Direkt zum Inhalt

Klimawandel als Preistreiber

05.12.2007

Der Klimawandel und der verstärkte Einsatz von Biotreibstoffen dürfte einer Studie zufolge zu einer Nahrungsmittelknappheit und zu steigenden Preisen führen. "Die Zeit der fallenden Nahrungspreise könnten vorbei sein", sagte Joachim von Braun, der Autor der Studie des Internationalen Instituts für Ernährungspolitik am Dienstag.

Allein der verstärkte Einsatz von Biotreibstoffen könnte Mais demnach bis 2020 um mehr als zwei Drittel verteuern, hieß es in der Studie. Die Entwicklung werde vor allem arme Menschen treffen, die derzeit schon unter höheren Preisen litten. So sei seit 2000 Weizen um das Dreifache teurer geworden, der Reispreis habe sich fast verdoppelt. Besonders dramatisch sei die Situation in Afrika, weil die Länder südlich der Sahara zusätzlich besonders stark vom Klimawandel betroffen seien. Dazu komme, dass die Getreide-Lagerbestände auf den niedrigsten Stand seit den 1980er Jahren gesunken seien, vor allem wegen sinkender Anbauflächen und des schlechten Wetters. "Die Welt verzehrt derzeit mehr, als sie produziert", sagte von Braun. "Das kann nicht so weitergehen, und die Lagerbestände werden bald erschöpft sein." In Ländern wie Mexiko sei es bereits zu Protesten wegen der gestiegenen Nahrungspreise gekommen.

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Industrie
28.09.2020

Nach fast 20 Jahren wurde das schon etwas in die Jahre gekommene Design zeitgemäß überarbeitet und präsentiert sich mit klar strukturiertem Logo.

Markenartikel
28.09.2020

Ganz im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie von Nutricia Milupa wird ab Oktober ein Teil des Aptamil Portfolios in Bio-Qualität angeboten. Damit geht Nutricia Milupa auf den Wunsch ...

Die Wiener Tafel, mit 21 Jahren die älteste heimische Tafelorganisation, fungiert als Schnittstelle zwischen Lebensmittelspenden und bedürftigen Menschen. Darüber hinaus will man die unnötige Entsorgung genießbarer Lebensmittel in Privathaushalten durch Informationen und mehr Vertrauen in die eigenen Sinne bekämpfen.
Thema
28.09.2020

Am 29. September ist der 1. International Day of Awareness of Food Loss and Waste, den die UN ins Leben gerufen hat. Damit macht die UN verstärkt auf das Problem der Lebensmittelverschwendung ...

Das Land Oberösterreich und Spar setzen ein starkes Zeichen für ein „GewaltFREIES Leben“: Jakob Leitner, Geschäftsführer der Spar-Zentrale Marchtrenk, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (Mitte), sowie Natascha Wimberger (l.), Marktleitung im Eurospar Passage City Center, und ihre Stellvertretung Rebecca Reischl (r.).
Thema
28.09.2020

„GewaltFREIES Leben – auch für Sie!“. So heißt die neue Informationskampagne des Landes Oberösterreich gemeinsam mit der Spar-Zentrale Marchtrenk. In über 250 Spar- und Eurospar-Märkten werden ...

Hofer-CEO Horst Leitner und Ventocom-Geschäftsführer Michael Krammer dürfen sich über die erste Million Kunden für ihre Marke HoT freuen.
Handel
25.09.2020

Seit mehr als fünf Jahren begeistert die Hofer Mobilfunk-Exklusivmarke HoT mit maßgeschneiderten Angeboten sowie dem Versprechen, niemals teurer, sondern nur günstiger oder besser zu werden und ...

Werbung