Direkt zum Inhalt

„Knallharte Offensive“ für österreichischen Sportartikelhandel

28.08.2017

Intersport plant noch heuer die Eröffnung von 14 neuen Filialen in Österreich.  Die Offensive kommt genau rechtzeitig zum anstehenden Marktstart des norwegischen Sporthändlers XXL. 

Noch dieses Jahr will Intersport eine Expansionsoffensive starten. Die Verdichtung des Filialnetzes ist vor allem in Wien, Oberösterreich und Tirol geplant. Gleich neun neue Standorte sollen im Herbst dieses Jahres gleichzeitig an einem Tag eröffnen. Zwei neue Hotspots sollen in Wien entstehen, drei große Intersport-Stores an hochfrequentierten Standorten in Oberösterreich. Fünf weitere folgen bis Jahresende in Tirol. Damit wird das Geschäftsmodell Intersport Rent auf insgesamt 189 Standorte und um 300 neue Mitarbeiter erweitert. Für die Filialerweiterung, investiert Intersport 25 bis 30 Millionen Euro.

Konkurrenz in Anmarsch

Intersport-Chef Mathias Boenke kündigte heute jedenfalls an, sein Unternehmen wolle "den Sportartikelhandel in Österreich neu aufmischen". Neben den Vorbereitungen für die neuen Filialen arbeite man in der Marketingabteilung des Unternehmens an einer "knallharten Offensive". So eine Offensive schadet mit Sicherheit nicht, denn im Herbst eröffnet nicht nur der österreichische Sporthändler neue Stores. Die norwegische Konkurrenz XXL will hierzulande mit zwei Flagshipstores in der Shopping City Süd und im Wiener Donauzentrum, in den Markt einsteigen.

Domain-Streit Hervis versus XXL

Auch Sportkette Hervis, Teil des Spar-Konzerns, hat erst kürzlich zum ersten Verteidigungsschlag angesetzt, indem er sich die Internetdomain xxl.at sicherte. „Hervis sei es sinnvoll erschienen, sich die Domain frühzeitig zu sichern“, verteidigt Spar-Sprecherin Nicole Berkmann diese Maßnahme. Nicht so gelassen sieht das Patrick Verwilligen, Chef von XXL Österreich. "Einer der Marktführer glaubt offenbar, uns kopieren zu müssen, noch ehe wir überhaupt einen Euro umsetzen", so Verwilligen. Er räumt allerdings ein, dass es ein Versäumnis war sich die Domain nicht vorzeitig zu sichern, ist aber überzeugt, dass die Kunden die Sachlage durchschauen. (apa)

Autor/in:
Redaktion.Handelszeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Das Portal des 1.900 Quadratmeter großen Hervis-Flagshipstores im Europark Salzburg.
Handel
28.05.2020

Der Hervis-Store im Europark in Salzburg öffnet am 28. Mai 2020 auf 1.900 m² nach einem umfassenden Facelift seine Pforten. Dieser Hervis-Store ist der erste, der mit dem überarbeiteten ...

Wer sich für Lebensmittel interessiert, Freude am Kontakt mit Menschen hat und Wert auf einen sicheren Arbeitsplatz legt, für den ist eine Lehrlingsausbildung bei Spar genau das Richtige.
Handel
13.05.2020

Spar, der größte private österreichische Lehrlingsausbildner, setzt in Zeiten der Krise ein starkes Zeichen für die Jugend: Für das kommende Lehrjahr, das im Sommer beginnt, bietet Spar 100 ...

Das System erkennt den Messbereich und zeigt die Temperatur sofort an.
Thema
18.03.2020

Ideal wäre es für Geschäfte, kranke Kunden schon am Eingang erkennen und nach Hause schicken zu können. Derartige Systeme gibt es schon jetzt.

Thema
13.03.2020

Das Virus hat Österreich nicht nur real, sondern auch medial und in den Köpfen der Menschen erreicht. Was ändert sich, wo bekomme ich verlässliche Infos und welche Maßnahmen könnten bald kommen? ...

Thema
31.01.2020

Der österreichische Handel ist 2019 stationär sowie im E-Commerce gewachsen, auch die Zahl der Beschäftigten steigt weiter.

Werbung