriebsvereinbarungen zu diesem Thema. Außerdem liegt keine einheitliche Belastung der Handelsmitarbeiter vor, die eine weitere Gießkannenverpflichtung rechtfertigen würde."
Handel
11.08.2020

Die Gewerkschaft fordert eine kollektivvertraglich fixierte "Maskenpause" von 15 Minuten für die Mitarbeiter des Lebensmittelhandels. Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will hat einleuchtende ...

Handel
11.08.2020

Auch in Zeiten von Corona bleibt dm seinem Dauerpreisversprechen treu: „Unsere Preise im zweiten Quartal 2020 liegen gerade einmal 0,14 Prozent höher als vor zwölf Monaten“, gab dm Geschäftsführer ...

Auch während des Lockdowns haben die Österreicher weiterhin brav Altglas getrennt.
Thema
11.08.2020

Abfallwirtschaft und Glasrecycling sind systemrelevant. Sie leisten unverzichtbare Dienste für Sauberkeit und Hygiene im öffentlichen Raum. 127.000 Tonnen Altglas wurden im 1. Halbjahr 2020 ...

Madlberger
11.08.2020

Winzer Krems profitiert von Corona-resistenten Lieferungen an umsatzstarke Einzelhandelskunden in Österreich und Deutschland. Schnitten-Ikone Manner lässt sich vom Umsatzeinbruch im Tourismus- ...

Werbung